XL 250 Neuaufbau

Fragen wie z.B: Paßt die Gabel der R an die S?

Moderatoren: Kristian, tester_änderung

Benutzeravatar
volkerxl
Administrator
Beiträge: 6638
Registriert: 12. April 2002, 15:14
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von volkerxl » 1. Januar 2019, 22:13

gesehen schon, aber nicht daran geschraubt. Daraus schließe ich, dass es bei der 250 anders ist. Kürzere Stifte?
webmaster XL 500.de
webmaster XR500.com
Bild

Benutzeravatar
rubus
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1662
Registriert: 16. April 2002, 00:17
Wohnort: Rodheim vor der Höhe

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von rubus » 1. Januar 2019, 22:32

Kürzere Stifte?
Genau. Die stehen nicht über die Fläche hinaus.
Geldschöpfung in öffentliche Hand
http://www.monetative.de/

Benutzeravatar
peter
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4736
Registriert: 28. März 2003, 02:36
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von peter » 2. Januar 2019, 09:01

Die Stifte 91101-428-00 sind dieselben wie beim 500er Modell.

Bei Bedarf bitte melden hab die Teile an Lager.

Gruss Peter

Benutzeravatar
thoxl
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1677
Registriert: 29. Juli 2006, 13:57
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von thoxl » 2. Januar 2019, 11:19

Tach,

wenn ich nicht irre sind die Teile der PD02 (91101-429-000) 5x33mm die Teile der MD03 (91101-428-000) 5x28mm....

Gruss Thorsten!! :tanz:
Lampenerni
Bild

Benutzeravatar
peter
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4736
Registriert: 28. März 2003, 02:36
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von peter » 2. Januar 2019, 11:26

thoxl hat geschrieben:
2. Januar 2019, 11:19
Tach,

wenn ich nicht irre sind die Teile der PD02 (91101-429-000) 5x33mm die Teile der MD03 (91101-428-000) 5x28mm....

Gruss Thorsten!! :tanz:
das stimmt natürlich , sorry für meinen kleinen Fehler !

was noch erwähnenswert ist : keine normalen Stifte aus dem Handel verwenden die sind meist h7 Toleranz besser oder optimal ist Toleranzfeld f6

gruss peter

Benutzeravatar
volkerxl
Administrator
Beiträge: 6638
Registriert: 12. April 2002, 15:14
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von volkerxl » 2. Januar 2019, 16:42

Spricht denn dann etwas dagegen, die längeren stifte zu verwenden?
webmaster XL 500.de
webmaster XR500.com
Bild

Benutzeravatar
peter
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4736
Registriert: 28. März 2003, 02:36
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von peter » 2. Januar 2019, 17:31

volkerxl hat geschrieben:
2. Januar 2019, 16:42
Spricht denn dann etwas dagegen, die längeren stifte zu verwenden?
so wie das beurteilen kann : nein

Gruss Peter

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1427
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von Jörg » 2. Januar 2019, 18:06

Hey, bilde mir ein, das die Stifte im Winter bei Null Grad besser kommen als wenn man das Gerödel warm oder gar heiß macht, was ja auch einem eventuellen lösen der Stifte im Betrieb wiedersprechen würde.
Vor dem Ansetzten mit einer wirklich guten Zange feile ich beidseitig die Rundung um einen Millimeter flach und drehe den Stift erst einmal nach re. und li.
Wird bei der 250er wohl etwas schwieriger aber mit der Krippzange von oben anzusetzen geht wohl nur bei Stiften, die eh recht locker sitzen, ansonsten verdreht sich das Maul der Zange. Also so seitlich wie möglich zupacken und erst mal versuchen das Biest um wenige Minutengrade zu drehen.
Beim feilen kann man da ruhig etwas in die Dichtfläche reinmackeln, da geht die Welt nicht von unter.
Viel Glück und Spass

Gruß Jörg

Benutzeravatar
thoxl
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1677
Registriert: 29. Juli 2006, 13:57
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von thoxl » 2. Januar 2019, 19:07

Tach,
peter hat geschrieben:
2. Januar 2019, 17:31
volkerxl hat geschrieben:
2. Januar 2019, 16:42
Spricht denn dann etwas dagegen, die längeren stifte zu verwenden?
so wie das beurteilen kann : nein
Längere Stifte gehen bei den 250ern nicht, sowohl bei der MD03 wie auch bei der S! Die Dichtfläche ist bei der 250er auch unter dem Stift! Auf Seite 1 und Seite 2 gibts schon Bilder davon, wenn man die Stellen anschaut ist es selbstredend!

Gruß Thorsten! :tanz:
Lampenerni
Bild

Benutzeravatar
thoxl
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1677
Registriert: 29. Juli 2006, 13:57
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von thoxl » 2. Januar 2019, 20:19

Tach,

ich häng das bearbeitete Bild der 2. Seite noch mit dran, dann is der Fall klar! Die 2 Beulen haben die 500er nicht!
xl250RKopf800markiert.jpg
Gruss Thorsten!! :tanz:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lampenerni
Bild

Benutzeravatar
klausi
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 61
Registriert: 20. Dezember 2018, 06:21

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von klausi » 2. Januar 2019, 22:59

Hallo,

ich habe mal etwas gefunden. Auch nen Lösungsansatz...
Ist eine XL250.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Honda XL250R
MD03 BJ 1982 :) 38tkm (Alltagsbike)
Yamaha XJ1100 US 1982 (Schönwetterbike)

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3353
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von Gunnar_HH » 2. Januar 2019, 23:13

Netter Ansatz mit den Kerben, nur wird man die Kerben im eingebauten Zustand nicht sauber und tragfähig herein bekommen.
Jörgs Ansatz mit der Gripzange ist nicht schlecht. Gripzange so fest wie irgend möglich von oben um den Stift packen und dann von der anderen Seite durch die Ventileinstellöffnung mit Hammer und Keil/Dorn das Paket aus Gripzange mit Passstift austreiben. So habe ich das beim ersten Mal gemacht.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Benutzeravatar
klausi
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 61
Registriert: 20. Dezember 2018, 06:21

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von klausi » 2. Januar 2019, 23:45

Hallo Gunnar,

da hast du recht. Im eingebauten Zustand ist das nicht möglich :ja:
Die Kerben wurden mit einem Dremel und einer kleinen Flexscheibe rein geschliffen.
Der Kopf war dazu ausgebaut.

VG
Klaus
Honda XL250R
MD03 BJ 1982 :) 38tkm (Alltagsbike)
Yamaha XJ1100 US 1982 (Schönwetterbike)

Benutzeravatar
Jogi.R
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 417
Registriert: 29. März 2013, 09:45

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von Jogi.R » 3. Januar 2019, 06:40

Moin,
ein weiterer Lösungsansatz wäre, ein Stück Stahl anzuschweißen(vorher die Umgebung mit einem Cu-Blech o.ä abdecken).
Direkt danach kann man den Stift mit Eisspray (aus der Apotheke) abschrecken und ziehen.

Die Stifte an meiner XL haben nur eine Haltefunktion und müssen nicht eingepresst werden.
Deshalb habe ich die neuen Stifte abgeschmirgelt bis sie nur noch stramm reingehen aber nicht von alleine rausfallen.
Ausser beim Zerlegen fremder Steuerdeckel habe ich damit kein Problem mehr.

Vor dem Einsetzen der Welle mit einem neuen O-Ring würde ich die innere Kante im Deckel (von außen, dort wo die Passung anfängt) etwas brechen, da hier oft schon die erste Undichte entsteht.
Außerdem im Steuerkettenschacht einen fusselfreien Lappen stopfen, damit die Welle nicht zu weit reinrutscht und der O-Ring am Loch des Stiftes beschädigt wird.
Es gibt nix ärgerlicheres, als einen neu gemachten Motor wegen eines 20 - Cent- Teils wieder auszubauen.

Viel Erfolg - Jogi
Wenns nicht mehr klappert, ist es kaputt.

toqunare
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 22
Registriert: 9. August 2016, 04:35

Re: XL 250 Neuaufbau

Beitrag von toqunare » 11. Januar 2019, 20:39

Hallo Leute.

Vielen dank für die Hilfe.

habe jetzt alles probiert :eek: aber die Stifte gingen nicht raus :cry:

Habe jetzt die Haube von oben aufgefrässt um die Stifte mit einem Durchschlag auszutreiben... und auch so waren die Dinger fas nicht zum bewegen :eek: die wurden wohl mit gewalt eingepresst :roll:
Nun habe ich 2 gute Kipphebel aber keine brauchbare Haube mehr :cry:

Hat vieleicht jemand eine Haube abzugeben??

Antworten