Demontage geht weiter - Ratschläge erwünscht

Hier können Reperaturfragen gestellt werden. Wie wird was wieder repariert?

Moderatoren: Kristian, tester_änderung

Antworten
CRHamburg
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 17. August 2021, 10:19

Demontage geht weiter - Ratschläge erwünscht

Beitrag von CRHamburg »

Hallo zusammen,
heute habe ich mich an den Ausbau der Vordergabel gemacht. Natürlich auch hier ein paar Probleme, aber vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

1.) Ich bekomme die Gabelbrücke nicht demontiert. Habe oben die 30er Schraube gelöst und dachte, dass ich dann alles vom Rahmen lösen kann. Aber es tut sich nichts. Aber mehr kann ich da doch gar nicht lösen?

2.) Ich bekomme das Vorderrad nicht vom linken Federbein gelöst. Muss man die Achse, auf der die große Mutter saß, irgendwie durchschlagen?

3.) Dann noch eine Frage zum Hinterrad. Dieses soll zum Pulvern. Dazu muss ich aber ja den ganzen Krempel am Rad demontieren, scheitere aber bereits an der schwarzen Stange. Eine normale Schraube ist das ja nicht, ich kann aber auch nicht erkennen, um was es sich konkret handelt und wie ich das demontieren kann. Muss da auf der Innenseite, also Speichenseite eine Art Sicherung gelöst werden?

Schon mal vorab vielen Dank für eure wertvollen Ratschläge 👍🙏!

VG!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
CRHamburg
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 17. August 2021, 10:19

Re: Demontage geht weiter - Ratschläge erwünscht

Beitrag von CRHamburg »

Weitere Fotos
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1548
Registriert: 7. November 2008, 19:39
Wohnort: Heiningen

Re: Demontage geht weiter - Ratschläge erwünscht

Beitrag von Jörg »

Hallo,
obere Gabelbrücke mit einem Kunstoffhammer oder mit einem Stück Holz dazwischen vorsichtig nach oben abschlagen. oder zuerst Drehversuche machen, ist wohl ein wenig angegammelt.
Vorderradachse normal herausschrauben.
Hinterrad Kronenmutter, ist vielleicht noch ein Rest vom Splint in der Achse.

Gruß Jörg
CRHamburg
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 17. August 2021, 10:19

Re: Demontage geht weiter - Ratschläge erwünscht

Beitrag von CRHamburg »

Danke, das werde ich nachher mal probieren. Die Vorderachse herausschrauben leuchtet mir allerdings nicht ganz ein (habe das Teil auch grad nicht vor Augen), wie kann ich die Achse denn rausschrauben? Da sind doch gar keine Ansätze für Schraubenschlüssel oder so. Und per Hand ließ sich da gestern nichts bewegen.
Max der XL 250te
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 183
Registriert: 11. September 2016, 20:01

Re: Demontage geht weiter - Ratschläge erwünscht

Beitrag von Max der XL 250te »

Hi, den rechten Gabelholm hast Du ja schon ab und die Mutter von der Achse (linke Seite) ja auch. Dann wird die Achse eigentlich nur noch nach rechts rausgezogen. Mal sachte mit einem Kunsstoffhammer nachhelfen und ggf. zur Schonung des Gewindes die Mutter ein paar Umdrehingen auf das Gewinde drehen.
V G, Markus
Benutzeravatar
thoxl
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1883
Registriert: 29. Juli 2006, 13:57
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Demontage geht weiter - Ratschläge erwünscht

Beitrag von thoxl »

Moin,

die Achse ist geschraubt, da müsste ich mich jetzt schwer täuschen wenn das anders wäre! Bloß austreiben geht nicht!

Gruß Thorsten :tanz:
Lampenerni
Bild
Benutzeravatar
thoxl
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1883
Registriert: 29. Juli 2006, 13:57
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Demontage geht weiter - Ratschläge erwünscht

Beitrag von thoxl »

Ich nochmal,

Das ist die Achse, die hat eine Nuß Aufnahme!

https://www.cmsnl.com/honda-xl500s-197 ... 301434000/
Gruß Thorsten :tanz:
Lampenerni
Bild
Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1548
Registriert: 7. November 2008, 19:39
Wohnort: Heiningen

Re: Demontage geht weiter - Ratschläge erwünscht

Beitrag von Jörg »

Hallo, wenn da nichts mehr nach dem Rundzylinder da ist, hat das vielleicht mal ein Verrückter abgeflext.
Ist im original zu 100% geschraubt.
Oder jemand hat das original Gewinde im Gabelholm verhunzt, da aufgebohrt, neuer, andere Achsbolzen mit Gewinde und der Mutter die den Achsbolzen anzieht verbaut, hätte ich wohl auch so gemacht.
In diesem Fall mit einer guten Pumpenzange, richtig herum ansetzten und zur Sicherheit gegen den Uhrzeigersinn drehen oder wenn zur Hand Bolzenausdreher das ganze lösen. Wenn der sich nicht ausdreht, mit Kunstoffhammer ausschlagen.

Gruß Jörg
Max der XL 250te
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 183
Registriert: 11. September 2016, 20:01

Re: Demontage geht weiter - Ratschläge erwünscht

Beitrag von Max der XL 250te »

Asche auf mein Haupt wenn ich Scheiß gepostet habe.
Ich war durch die vorherigen Antworten wirklich etwas verunsichert und ich kenne durchaus in den Gabelholm eingeschraubte Achsen, aber dann auch nur ohne zusätzliche Mutternbefestigung. Ich war gerade nochmal in der Garage und habe die Mutter von der Achse gelöst. Der linke Gabelholm lässt sich sofort axial auf der V-Achse seitlich bewegen. Auch das WHB gibt hier keine entsprechende Handlungsvorgabe. Ich distanziere mich nicht von meiner Empfehlung / Beschreibung der Vorgehensweise des Ausbaus der Vorderachse aber ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich mich trotzdem irren kann und es bauartbedingt sowie modellbedingt durchaus Unterschiede geben kann oder gibt und daher empfehle ich eine korrekte Demontage sowie auch Montage nach Werkstatthandbuch für das entsprechende bzw. spezifische Modell.

V G, Markus
CRHamburg
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 17. August 2021, 10:19

Re: Demontage geht weiter - Ratschläge erwünscht

Beitrag von CRHamburg »

Alle klar, vielen Dank! Die Nussaufnahme habe ich übersehen. Mache mich die Tage mal dran.
Gabelbrücke oben ist ab. Die saß tatsächlich sehr fest, musste ordentlich abgeschlagen werden.
CRHamburg
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 17. August 2021, 10:19

Re: Demontage geht weiter - Ratschläge erwünscht

Beitrag von CRHamburg »

So, nun aber. Vorderachse ist raus.
Jetzt muss zu guter Letzt nur noch der Motor raus und dann ist der Rahmen nackig.
Antworten