Kurbelgehäuseentlüftung

Schneller und Besser! Das wie und warum..... oder warum nicht....

Moderator: Kristian

Antworten
DerEnstafferrrr
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 62
Registriert: 23. Februar 2021, 17:19

Kurbelgehäuseentlüftung

Beitrag von DerEnstafferrrr »

Moin!

An meiner XL waren alle Schläuche der Entlüftung undicht weil porös, und da dachte ich mir raus mit dem Plunder und n Filter drauf. Nach der ersten Tour alles voller Öl. Jetzt ist die Frage: War das zu erwarten? Ist das, weils n Billigfilter vom Chinamann ist? Habe mit sowas noch keine Erfahrungen. Wenn man so drüber nachdenkt würde ich mal behaupten, dass das nicht anders sein kann. Ist ja doch schon nicht gerade wenig, was da so rausgepustet wird (an Luftmenge meine ich).
Alternative wäre vielleicht den Zirkulierer zu behalten, dafür aber auf den oben drauf den Filter zu setzen. Ob das passt habe ich gerade nicht im Kopf. Müsste aber, glaube ich.

Wie habt ihr das denn alle so gelöst, gerade die Tuner mit mehr Hubraum?
Benutzeravatar
peter
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4982
Registriert: 28. März 2003, 01:36
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitrag von peter »

Hallo ernst,
wir reden da von der Kurbelgehäuseentüftung, wenn ich Dich richtig verstehe ?

Gruss Peter
DerEnstafferrrr
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 62
Registriert: 23. Februar 2021, 17:19

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitrag von DerEnstafferrrr »

Ja genau, so wie es im Titel steht.
Benutzeravatar
Zorc22
XL Berater
XL Berater
Beiträge: 245
Registriert: 16. März 2019, 18:41

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitrag von Zorc22 »

Moin,
ich habe den originalen Abscheider aus Plastik verbaut, neue Schläuche und korrekt verlegt. Leider bleibt da auch nicht alles sauber. Der entwässert ja über einen Schlauch nach unten und irgendwie ( wahrscheinlich durch den Fahrtwind ) fliegt mir da doch ein wenig Öl auf die Schwinge etc. Wenn das Moped dann steht sammelt es sich und tropft am Reifen runter. Nicht schön und ich bin auch damit unzufrieden.
Dann dachte ich mir das ich den Ablaufschlauch mal zumache und einfach gelegentlich den Schmodder per Hand ablasse. Leider vergisst man dieses Ablassen dann wieder - auch schlecht.
Bin da also auch nicht glücklich mit.
Nur einen K&N Filter hatte ich auch schon mal auf meiner Harley. Das hatte zur Folge das ich Öl auf die hintere Bremse bekam - richtig schlecht.
Bei meiner Moto Guzzi ist es so gelöst das die Dämpfe über einen Abscheider vom Motor wieder angesaugt werden. Ist zwar eine saubere Sache - aber nicht so toll für den Motor und die Einlassventile. Deswegen haben viele Guzzifahrer das alles stillgelegt und die einfache Lösung mit dem Filter gewählt - und haben dann auch wieder dein Problem.
Bei meinem alten Volvo habe ich ( weil ich es nicht in den Ansaugtrakt leiten wollte ) einen Schlauch mit K&N Filter verlegt und diesen Schlauch komplett in eine kleine Plastikdose gesteckt. Das klappt, bleibt sauber und es reicht wenn ich diese Dose einmal pro Jahr ausleere und sauber mache. Geh aber nicht am Moped weil es viel Platz braucht.

Schwierig

Gruß
Roger
DerEnstafferrrr
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 62
Registriert: 23. Februar 2021, 17:19

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitrag von DerEnstafferrrr »

Interessant.
Aber bei der R ist ja an den Ablassschlauch sowieso unten ein Stopfen drin.
Ich denke auch es wird darauf hinauslaufen, dass ich die Dose wieder verbaue, und da oben drauf den Filter setze. Die ganze Suppe möchte ich nämlich nicht wieder in den Ansaugtrakt führen.

Ich habe aber auch von einem Freund gehört, der früher XT gefahren ist und das auch mit einem Filter gemacht hat, dass das wohl eigentlich nicht richtig ist. Ich halte das selbst auch für ein bisschen viel. Deswegen Verdacht auf zu viel Blow By? Evtl Kolbenringe?
Muss den Motor sowieso nochmal zerlegen, weil Fehler im ersten Gang. Kann man Kolbenringe noch anders überprüfen, als Ringstoßspiel?
Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4034
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitrag von Gunnar_HH »

An den Öldunst-Ablassschlauch (neben der Schwinge nach unten) gehört ein Stopfen.
Alle 6000 km soll hier abgelassen werden. Bei Regenfahrten oder Vollgas früher. (so das Handbuch)
Da ist ein durchsichtiges Röhrchen dran, dort kann man es sehen, ob sich der Schlauch schon gefüllt hat.
Eigene Meinung: 1-2 mal Ablassen pro Jahr sollte OK sein.

Viele Grüße
Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Die besten Kapitäne stehen an Land!
WAFI: Wind assisted freaking idiot
Benutzeravatar
peter
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4982
Registriert: 28. März 2003, 01:36
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitrag von peter »

Hier die Bilder wie ich das problem gelöst habe, bessere Kettenschmierung gibts nicht !

Gruss Peter
Dateianhänge
KG_entlüftung_a.jpg
KG_entlüftung.jpg
Benutzeravatar
Zorc22
XL Berater
XL Berater
Beiträge: 245
Registriert: 16. März 2019, 18:41

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitrag von Zorc22 »

Puuuh - gute Idee,
andere kaufen sich für viel Geld einen Scotoiler.
Muß man erstmal drauf kommen.
Danke
Roger
Benutzeravatar
Frank M
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 525
Registriert: 10. August 2003, 23:12
Wohnort: Dettum

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitrag von Frank M »

DerEnstafferrrr hat geschrieben: 6. November 2022, 16:39 Wenn man so drüber nachdenkt würde ich mal behaupten, dass das nicht anders sein kann. Ist ja doch schon nicht gerade wenig, was da so rausgepustet wird (an Luftmenge meine ich).

genaugenommen "atmet" das Kurbelgehäuse über die Entlüftung ein- und aus. Erst wenn die Kompression teils an den Kolbenringen vorbeipfeift entsteht das sogenannte "Blowby" und das reißt dann auch mehr Ölnebel mit nach außen. Soll heißen, wenn nach etwas längerer Fahrt bevorzugt mit hoher Drehzahl über die Kurbelgehäuseentlüftung viel Öl ausgeworfen wird, ist es um die Kolbenringe/Zylinderkombo nicht mehr bestens bestellt.
Benutzeravatar
peter
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4982
Registriert: 28. März 2003, 01:36
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitrag von peter »

deine Aussage ist richtig, dagegen hilft auch eine Zylinderkopfentlüftung.

Gruss Peter
Dateianhänge
ZK_entlueftung.JPG
Jogi.R
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 642
Registriert: 29. März 2013, 08:45

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitrag von Jogi.R »

peter hat geschrieben: 7. November 2022, 20:40 deine Aussage ist richtig, dagegen hilft auch eine Zylinderkopfentlüftung.

Gruss Peter
Das sollte man nicht tun, wenn man überwiegend Kurzstrecke fährt.
Dann rostet die Kette durch das Kondensat noch schneller.

Wenn jemand sich solch eine Entlüftung bauen will kann er gerne von mir gelochte Deckel haben.
Ich selbst hatte es vor 25 Jahren auch verbaut, bringt meiner Meineung aber nix bis wenig.
Mein Motor hat seine besten Zeiten lange hinter sich, der Kolben sowieso und mein Steuerdeckel ist dicht und der Ablass- Schlauch war noch nie so voll, dass ich das am durchsichtigen Schlauch gesehen hätte.
Und bis sich der Ölnebel an den Ventilen wirklich bemerkbar macht hat man doch eh wieder einen Arbeitsauftrag am Moped.

Honda - sonst nix
Wenns nicht mehr klappert, ist es kaputt.
Benutzeravatar
aonrobert
fleißiger Schreiber
fleißiger Schreiber
Beiträge: 106
Registriert: 24. Juli 2010, 13:10

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitrag von aonrobert »

die oem kurbelgehäuseentlüftung ist eher dürftig.... :cry: ....ich bin auf das thema schon mal wo anders eingegangen.....hab ich damals entlüftungsgeschichte getauft, link ist angehängt..der ansatz ist etwas 'radikaler'..... :D

viewtopic.php?f=4&t=14351&p=124039#p124039

gruss

Robert
Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1612
Registriert: 7. November 2008, 19:39
Wohnort: Heiningen

Re: Kurbelgehäuseentlüftung

Beitrag von Jörg »

Hallo,
man sollte den Schlauch der aus dem Gehäuse kommt so hoch wie möglich mit Gefälle zum Gehäuse hin verlegen, um dem hochgeblasenem Öl die beste Möglichkeit zu geben zurückzufließen. Über den Vergaser, von da abwärts zum Behälter.
Da hat man schon viel gewonnen.
Auf alle Fälle den Anschluss zum Luftfilterkasten stilllegen, da sonst über die Jahre die Bremsluftdüsen unten im Vergaser zumoddern.
Die XRs haben den Abgang einfach nach oben unter die Sitzbank gelegt.
In der Regel wird mehr abgeblasen als eingesaugt, sodas eigentlich kein Staub angesaugt wird.
Bei meinen Crossern nehme ich da Gartenschlauch, der hält immer so 1-2 Jahre.

Gruß
Jörg
Antworten