XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Fragen wie z.B: Paßt die Gabel der R an die S?

Moderatoren: Kristian, tester_änderung

ChrisKO
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 20
Registriert: 4. März 2019, 03:23

XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von ChrisKO » 21. November 2019, 09:33

Moin leute.
In der sufu habe ich sonst nix gefunden.
Hat schonmal jemand hier versucht und es auch vielleicht auch geschafft eine Ölfilter nachzurüsten?
Ich habe mein Motor gerade zerlegt und war erschrocken wie viel Schmand da doch im Motor ist und die größte Problematik sah ich dabei dass der Zulauf (Druckseite nach Ölpumpe) zur Kurbelwelle auch voll mit diesem schwarzen Schmand war.
Meine Idee ist es einen externen Ölfilter nachzurüsten und das Öl nach der Ölpumpe mit einer Leitung aus dem Kupplngsdeckel abzufangen, durch eine Filter extern zu schicken und wieder an der besagten Stelle am Deckel einzuspeisen.
Ich überleg ob ich direkt an dem loch (Ausgang) Ölpumpe eine Leitung mit Gewinde oder ähnliches aus den Deckel führe und dann in den filter oder diesen langen Kanal im Block und Deckel 2 Teile und jeweil aus dem ersten Teil am Deckel eine Leitung raus zu Filter und im 2ten Teil einspeise.
Somit währe die kurbelwelle und Zylinder und Nocke mit gefilterten Öl versorgt nur der Getriebe nicht.

Meinungen und Vorschläge währen hilfreich.

ChrisKO
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 20
Registriert: 4. März 2019, 03:23

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von ChrisKO » 21. November 2019, 09:41

Ich würde es natürlich so konstruieren dass ich jeder Zeit nahezu original (mit stopfen oder ähnliches) zurück rüsten kann!

Benutzeravatar
volkerxl
Administrator
Beiträge: 6649
Registriert: 12. April 2002, 15:14
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von volkerxl » 21. November 2019, 09:42

Ich fahre sein über 200.000 km ohne Filter. Und wenn du regelmäßig einen Wechsel mit Säuberung des siebs machst, lohnt der Aufwand nicht. Ober die Ölpumpe dann den Bypass versorgen kann kann ich nicht sagen. Ich denke, eine Versorgung der Nockenwelle, analog der xr und xl600 Ausführung, ist da deutlich sinnvoller
webmaster XL 500.de
webmaster XR500.com
Bild

ChrisKO
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 20
Registriert: 4. März 2019, 03:23

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von ChrisKO » 21. November 2019, 11:01

Ok gut
Was genau fährst du für Öl?
Und wie schaut soeine "analoge" schmierung der nockenwelle von einer xl600 aus?
Was kann ich da umbauen oder ähnliches?
Ich habe mir dazu auch Gedanken gemacht bin aber noch nicht zu einem genaueren Entschluss gekommen wie ich es vollende!

Benutzeravatar
thoxl
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1684
Registriert: 29. Juli 2006, 13:57
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von thoxl » 21. November 2019, 11:29

Tach,

Ich denk auf FT Rumpf aufzubauen sollte einfacher zu machen sein....

Gruß Thorsten :tanz:
Lampenerni
Bild

ChrisKO
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 20
Registriert: 4. März 2019, 03:23

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von ChrisKO » 21. November 2019, 12:57

Naja ok aber was machen ich mit dem alten? In die Tonne? In die Ecke legen? Oder ähnliches kommt nicht in Frage.
Dann mache ich lieber den jetzigen fertig lass den original, neues pleuel neue nocke, Kopf auspindeln für umbau auf ölgeträngte selbstschmierende sinterbronze lagerschalen, alle dichtungen neu Öl drauf und fahre.

Aber liebendgern würde ich die lagerschalen an der nocke mit sozusagen einer Ölbohrung versehen sodass die druckstelle mit öldruck versehen ist.
Und ggf einen Ölfilter nachrüsten.

Ist die ölpumpe von der s und r nicht die selbe?
Es bauen doch viele die r wenn ich mich nicht irre auf ölkühler um.
Dann sollte die ölpumpe dass doch schaffen oder nicht?

ChrisKO
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 20
Registriert: 4. März 2019, 03:23

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von ChrisKO » 21. November 2019, 12:59

Wir Fachsimpeln einfach nur um zu gucken was geht was sinnfoll ist was nicht.
An der Größe des aufwandes soll es nicht liegen!

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3375
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von Gunnar_HH » 21. November 2019, 13:15

ChrisKO hat geschrieben:
21. November 2019, 12:57
Dann mache ich lieber den jetzigen fertig lass den original, neues pleuel neue nocke, Kopf auspindeln für umbau auf ölgeträngte selbstschmierende sinterbronze lagerschalen, alle dichtungen neu Öl drauf und fahre.
Na, da hast du ja schon genügend Arbeiten vor dir. Es hört sich alles sinnvoll an. Bin gespannt auf die Ergebnisse, besonders die gelagerte NW.
ChrisKO hat geschrieben:
21. November 2019, 12:57
Aber liebendgern würde ich die lagerschalen an der nocke mit sozusagen einer Ölbohrung versehen sodass die druckstelle mit öldruck versehen ist.
Ist nicht wirklich notwendig, da sich die NW-Lager in einer Ölwanne drehen.
ChrisKO hat geschrieben:
21. November 2019, 12:57
Ist die ölpumpe von der s und r nicht die selbe? Es bauen doch viele die r wenn ich mich nicht irre auf ölkühler um. Dann sollte die ölpumpe dass doch schaffen oder nicht?
Ja. Wenn später bei deiner Fahrweise feststellst, dass du oft sehr hohe Öltemperaturen hast, macht ein Umbau auf FT-Gehäuse Sinn, da durch den offen im Luftstrom platzierten Ölfilter eine Menge zusätzliche Kühlung ins System kommt.

Aber immer regelmäßig Ölwechseln und kontrollieren! Gerne Mehrbereichsöl mit Jaso-Norm.

Viele Grüße
Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

ChrisKO
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 20
Registriert: 4. März 2019, 03:23

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von ChrisKO » 21. November 2019, 14:12

Ich mache das ja gerne und die xl steht Schon so lang bei mir dass ich dachte diesen Winter machst ma was selber für dich nicht immer für andere.
Sonst bin ich immer an vespas oder letztlich ein Triumph 650 pre Unit Motor revidiert oder halt meine Kart Motoren, ab und an auch ma ein lc4 Motor oder sx f.

Ich möchte es halt vernünftig haben und Erfahrungswerte anderer nicht außen vor lassen.
Welche Öle genau fahrt ihr denn?
Freigaben/ Marken/ Viskositäten usw.

Ich denke nur weil wie die Nocke in Öl liegt wird das für die schmierung der Lager nicht reichen!
Diese laufen ja trotzdem öfter ein deswegen denke ich wenn da Öldruck anliegt wird sich die Nocke selbst zentrieren sprich die metamme berühren sich nicht so schnell!

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3375
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von Gunnar_HH » 21. November 2019, 15:03

ChrisKO hat geschrieben:
21. November 2019, 14:12
Ich denke nur weil wie die Nocke in Öl liegt wird das für die schmierung der Lager nicht reichen!
Diese laufen ja trotzdem öfter ein deswegen denke ich wenn da Öldruck anliegt wird sich die Nocke selbst zentrieren sprich die metamme berühren sich nicht so schnell!
Komisch, im gut gepflegten Motor hält das schon seit 40 Jahren. Abnutzung entsteht am Lager nur durch Mischreibung in der Startphase (Welle liegt im Lager direkt auf). Ich bin mir sehr sicher, dass die meisten NW-Schäden durch fehlendes Öl, fehlende Ölkanäle, verstopfte Ölkanäle oder verschlissene Pumpe entstanden sind. Über die Zeit schwindet auch die Nockenhöhe, aber das wieder Abrieb durch Mischreibung, dann sollten Nockenwellen getauscht werden.
Du kannst aber auch auf halber Höhe einen Schlitz in deine Sinterbuchsen einfräsen, damit die Befüllung mit Öl besser erfolgt. Drehrichtung der NW beachten! Der Öldruck der Pumpe langt nicht für ein Drucklager und es müssten neue Kanäle im Kopf hergestellt werden.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

ChrisKO
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 20
Registriert: 4. März 2019, 03:23

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von ChrisKO » 21. November 2019, 15:54

Erstmal danke dass du dich einbringst und hilfst mit deiner Erfahrungen.
Also mein Motor hat 98 000 km auf der Uhr.
Ob der Schon mal gemacht wurde weiß ich nicht.
In weiß er "Ölwanne" steht ein Teil und eine Zahl aufgeschrieben nur schwer leserlich.

Die Nocken sind ca 0,6 mm kleiner, sprich Kante eingearbeitet.
Die Kipphebel sehen noch gut aus.
Die würde ich so noch fahren.
Die Lagerung der Nockenwelle sehen erstaunlich gut aus für diese laufleistung.
Genau werde ich sie gleich messen um so Zu erfahren wie stark diese"ausgewaschen" sind.
Wenn ich den Ölkreislauf am Kopf so lasse wie es ist Fräse ich eine Kante mit ein.
Das ist klar.

Hast Du oder jemand anderes schonmal Öldruck gemessen?
Macht die überhaupt 4 Bar?
Welche Öle fahrt ihr denn nun.
Marke/ Visosität usw.

ChrisKO
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 20
Registriert: 4. März 2019, 03:23

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von ChrisKO » 21. November 2019, 16:39

Jemand Erfahrungen mit dem liqui moly 1689 racing 4t?
Scheint mir ganz gut dafür zu sein.

Ps: Normal halte ich nix von liqui moly, Castrol, Motul.
Bin eher für Shell, Denicol, Xeramik, und andere!

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3375
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von Gunnar_HH » 21. November 2019, 16:47

Zur Ölfrage:
Ich nehme gerne Mehrbereichsöl 10W-40 (nicht Leichtlauf mit unbekannten glitschigen Zusatzstoffen). Am besten mit einem Hinweis auf JASO-MA2 Freigabe, wegen der Nasskupplung.
Und das wird auch regelmäßig kontrolliert und gewechselt.
Ja, das genannt Öl ist auf jeden Fall geeignet.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

ChrisKO
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 20
Registriert: 4. März 2019, 03:23

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von ChrisKO » 21. November 2019, 17:00

Super danke

Benutzeravatar
volkerxl
Administrator
Beiträge: 6649
Registriert: 12. April 2002, 15:14
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: XL500S motor Revidieren Ölfilter Nachrüsten

Beitrag von volkerxl » 22. November 2019, 01:00

Baumarktöl, 15 W40 nix besonderes. Zur Reisezeit Afrika, das was da noch da war, Temperaturen bis 140° ohne Öl kühler ohne Thermometer. Richtige Menge und Wechsel 1 mal im Jahr und gut. Oder willst Du ne Weltreise machen?
webmaster XL 500.de
webmaster XR500.com
Bild

Antworten