Ölfluss

Hier können Reperaturfragen gestellt werden. Wie wird was wieder repariert?

Moderatoren: Kristian, tester_änderung

Antworten
DerEnstafferrrr
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 25
Registriert: 23. Februar 2021, 17:19

Ölfluss

Beitrag von DerEnstafferrrr »

Moin Leute!
Gibt es für die Xl eine Art Ölflussdiagramm? Genauer geht es mir um den gesamten Kurbeltrieb. Wie werden Hauptlager und vor allem Kolben bzw. Laufbuchse geschmiert? Habe da ungewöhnlich starken Verschleiß. In die Kurbelwelle geht ja dieser Federbelastete Pin rein, aber wo kommt die Suppe denn wieder raus?
Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3838
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Ölfluss

Beitrag von Gunnar_HH »

Bucheli Seite 60 oder im ServiceManual
Seite_60.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Scheint die Sonne auf das Schwert,macht der Segler was verkehrt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot
Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 871
Registriert: 22. November 2004, 10:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Ölfluss

Beitrag von hiha »

Übermäßiger Zylinderverschleiß hat oft was mit Dreck im Öl zu tun, und eigentlich nie mit Ölmangel. Da frisst er dann lieber...
Bei den Hauptlagern ist das was Anderes.
Gruß
Hans
Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1559
Registriert: 7. November 2008, 19:39
Wohnort: Heiningen

Re: Ölfluss

Beitrag von Jörg »

Hallo,
die Suppe geht durch den Lagerzapfen durch den Schleuderfilter in den Hubzapfen, teilweise gibt es den mit einer Bohrung zum linken KW Lager.
Austritt durch die Spaltöffnung re. und li. am Pleuel wieder raus.

Gruß Jörg
Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3838
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Ölfluss

Beitrag von Gunnar_HH »

Gerne ist auch mal der federnde Schnorchelvon der Kurbelwelle krumm oder nicht leichtgängig, so dass er nicht an den Gehäusedeckel heran kommt. Kontrolliere auch das Vorhandensein von Ölröhre, Bild Nr. 5 oder Öldüse, Bild Nr. 4
Gehaeseteile-Fiche.png
Gruß Gunnar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Scheint die Sonne auf das Schwert,macht der Segler was verkehrt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot
DerEnstafferrrr
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 25
Registriert: 23. Februar 2021, 17:19

Re: Ölfluss

Beitrag von DerEnstafferrrr »

Ok also verstehe ich das richtig, das Öl fließt in die Kurbelwelle rein und von da aus spritzt es quasi aus dem Pleuellager wieder raus um Kolben/Zylinder zu schmieren?

Das mit dem dreckigen Öl kann zwar sein, aber halte ich für unwahrscheinlich. Das sah zwar echt nicht schön aus für die sehr geringe Laufleistung seit dem letzten Ölwechsel, aber meines Wissens nach müsste dann ja die gesamte Laufbuchse so aussehen. Die Seiten sehen bei mir wie am ersten Tag aus, allerdings ist der Kreuzschliff vorne und hinten fast vollständig verschwunden. Eigentlich so das typische Schadensbild von nicht warmfahren und direkt Bleifuß.
Den schlechten Zustand des Öls rechne ich eher der Kupplung und dem erhöhten Zylinderverschleiß an.

Und außerdem habe ich gestern so kleine orange/bräunliche Bröckchen im Gehäuse gefunden. Scheint diese Beschichtung vom Generator zu sein. Habt ihr das auch? Sollte man da was unternehmen?

@ Gunnar: Der Schnorchel, wie du so schön sagst, ist gerade und leichtgänig. Allerdings fehlt mir der Haltepin, der ihn vom Rausfallen hindert, sodass ich bei der Montage des Seitendeckels immer darauf achten muss, dass er korrekt sitzt. Damit könnte ich mir aber keinen Zusammenhang zu meinem Problem zusammenreimen. Auch die Nr.4 und 5 sind da und sitzen korrekt.
DerEnstafferrrr
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 25
Registriert: 23. Februar 2021, 17:19

Re: Ölfluss

Beitrag von DerEnstafferrrr »

Kleines Update. Habe mir alles nochmal genau angeguckt. Aus den beiden Lücken am Pleuel kommt definitiv Öl raus.Hab die KW einfach mal auf die Seite gestellt und von Oben öl reingekippt. Lief am Pleuel alles wieder raus.
Allerdings sind mir ein paar Sachen aufgefallen, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob das so richtig ist:

Das Spiel des Kolbenbolzens.
In den Kolben muss ich ihn rein- bzw. raushämmern, ich kann mich allerdings nicht dran erinnern, dass es bei der ursprünglichen Montage auch schon so war.
Im Pleuel kippt er ganz minimal hin und her. Ein stück weit Spiel muss er ja haben, da er ja ölgelagert ist, richtig? Ab wann ist es zu viel? Habe mal versucht das zu filmen, ist aber im Video ganz ganz schwer zu erkennen, weils eben so wenig ist.

Dann die Kurbelwellenlager.
Wenn ich sie mit der Hand drehe sind sie lautlos. Setze ich die KW allerdings in die untere Gehäusehälfte und Kurbel mal ordentlich, dann fangen sie schon an zu "rauschen". Sollten die auch da lautlos sein? Ich neige ja schon fast dazu, sie vorsichtshalber auszutauschen, aber das kostet unerwartet viel Geld, und passende Abzieher habe ich auch nicht.

Und nochmal zur ursprünglichen Frage. Wenn aus dem Pleuellager Öl kommt... Was kann dann noch die korrekte Schmierung des Kolbens verhindern?
Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 871
Registriert: 22. November 2004, 10:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Ölfluss

Beitrag von hiha »

Wenn kein Öl kam, hätt der Kolben gefressen.
Und: Öl auch bei minimaler Fahrleistung (<100km/Jahr) alle zwei Jahre wechseln, sonst Verschleiß wie Du ihn beschreibst...
Gruß
Hans
Antworten