Gemischbildungsfrage für Experten

Hier können Reperaturfragen gestellt werden. Wie wird was wieder repariert?

Moderatoren: Kristian, tester_änderung

Antworten
wurner
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 12
Registriert: 2. August 2018, 15:28

Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von wurner » 13. August 2018, 13:24

Hallo liebe XLer,

bin neu im Forum und komme auch gleich mit einer Expertenfrage ums Eck bevor ich in tagelangen Schrauberaktionen weiter im Dunklen stehe..

Meine XL500S Bj81 hat folgendes Problem: Bei voll geöffnetem Gas im oberen Drehzahldrittel tritt Leistungseinfall ein. Der Vorbesitzer hat den Luftfilter auf den der "R" umgebaut, wohl höherer Luftdurchsatz... Gibt es hier bereits Erfahrung bzw Lösungsansätze. Meine Vermutung, dass das Gemisch hier zu mager wird. Größere Hauptdüse? Schwimmernadel höher?

Ich freue mich von euch zu lesen. Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.

Felix

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3240
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von Gunnar_HH » 13. August 2018, 17:37

Dir ist schon klar, dass der optimale Bereich zwischen 4000 (max. Drehmoment) und 5500 (max. Leistung liegt. Danach kommt nur noch Geschwindigkeit, wenn es der Gegenwind / Fahrtwind zulässt.

Wie sieht denn die Kerze und der Verbrauch aus? Man könnte es ja mal mit den von dir vorgeschlagenen Maßnahmen probieren, Hauptdüsen kosten ja nicht die Welt.
Ich denke auch, dass hier jeder Vergaser schon allein aufgrund des Alters sehr individuell ist (viele verschiedene Düsen, Nadel, Kanäle).
Probier es und berichte.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

wurner
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 12
Registriert: 2. August 2018, 15:28

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von wurner » 14. August 2018, 14:03

Hallo Gunnar,

Danke für deine Einschätzung. vermutlich hast du Recht mit der Aussage. Kam vielleicht falsch rüber, Motor wird nicht ausgedreht sondern drehmomentig gefahren. Die beschriebene Situation tritt bereits bei mittlerer Drehzahl auf, wenn Gas komplett geöffnet.

Ist die Hauptdüse über den Schwimmerdeckel ohne Ausbau des Vergasers erreichbar? Hast du noch weitere Ideen?

Werde definitiv testen und berichten.

Danke nochmal

Gruß Felix

wurner
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 12
Registriert: 2. August 2018, 15:28

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von wurner » 14. August 2018, 14:04

Verbrauch ca 4 l/100km

Kerze noch nicht angeschaut - folgt.

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3240
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von Gunnar_HH » 15. August 2018, 10:58

Ein Verbrauch von 4 Litern ist bei einer XLS eher niedrig. Das deutet auf zu mager hin, passt auch zum Systembild-Kein Druck mehr im oberen Bereich.

Ja, man könnte es schaffen die Hauptdüse ohne Vergaserausbau auszubauen. Man kann auch eine Wohnung durch den Briefschlitz tapezieren, wenn man geschickt ist. :D Lass es, da verbiegt der Schwimmer oder Schrauben gehen verloren.

Schaue dir die Kerze an, die müsste ziemlich weiß sein.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

wurner
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 12
Registriert: 2. August 2018, 15:28

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von wurner » 22. August 2018, 20:27

So denke ich mittlerweile fast schon überzeugt. Nun warte ich auf ein freies Zeitfenster, dass ich dran kann. Da kommt mir noch eine Frage in den Sinn: Wo bekomme ich sowas wie Düsen am besten her?

Selbstverständlich informiere ich weiter.

Abend.

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3240
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von Gunnar_HH » 22. August 2018, 23:58

wurner hat geschrieben:
22. August 2018, 20:27
Wo bekomme ich sowas wie Düsen am besten her?
Frage Google nach Vergaser Hauptdüse Keihin Honda 155 (XL500S) oder 130 (XL500R)
Der XLS-Vergaser braucht die große Düse, wegen fehlender Beschleunigungspumpe.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Benutzeravatar
Axelsander
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 198
Registriert: 7. Dezember 2014, 10:06
Wohnort: Füsing

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von Axelsander » 24. August 2018, 00:09

Hi,
Düsen bekommst du bei Matthies für 2€ das Stück von der Marke EBC.
Keyester Rep. Satz klein kostet 18€
das Aircutoffventil 8€.

4l ist meiner Meinung nach auch zu mager.

Bei der Vergaserrevision ist es wichtig alle Teile zu tauschen. Meiner Meinung nach sind die Keystersätze ok, bei folgefehlern aber nicht auszuschließen und mit in den Kreis der Verdächtigen mitaufzunehmen.

Ich kann nur empfehlen die Schrauben von Schwimmerkammer und Deckel (Oben) durch Inbusschrauben zu ersetzen, weil man dann im Eigebautem Zustand eventuell die Nadel ohne größeren Aufwand und die Schwimmerkammer umhängen/abnehmen kann. Musste selber viel rumdoktorn, weil anderer Auspuff etc.Hat mir sehr geholfen.

Grüßle
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen....

wurner
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 12
Registriert: 2. August 2018, 15:28

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von wurner » 24. August 2018, 11:37

Vielen Dank für die Praxistipps!

wurner
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 12
Registriert: 2. August 2018, 15:28

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von wurner » 5. Oktober 2018, 12:16

Hallo an alle Beteiligten.

Vergangenes Wochenende hatte ich endlich Zeit und habe mir den Vergaser genauer angeschaut. Es war statt der üblich Hauptdüse (155) lediglich eine 120er verbaut. Sonst sah alles sehr gut aus. Gereinigt, wieder rein und läuft nun formidable. Springt spätestens beim zweiten Kick an und läuft sauber in allen Drehzahlen und Gasschieberstellungen.

Nun noch eine weiterführende Frage: Hatte in dem Zusammenhang auch die Ventile eingestellt. Beim Einlass werden 0,05mm angegeben. Denke ich bin bei ca 0,7 oder 0,8. Gibt es Erfahrungswerte zwecks Risiko Ventile verbrennen?

Danke nochmals allen, allzeit gute Fahrt.
Grüße Felix.

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3240
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von Gunnar_HH » 5. Oktober 2018, 13:35

Schön, dass es der Vergaser jetzt wieder tut. Welcher Idiot auch immer dort eine 120er reingedreht hat.

Ventilspiel bei 0,7 bis 0,8mm , das sollte extrem laut sein. Viel zu großes Spiel.
Wahrscheinlich meinst du 0,07mm . Auch gut als Spiel. Ich möchte den mal sehen, der 0,05mm oder 0,06mm genauestens einstellen kann.

Wichtiger ist die folgende Berücksichtigung: Ventiele müssen etwas Spiel haben im kalten Zustand. Auf der Ansaugseite etwas weniger als auf der Auslassseite, wegen der umströmenden Gastemperaturen.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

wurner
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 12
Registriert: 2. August 2018, 15:28

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von wurner » 22. Oktober 2018, 11:05

Hallo Gunnar,

klar meinte ich 0,07mm... Danke für deine Einschätzung. Recht hast du, 0,05 exakt, den möchte ich auch kennenlernen..

Verstehe ich richtig, dass eingebrannte Ventile bei der XL kein Thema sind!?

Danke und Gruß.

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3240
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von Gunnar_HH » 23. Oktober 2018, 09:08

Hallo Felix,
ich bin mir nicht ganz sicher, was du mit eingebrannten Ventilen meinst. Da ich auch nicht alle XL500 Motore kenne, jetzt mal eine Beschreibung aus meiner Sicht:
- Bei einer Motorrevision nehme ich gerne die Ventile heraus um folgendes zu machen.
- Begutachten der Oberseite auf verkrustete Ölkohle, die entferne ich.
- Wechseln der Ventilschaftabdichtungen, schon mal präventiv, wenn man da schon mal dran kommt.
- Begutachten der Dichtfläche zum Ventilsitzring, hier Durchgängigkeit des Ringes, Breite und Farbe.
Gegebenenfalls muss neu gefäst oder leicht geschliffen werden.
- Messen der Ventilschaftdicke.
- Mit der Rückseite eines Schraubeziehers versuchen die Ventilführung heraus zu klopfen.
Das hatte ich schon einmal. Führung war eingelaufen. Musste neu eingepresst werden.
- Genaues Ansehen des Ventilsitzringes, ob sich dieser gelockert haben könnte.Passiert gerne mal an den Auslassventilen.
- Prüfen, ob im Auslasskanal zuviel Dreck sitzt.

Experten polieren gerne die Ventiloberseite, die Einlass- und Auslasskanäle. Da kann nicht zu sagen.
Im allgemeinen sind die Ventile bis auf die Schaftabdichtungen stressfrei.

Viele Grüße
Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 670
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von hiha » 23. Oktober 2018, 12:59

Die Gefahr verbrennender Ventile bei zu kleinem Ventilspiel ist beim Einzylinder nicht so groß wie bei Mehrzylindern. Aber wenn das Spiel bei zunehmender Wärme gen null oder ins Negative geht, reibt der Kipphebel auf dem Nockengrundkreis, und das mögen die Beiden langfristig nicht. Ich würd das Spiel grundsätzlich ans obere Ende der Toleranz einstellen. 7/100 statt 5/100 bei <20°C eingestellt, sollte IMHO passen.

Gruß
Hans

wurner
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 12
Registriert: 2. August 2018, 15:28

Re: Gemischbildungsfrage für Experten

Beitrag von wurner » 25. Oktober 2018, 08:48

Vielen Dank Hans, das deckt sich mit meiner Überlegung. Und zwei aufs mal können sich nicht irren.

Grüße Felix. :ja:

Antworten