Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Hier können Reperaturfragen gestellt werden. Wie wird was wieder repariert?

Moderatoren: Kristian, tester_änderung

Antworten
Benutzeravatar
tiramisu
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 83
Registriert: 18. September 2020, 08:39

Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von tiramisu »

Hallo.

Wer kann mir eine Firma empfehlen, die professionelle Einbrennlackierung anbietet ?
Vielen Dank vorab für alle gut gemeinten Hinweise, wonach ich das mit der Spraydose selber machen kann etc. oder dass ich auch pulverbeschichten lassen kann. Danke, dass möchte ich nicht.

Danke und Grüße
TIRAMISU
2x Honda XL 250 S - EZ 1978 / 13 TKM / 4 Vorbesitzer und EZ 1980 / 33TKM / 9 Vorbesitzer (zuletzt 20 Jahre in einer Hand)
PeterB
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1841
Registriert: 11. Juni 2003, 13:29

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von PeterB »

Moin,

das kann dir jeder Fachbetrieb in deiner Gegend leisten, der einen Backofen bis 200°C hat, die heißen dann anders, bsplw. "Industrieofen".
Haste vielleicht auch zuhause, willste aber offenbar nicht.

beste grüße
peterb
Benutzeravatar
tiramisu
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 83
Registriert: 18. September 2020, 08:39

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von tiramisu »

Danke, aber zu Hause gehts natürlich nicht.
2x Honda XL 250 S - EZ 1978 / 13 TKM / 4 Vorbesitzer und EZ 1980 / 33TKM / 9 Vorbesitzer (zuletzt 20 Jahre in einer Hand)
Benutzeravatar
Kristian
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4431
Registriert: 23. Juli 2007, 17:26
Wohnort: Hamburg

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von Kristian »

Warum nicht?
Der Tank passt locker in deinen Ofen.

Was versprichst du dir vom "Einbrennen"?
Macht man das überhaupt noch irgendwo?
Wenn ja, wozu?

Heutige 2K-Lacke sind so hochwertig und härten auch ohne Erhitzen perfekt aus.
Bub, bub, bub...
Benutzeravatar
tiramisu
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 83
Registriert: 18. September 2020, 08:39

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von tiramisu »

Ja, beim Tank gebe ich dir zu allem recht, aber gemeint ist die Auspuffanlage :D
2x Honda XL 250 S - EZ 1978 / 13 TKM / 4 Vorbesitzer und EZ 1980 / 33TKM / 9 Vorbesitzer (zuletzt 20 Jahre in einer Hand)
Mischa
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 78
Registriert: 9. Juni 2019, 19:33
Wohnort: 56072 Koblenz

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von Mischa »

Bin zwar nicht auf dem neuesten Stand, aber früher haben wir Auspuff Lack genommen, lackiert, die Kiste angemacht und schon war es irgendwann eingebrannt. Keine Ahnung, ob das immer noch so geht
Liebe Grüße vom Mischa
Benutzeravatar
Kristian
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4431
Registriert: 23. Juli 2007, 17:26
Wohnort: Hamburg

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von Kristian »

Jo, der gute von Duplicolor für 400°C schwarz matt.

Eine Vollgasfahrt und Thema durch...
Bub, bub, bub...
chevy v8
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 32
Registriert: 21. April 2021, 21:36

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von chevy v8 »

Mischa hat geschrieben: 12. April 2022, 23:35 Bin zwar nicht auf dem neuesten Stand, aber früher haben wir Auspuff Lack genommen, lackiert, die Kiste angemacht und schon war es irgendwann eingebrannt. Keine Ahnung, ob das immer noch so geht
Klar geht s Heute immer noch so :-D
Benutzeravatar
peter
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4948
Registriert: 28. März 2003, 01:36
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von peter »

ansonsten hilft beim Krümmer einschmieren mit Molybdän-Fett und gut ist.
Hält schon seit über 40 Jahren!
Gruss Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
PeterB
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1841
Registriert: 11. Juni 2003, 13:29

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von PeterB »

Moin zusammen!
Ich habe hier in der Tat noch einen Auspuff aus 1982 rumliegen, der als "neuwertig" durchgehen kann. Den habe ich aber auch jahrelang bearbeiten müssen, Alle paar Jahre aufarbeiten, bevor die Rostschäden zu groß werden. Dazu braucht es eine "Einhandflex" mit Drahtbürste, Schleifleinen und diesen Lack, der von Christian genannten Firma aus Hassmersheim am Neckar.
beste grüße
peterb
chevy v8
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 32
Registriert: 21. April 2021, 21:36

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von chevy v8 »

Hab meinen Endtopf damals sandgestrahlt, mit Zinkspray grundiert und dann
mit schon besagten HT Lack Lackiert.
Krümmer wie Peter schreibt mit MOS Fett einreiben und ab gehts :D

Sieht immer noch aus wie neu!
Benutzeravatar
Frank M
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 506
Registriert: 10. August 2003, 23:12
Wohnort: Dettum

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von Frank M »

in den 80ern haben wir dafür "Elektro Puzzi" genommen. Eigentlich für konventionelle Herdplatten gedacht, funktioniert am Krümmer aber nach dem gleichen Prinzip. Für Schönwetterfahrer ok (wenn man das anfängliche Gequalme mag), nach Regenfahrten sollte man aber nachschmieren damit es nicht rostet.

VA-Krümmer finde ich praktischer... :D
jhonne
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 27
Registriert: 23. Dezember 2017, 14:03

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von jhonne »

Hi hab grad mal ne Frage weil mich das interessiert. Peter mit Mos Fett meinst du ein ganz normales Industriefett mit Molybdänsulfid drin? Das würd ich dann nämlich auch mal ausprobieren.. :D
PeterB
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1841
Registriert: 11. Juni 2003, 13:29

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von PeterB »

Moin,

ich mische mich mal ein: Elektropuzzi riecht deutlich besser als Molybdänfett. 8)

beste grüße
peterb
Benutzeravatar
peter
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4948
Registriert: 28. März 2003, 01:36
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Tipp für Firma EINBRENNLACKIEUNG

Beitrag von peter »

jhonne hat geschrieben: 14. April 2022, 20:56 Hi hab grad mal ne Frage weil mich das interessiert. Peter mit Mos Fett meinst du ein ganz normales Industriefett mit Molybdänsulfid drin? Das würd ich dann nämlich auch mal ausprobieren.. :D
ja genau, das schwarze Fett.

Gruss Peter
Antworten