Vergaserdichtsatz

Hier können Reperaturfragen gestellt werden. Wie wird was wieder repariert?

Moderatoren: Kristian, tester_änderung

Antworten
Wizzy
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 8. Januar 2018, 13:40

Vergaserdichtsatz

Beitrag von Wizzy » 7. April 2018, 23:05

Hallo, habe diesen Dichtsatz und weiß nicht wo das markierte Gummi genau hin kommt. War leider nicht verbaut.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3131
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Vergaserdichtsatz

Beitrag von Gunnar_HH » 7. April 2018, 23:39

Guckst du hier.
Gruß Gunnar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
XL500R / Bj 82
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Wizzy
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 8. Januar 2018, 13:40

Re: Vergaserdichtsatz

Beitrag von Wizzy » 8. April 2018, 00:02

Alles klar danke

Gruß Wizzy

Benutzeravatar
Kristian
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3683
Registriert: 23. Juli 2007, 17:26
Wohnort: Hamburg

Re: Vergaserdichtsatz

Beitrag von Kristian » 9. April 2018, 12:25

Sofern du einen R-Vergaser machst solltest du die Gummimembran des Beschleunigers auch austauschen.
Die ist beim Standart Vergaser-Rep.-Satz leider nicht dabei.
Bub, bub, bub...

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3131
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Vergaserdichtsatz

Beitrag von Gunnar_HH » 9. April 2018, 14:50

Hi Kristian,

schaue dir das Bild von Wizzy nochmals an. Ich denke die Membran der Beschleunigerpumpe ist dabei. :)

... und ich persönlich halte das Aircut-Ventil für überbewertet.

Viele Grüße Gunnar
XL500R / Bj 82
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Benutzeravatar
Kristian
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3683
Registriert: 23. Juli 2007, 17:26
Wohnort: Hamburg

Re: Vergaserdichtsatz

Beitrag von Kristian » 9. April 2018, 15:16

Stimmt, ist dabei!
Als wir unseren Vergaser-Workshop machten mussten wir es extra bestellen...
Bub, bub, bub...

Wizzy
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 8. Januar 2018, 13:40

Re: Vergaserdichtsatz

Beitrag von Wizzy » 10. April 2018, 14:49

Ok, danke für die Antwort und wenn ich ehrlich bin weiß ich nichtmal wozu dieses Teil da ist, hab jetzt alles aus dem Dicht bzw Repsatz eingebaut.

Benutzeravatar
Thorsten_vom_Deich
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1356
Registriert: 13. Dezember 2007, 12:29
Wohnort: Basbeck LK Cuxhaven

Re: Vergaserdichtsatz

Beitrag von Thorsten_vom_Deich » 10. April 2018, 15:14

Hallo !

Das Teil dient dazu die "Betätigungsstange" der Beschleunigerpumoenmembran gegen Regenwasser von oben abzudichten.

Fehlt dieses Gummi, dann läuft Wasser am Schaft (Stange) herunter, und sammelt sich azf dem runden Metallteller auf dem die Stange befestigt ist, was zur Rostbildung führt.

Manche streichen vor dem Einbau den Metallteller mit Fett ein, um dem vorzubeugen.

Gruss von der Küste

Thorsten
....irgendwo sein, wo ich noch niemals war...,
...nehme mein Motorrad und fahre einfach los...

Wizzy
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 8. Januar 2018, 13:40

Re: Vergaserdichtsatz

Beitrag von Wizzy » 13. April 2018, 18:18

Ok, hab ihn nu auch da verbaut und werde ein wenig fett um den Balg machen. Weiß zufällig jemand die Grundeinstellung für den Vergaser? Die Maschine lief leider bei der Abholung schon wie n Sack Nüsse und ich weiß nicht ob diese 2,5 Umdrehungen der Luftgemischdüse (wenn die so heißt) richtig sind
Danke und Gruß
Wizzy

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3131
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Vergaserdichtsatz

Beitrag von Gunnar_HH » 14. April 2018, 10:01

Wie fährt sich denn ein Sack Nüsse? Beschreiben das mal genauer: Stabiler Leerlauf, ruckelfreier Teillastbereich, sauberes Herausdrehen in Volllast, stabiler Vollastbereich, niedriger Verbrauch, Kerzenbild, glühende Krümmer.

Die Einstellung der LL-Gemischschraube ist ein grober Wert, Ganz rein und dann ca. 2,5 wieder raus ist die Grundeinstellung. Die LL-Drehzahl wird maßgeblich über die Anschlagschraube reguliert: 1200-1400 U/min ist OK. Wenn alles gut eingestellt ist (Vergaser und Ventile) kann man testweise auf dem Hof auch mal auf 600 U/min herunter drehen, das taugt aber nicht für einen Ampelstopp.

Sehr wichtig sind:
kein altes ranziges Benzin,
der richtige Schwimmerstand,
die freien Kanäle im Vergaser.
Nadel auf mittlerer Höhe,
maßhaltige Haupdüse,
Choke muss ganz zurück klappen,
Hebergestänge darf nicht verbogen sein,
Deckel muss gut abdichten,
keine Nebenluft durch alte O-Ringe im Ansaugflansch,
Luftfilter vorhanden - sauber leicht benetzt.

Dann sollte es funktionieren.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Wizzy
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 8. Januar 2018, 13:40

Re: Vergaserdichtsatz

Beitrag von Wizzy » 14. April 2018, 13:24

Ohne Gas zu geben wäre sie aus gegangen. Allerdings weiß ich auch nicht mehr genau wie hoch die Lehrlaufdrehzahl war. Hat im normal Last Bereich geruckelt. Die Deckeldichtung war war an einer Seite verknickt und verdreht. Kerze pechschwarz. Mit Nadel auf mittlerer Höhe meinst du den Schwimmer? Wie kann ich den einstellen? Bei ner yamaha xs400 war der Schwimmer aus Blech, den konnte man biegen. Die Düsen waren waren total vernudelt. Und der Schieber hat im Vollgas geklemmt.

Dann hab ich noch ne Frage zum Zylinderkopf, zwecks eindichten. Laut Reperaturhandbuch kommt da nur im Nockenwellen Bereich dichtmasse hin, kann doch nicht sein oder?
Danke und Gruß
Wizzy

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3131
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Vergaserdichtsatz

Beitrag von Gunnar_HH » 14. April 2018, 17:11

Schaue dir mal die Begriffe in einer Reparaturanleitung an.
Die Düsennadel hat 5 Rillen um die Höhe zu verändern: Hier die mittlere Höhe wählen.
Den Schwimmerstand am XLR Plastikschwimmer kannst du kontrollieren und leider nur sehr bedingt einstellen (da musst du mal in die Suchfunktion gehen).
Die Kante des Plastikschwimmers sollte parallel zur Gehäusekante sein. Wenn nicht, ist wahrscheinlich das Nadelventil nicht maßhaltig. Originalteil von Honda verwenden.
Flüssigdichtung nur sehr sparsam verwenden und nicht auf den Lagerböcken. Hier mal ein Bild bei einer Stehbolzenvariante.

Gruß Gunnar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
XL500R / Bj 82
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Antworten