Israel Nockenwelle

Hier können Reperaturfragen gestellt werden. Wie wird was wieder repariert?

Moderatoren: Kristian, tester_änderung

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1501
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Israel Nockenwelle

Beitrag von Jörg » 30. September 2020, 20:27

Hallo,
da hab ich mir einen Motor als Ersatz für meinen Crosser aufgebaut, Kurbelwelle Pleuel neu eingepresst, KW Lager neu Steuerkette Kolben neu, Guter Spanner und eine top Gleitschiene mein bestes S Kurbelgehäuse eine sehr gute FT Kopf etc, quasi neuer Motor.
Aber die Nockenwelle aus Israel, wo ich noch dachte die sieht aus wie lackiert und nicht so matt wie ich das kenne, stundenlang poliert.

Gehalten hat Sie ich sage mal 1 Betriebsstunde.
Sprang beim ersten Kick an der Motor ging mit dem 510 ccm Kolben gut ab, den Kolben fahr ich so 10 min ein, dann gibt es keine Schonung mehr.
Dann ging es langsam schon los das ich merkte der dreht irgendwie nicht richtig hoch. naja ein paar 10 min Runden aber es hat kein Spaß gemacht.
Zuhause alten Motor wieder rein. Den neuen aufgemacht, Nockenwelle im A. Kipphebel auch Kopflager geht noch gerade so.
Das Drecksteil ist wohl nicht gehärtet.
Da ich das Teil vor 2-3 Jahren gekauft habe hat der Typ auf meine mail nicht reagiert.
Von den ungefähr 50 Motore ich ich bisher gemacht habe ist es das erste mal, das mir sowas passiert ist.
Hände weg von dieser Nocke.

Gruß Jörg

Benutzeravatar
volkerxl
Administrator
Beiträge: 6801
Registriert: 12. April 2002, 15:14
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von volkerxl » 1. Oktober 2020, 06:45

Na großartig 😵
webmaster XL 500.de
webmaster XR500.com
-low

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3568
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von Gunnar_HH » 1. Oktober 2020, 09:00

Oha!
Danke für den Bericht. Ich hoffe, da kommen noch weitere Infos, das Teil ist ja häufiger hier im Forum angepriesen und gekauft worden.

Meine zweite Welle liegt noch im Keller (Kauf im Herbst letzten Jahres). Bei meiner ersten, die ich ca. vor vier Jahren gekauft habe und aktuell verbaut ist, kann ich so etwas nicht berichten. Ich hätte Klappern, schlechtere Performance oder häufiges Ventile einstellen bemerken müssen. Im Winter wird die Welle aber genauer nach gemessen.
Aber ich bin gewarnt. Hoffentlich nur ein Einzelfall, wie beschrieben, beim Härten vergessen oder so.

Viele Grüße
Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Benutzeravatar
Kristian
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4157
Registriert: 23. Juli 2007, 17:26
Wohnort: Hamburg

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von Kristian » 1. Oktober 2020, 11:01

Ohje, das ist ja übel!

Ich kann sowas von meinen zwei gekauften Wellen noch nicht berichten. Sie liegen noch in der Schublade...
Bub, bub, bub...

Robertini
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 28
Registriert: 10. August 2016, 15:31

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von Robertini » 1. Oktober 2020, 15:22

Oh Schreck. Könntest Du vielleicht ein Foto von der maladen NW zeigen?

Gruß, Robertini

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 814
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von hiha » 2. Oktober 2020, 08:01

Womöglich hast Du die Nitrierschicht wegpoliert? Fotos wären interessant.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3568
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von Gunnar_HH » 2. Oktober 2020, 09:18

hiha hat geschrieben:
2. Oktober 2020, 08:01
Womöglich hast Du die Nitrierschicht wegpoliert? Fotos wären interessant.

Gruß
Hans
Wegpoliert :eek: Ist ein Scherz, oder?
Kann man Härteschichten wegpolieren, nach "steter Tropfen höhlt den Stein"
Was soll man den machen, wenn einem die Oberfläche bei Lieferung viel zu rau erscheint.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 814
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von hiha » 2. Oktober 2020, 10:13

Nitrierschicht kann man wegpolieren, die hat nur ein paar µ, Härteschicht nicht, denn die ist mehr als 1mm dick.
Sind die israelischen Nockenwellen aus Grauguss? Dann sollte das eigentlich schon halten. Erstmal Fotos anschauen, sonst ist das nur Spekulation.
Ich hab auch schon selbstgemachte Nocken aus hochwertigen Werkstoffen, einwandfrei gehärtet, in wenigen Laufstunden völlig ruiniert, weil die Hartblöcke der Kipphebel nicht mit dem Werkstoff zurecht kamen. Mit hartverchromten Hebeln gabs überhaupt keine Probleme. Alles nicht so einfach...
Gruß
Hans

Benutzeravatar
aonrobert
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 94
Registriert: 24. Juli 2010, 13:10

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von aonrobert » 2. Oktober 2020, 10:52

bei mir passten auch schon mal oem honda teile nicht zusammen....verschleiss an den kipphebeln nach kürzester zeit...

werkstoffpaarungen, öl !! ( viele moderne öle enthalten wenig ZDDP = organische Zinkphospatverbindung EP-Zusatz (EP = Extreme Pressure) )...stärke der ventilfedern....sind da wesentliche einflüsse... :idea:

Benutzeravatar
thoxl
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1823
Registriert: 29. Juli 2006, 13:57
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von thoxl » 9. Oktober 2020, 18:43

Jörg hat geschrieben:
30. September 2020, 20:27

Den neuen aufgemacht, Nockenwelle im A. Kipphebel auch Kopflager geht noch gerade so.
Das Drecksteil ist wohl nicht gehärtet.
Moin,

also von der einen oder anderen Quelle ist mir zu Ohren gekommen das Israel Nockenwellen gut ihren Dienst tun!
Deshalb schockt mich das auch etwas und ich will nicht glauben das die Teile schlecht sind!

Du schreibst Nockenwelle im A und Kipphebel auch! Stellt sich halt die Frage warum laufen die Kipphebel eine wenn doch nur die Nocke nicht gehärtet ist!?
Ölmangel!?!?
Hast du vor dem anmachen getestet das Öl oben ankommt!?
Bilder würden mich auch interessieren! Auch wegen der Farbe und dem glanzgrad!

Gruß Thorsten :tanz:
Lampenerni
Bild

Benutzeravatar
Pleuelauge
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: 28. August 2019, 17:31

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von Pleuelauge » 3. Januar 2021, 23:03

Hallo,
das Thema ist zwar schon paar Tage alt jedoch kann ich dazu noch was sagen.
Diese Nockenwelle ist mit einer DLC (Diamond like Carbon) oder C-Beschichtung ausgestattet. Dieses Verfahren wird mittlerweile breitbandig in der Industrie eingesetzt
Wie das funktioniert ist hier beschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffschicht

Ähnlich wie beim Nitrieren handelt es sich um Härteschichten weniger 1/1000mm. Somit kann man "minderwertigen" Stahl an der Oberfläche hart bekommen.
Durch das Wegpolieren (mit Schmirgelpapier?) wurde das butterweiche Material der Welle freigelegt und hat zum Ausfall der Welle geführt (Vermutung!).
Wie lange die NW mit intakter Schicht hält, würde mich aber auch interessieren. Ich baue mir gerade ein Motor auf mit genau dieser NW. :gruebel:

Gruß
Honda XL500S
Honga CBX1000
Cagiva Navigator

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 814
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von hiha » 4. Januar 2021, 08:48

Ich verwette meinen alten Filzhut, dass diese Nockenwellen NICHT DLC-beschichtet sind. Ausserdem muss bei DLC, wie bei anderen dünnen Schichten auch, der Untergrund hart sein, und das bei Nockenwelle und Kipphebeln mindestens 1mm tief und mindestens 58HRC. Nur weil sie schwarz ist, heißt das noch lang nix, ausserdem sind nockentaugliche DLC-Schichten(z.B. WC:C) meist nicht so schwarz wie reines DLC. Ich weiß das, weil ich schon einige selbstgemachte Nocken hab beschichten lassen, um Reibpaarungsproblemen zu entgehen.

Wenn Du auch einen Motor mit so einer Welle aufbaust, kannst Du nur eine taugliche Montagepaste (Crane Cams CamLube, Redline Assembly Lube) verwenden und hoffen. Selbst eine Nockenwelle aus Schalenhartguss, dem nahezu optimalen Werkstoff für Nocken, kann man an den Kanten mit einer frischen Feile gerade noch so entgraten, das ist also nicht so extrem hart. Härteprüfung fällt daher aus.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
Pleuelauge
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: 28. August 2019, 17:31

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von Pleuelauge » 4. Januar 2021, 13:19

Du hast Recht. :oops:
Ich hab gerade mein Telefonjoker angerufen (...der entwickelt C-Schichten). Der meinte die Schwärzung der NW kommt nicht von der C-Beschichtung aufgrund der komplexen Geometrie des Teils (aufwendig zu beschichten) und dem spektralen Farbverlauf (??? :gruebel: ) sondern vermutlich vom Härteprozess ( im Öl).
Ich hab mir mal gerade meine neue NW aus Israel vorgeknöpft und mit einer Feile an einer undeutenden Stelle der "Härteprüfung" unterzogen.
Ich vergleich zur alten NW scheint die signifikant weicher zu sein. :o
Vielleicht kommt die Schwärzung nicht mal vom Härten sondern ist vielleicht nur ein Lackschicht. :lach:
Wie auch immer, ich glaube jetzt habe ich noch ein Grund mehr die Nocke nicht einzusetzen!!! (Tja, you only get what you pay for!) :(

Hat noch jemand ein gute Nockenwelle zu verkaufen (Härtenachweis erforderlich!)? :)
Honda XL500S
Honga CBX1000
Cagiva Navigator

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 814
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von hiha » 4. Januar 2021, 14:10

Du kannst sie ja Teniferieren lassen (salzbad nitrocarburieren) oder zum langzeit-Gasnitrieren geben, das ist normalerweise bei Gussnockenwellen eine gute nachbehandlung wenn die Schalen- oder Induktionshärte weggeschliffen wurde.

Gruß
Hans

Ingbilly
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 21
Registriert: 25. Juni 2016, 11:58

Re: Israel Nockenwelle

Beitrag von Ingbilly » 5. Januar 2021, 03:18

Nabend,

ich habe eine dieser Israel-Wellen für die 600er hier.
Hab die damals gekauft, als ich den Kopf meiner 600er machen mußte, habe mich dann aber für eine gut gebrauchte Welle entschieden gehabt.

Meine Israel-Welle ist ebenfalls rabenschwarz, das entspricht schon alleine von der Färbung her nicht den DLC-Schichten, die ich beruflich so kenne.

Ich glaube, ich gebe meinen Israeli mal in ein Labor (hab ich an der Hand).
Hätte jemand eine orignale Opferwelle, die ich für Vergleichswerte nehmen könnte?

Gruß
Jürgen

Antworten