XL 500 springt nicht an

Hier können Reperaturfragen gestellt werden. Wie wird was wieder repariert?

Moderatoren: Kristian, tester_änderung

Antworten
schuppi1200
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: 8. Januar 2021, 21:26

XL 500 springt nicht an

Beitrag von schuppi1200 » 9. Januar 2021, 17:18

Hallo Leute bin neu im Forum,

meine XL möchte nicht mehr anspringen.
Folgende Probleme Kerze Nass, Zylinderkopfdichtung undicht ,Kompression gemessen ca.4 bar im kalten Zustand.

Was kann das sein:
Kolbenschaden,Zylinderkopfdichtung,Ventile oder sonstiges

Bitte um Vorschläge was ich tun kann?

Mfg
Frank

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3572
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: XL 500 springt nicht an

Beitrag von Gunnar_HH » 9. Januar 2021, 18:57

Hallo Frank,
also Zylinderkopfdichtung undicht kannst du nicht fahren. Das erklärt wahrscheinlich auch die schlechte Kompression. Ob Ventile undicht sind kann man erst später feststellen, wenn die Dichtung wieder getauscht ist. Nimm die gute 5-lagige von Peter aus der Schweiz, damit hast du deutlich weniger Probleme.
Kerze nass kommt vom vielen Kicken mit Choke.
Leider muss der Motor zum Zylkodi Wechseln raus. Beim ersten Mal ein echter Angang. Wo wohnst du? Vielleicht kann jemand aus der Nähe helfen.
Wenn am Vergaser ein Reparatursatz eingebaut wurde ist es ganz wichtig mit einem durchsichtigen Schlauch den Schwimmerkammerlevel von außen zu messen, muss genau auf Trennfuge liegen.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

schuppi1200
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: 8. Januar 2021, 21:26

Re: XL 500 springt nicht an

Beitrag von schuppi1200 » 9. Januar 2021, 19:27

Hallo Gunnar,
vielen Dank für deine schnelle Antwort,ich wohne in der Pfalz nähe Hassloch.

Und wenn der Kolben defekt ist?

Kommt jemand aus der Nähe?

Mfg Frank

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1501
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: XL 500 springt nicht an

Beitrag von Jörg » 10. Januar 2021, 12:35

Hallo, wie lange fährst du denn schon mit der XL.
Wenn Sie länger stand ist eine Komp. Messung mit evtl. viel Sprit im Brennraum nicht unbedingt aussagekräftig.
Wenn es oben ölt kann das auch von einer anderen Undichtigkeit kommen.
Zieh mal mit einem 12 Ringschlüssel die vordere und hintere Mutter , welche den Zylinder mit dem Kopf verbinden nach, vielleicht sind diese ja locker.
Ansonsten wie schon gesagt, Kerze neu Sprit neu und mit Schwung kicken.
Gruß Jörg

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3572
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: XL 500 springt nicht an

Beitrag von Gunnar_HH » 10. Januar 2021, 12:48

Ja genau, erzähle mal etwas zur Vorgeschichte.

Gekauft als defekt, hat nie gelaufen.
Gekauft als defekt, hat nie gelaufen und dann gleich Vergaser "repariert" ohne zu wissen, ob da was defekt war.
Lief bereits, lange gestanden, nur jetzt nicht mehr.
Lief gut, abgestellt und jetzt plötzlich gar nichts mehr.
Vorbesitzer hat den Motor auch nie zum Laufen gebracht.
Hast du die Maschine von einen Forumsmitglied gekauft, wer war es.
Tja, wer wohnt in deiner Gegend?
Bitte als Signatur immer angeben, welches Modell du hast. Das macht das Antworten einfacher.

Viele Fragen. Gruß
Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

schuppi1200
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: 8. Januar 2021, 21:26

Re: XL 500 springt nicht an

Beitrag von schuppi1200 » 10. Januar 2021, 13:22

Habe die Maschine in Kaiserslautern gekauft, Sie sprang mit einen Kick an bin aber nur die Straße hoch und unter runtergefahren da nicht angemeldet.

Da die Maschine im Standgas patschte habe ich den Vergaser Ultraschall reinigen lassen, verbaut war eine 130 Düse für das S Modell nicht normal auch die LL war voll eingedreht.

Hab den Vergaser eingebaut(wurde in die Grundeinstellung gebracht) und er lief über Schwimmernadelventil, habe das alte dann zurück gebaut und Sie lief.

Problem ewiges kicken bis Sie ansprang, jetzt das Problem das Sie nicht mehr anspringt.

Beim ankicken Öl auf dem Zylinder und nicht zu knapp, habe mir dann einen Kompressionsmesser von Louis gekauft mit dem Ergebnis
bei 10 mal treten ca.4bar.

Da ich eine RD 350 habe und die Probleme kenne der Restauration, gehe ich mal davon aus das es mehr ist wie eine ZKD.

Daher suche ich jetzt einen Austauschmotor gegen Aufpreis gerne überholt.

Lg

Benutzeravatar
XLs_Phil
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: 6. Januar 2021, 10:20

Re: XL 500 springt nicht an

Beitrag von XLs_Phil » 10. Januar 2021, 20:21

Mit den billigen Kompressionsmessern hab ich auch nur schlechte Erfahrungen, zeigen irgendwie immer viel zu wenig an obwohl der Motor eigentlich einigermaßen läuft.

Als ich meine XL neu hatte hab ich mir auch oft n wolf getreten.
Standgas höherdrehen und ohne Choke führte dann dazu dass sie fast immer beim ersten Kick anspringt.
Wäre eim Versuch wert :wink:

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1501
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: XL 500 springt nicht an

Beitrag von Jörg » 11. Januar 2021, 18:56

Hallo,
die Wahrscheinlichkeit hier einen überholten Motor zu bekommen geht glaube ich gegen Null.
Habe vor 2 Jahren einen weggegeben, aber auch nur weil ich dafür 1400 € bekommen habe. Da war aber auch alles top.
Ich gehe mal davon aus, das der Ölaustritt nicht unbedingt was mit dem Startverhalten zu tun haben muss.
Helfen kann ich von hier aus nur, wenn nach einem Zündkerzentausch, dieser Punkt schon mal von der Liste gestrichen werden kann.
Leider gehört nach meiner Erfahrung der XL Vergaser du den bockigen Kandidaten die nach einer Überholung nicht unbedingt besser gehen als davor.
Wenn Sie vorher noch schlecht als recht lief, tippe ich mal auf den Vergaser und, verstehe es nicht falsch,
mit der falschen Kicktechnik.
Bei solchen Problemen stelle ich die Karre auf den Seitenständer, je nach Schräglage noch eine Holzplatte drunter, das Sie so senkrecht steht das man gerade so noch nicht umfällt und der Seitenständer einklappt. Vorderrad gegen den Bordstein, das die Karre nicht weiterrollt und dann mit so viel Schmacke das da der Kickstarter irgendwann abbricht. Und ich meine mit Schmacke.
Zu allerletzt mit zweitem Mann ohne Filter und Startpilot.

Gruß Jörg

Benutzeravatar
Jogi.R
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 481
Registriert: 29. März 2013, 09:45

Re: XL 500 springt nicht an

Beitrag von Jogi.R » 12. Januar 2021, 06:41

Moin,

auf dem Seitenständer ankicken ist nicht so gut für die Aufnahme desselben am Rahmen.
Dafür ist sie nicht ausgelegt.

Lieber einen Montagebock unter stellen und eventuell etwas daneben zum Abstützen.

Wurde das Zündkabel auch gewechselt?
Das ist nach den Jahren nämlich auch verschlissen.

Mit zweitem Mann anschieben:
2ter Gang
ohne Kupplung rückwärts schieben bis nichts mehr geht
Kupplung ziehen und noch ein Stückchen zurück, dass die Kupplung auch zuverlässig trennt
Dann Schwung nehmen und bei belastetem Motorrad (evtl dabei einfedern dass das Hinterrad nicht blockiert) die Kupplung schnell kommen
lassen
Wenn man die Grundeinstellung hat müsste die XL jetzt anhüpfen.

Gruß - Jogi
Wenns nicht mehr klappert, ist es kaputt.

Benutzeravatar
Zorc22
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 162
Registriert: 16. März 2019, 19:41

Re: XL 500 springt nicht an

Beitrag von Zorc22 » 13. Januar 2021, 12:38

Moin,
da ich gerade im letzten Jahr einige Probleme mit der XL und dem anspringen hatte muß ich hier Jörg unbedingt Recht geben.
Letztlich lag es weder an der Zündung noch an Motorproblemen, der Vergaser ist immer irgendwie der Böse.
Irgendwann hatte ich eine Einstellung gefunden das sie - bei richtiger Kicktechnik - gut ansprang. Aber wenn sie dann nach 20-30 Sek ausging wollte sie garnicht mehr starten. Wieder mehrfach den "überholten " Vergaser raus, auch einen anderen eingebaut.
Sehr wichtig scheint der korrekte Schwimmerstand zu sein.
Ich bin jetzt soweit das sie immer nach dem ersten oder zweiten Tritt kommt , auch wenn sie vorher gelaufen hat. Aber : ab ca 120 km/ruckelt sie bei Vollgas. Egal - das reicht mir und das gute Anspringen ist mir wichtiger.
Alle anderen Arbeiten ( Zündung etc ) hatten keinerlei Einfluß
Gruß
Roger

Antworten