Ventiledeckel entlüftung

Hier kann über alles Mögliche geplaudert werden was mit und um unsere XL zu tun hat

Moderator: Kristian

XLLucas
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 28
Registriert: 23. Februar 2016, 13:43

Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von XLLucas » 20. April 2017, 10:15

Servus zusammen,
Es geht mir um das alte leidige Thema den Zylinderkopf Deckel Dicht zu bekommen, hilft hierbei die Ventildeckel Entlüftung wirklich oder ist das wider nur eine weitere teorie?
Ich habe alle Gewinde erneuert, er würde mir aber trotzdem in kürzester Zeit wider undicht.
Benutzt ihr aushärtende oder flüssige dichtmasse?
Danke für die Hilfe und freundliche Grüße Lucas

Stoppelhopser
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 93
Registriert: 19. November 2002, 12:24
Wohnort: D-NRW 58640
Kontaktdaten:

Re: Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von Stoppelhopser » 20. April 2017, 13:53

Hallo Lucas,

da war doch vor kurzem was... kram... such...

hier:
http://www.xl500.de/abcdef3/viewtopic.p ... C3%BCftung

Sind auch einige Bilder von Peter eingestellt worden.

Viel Spaß beim schrauben
XL 500R Bauj. 1982, original, unverbastelt ! http://xl500-r.weebly.com

Benutzeravatar
aonrobert
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 24. Juli 2010, 13:10

Re: Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von aonrobert » 22. April 2017, 10:31

Hallo Lucas...

nach fast jahrzehnelangem gebastel glaub ich, es sind vor allem die druckverhältnisse bei der XL die am öligen siff schuld sind......schau dir mal meinen treat an....

http://www.xl500.de/abcdef3/viewtopic.php?f=22&t=12989

ich hab sonst auch alles probiert..... versch. dichtmassen, helicoil einsätzen,...faden einlegen wegen mehr flächen pressung....mit genau ausgerichtetem rahmenhaltern, ohne rahmenhalter,....entlüftung des ventildeckels,... div. kombis aus dem vorher angeführten..... alles mit bescheidenem erfolg....:-(
besonders bemüht haben sich die hondatechniker ja damals nicht.....sehr viel husch pfusch.....gewinde direkt in alu schneiden statt buchsen einzu gießen, etc.......man wollte auf den markt und das schnell....

trotz allem, behalten hab ich die 'mühle ' :-D

gruss

Robert

omagott
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 855
Registriert: 15. April 2002, 03:53
Wohnort: Kaufering

Re: Ventildeckelentlüftung

Beitrag von omagott » 22. April 2017, 12:05

Bringt was wenn die Entlüftung Querschnitt hat, also inetwa so gemacht ist wie die Motorentlüftung auf dem Getriebe. Wenn man den Deckel schon herunten hat kann man den auch mal auf die Messplatte legen und abtuschieren. Bei manchen Deckeln merkt man schon beim auflegen auf die Messplatte wie die kippeln. Da ist einfach der Deckel verzogen. Ich hatte noch keinen der Rundherum trägt. Spezialfälle liegen nur auf 2 Punkten auf. Wahrscheinlich haben die Gussteile sich schon im Hondawerk beim befräsen der Teile verzogen oder machen das dann dank Gussspannung beim ersten mal richtig warm werden...

Eine weitere Stelle wo es gern saut sind die Kipphebelführungen, da sind nach 30 Jahren und mehr halt einfach die O-Ringe hin, sind beim Ausbau viereckig. Sind Pfennigartikel, aber bis dahin vorzudringen ist halt ein Haufen Arbeit. Kann man auch von außen mit Dichtmasse zurakeln, geht zuverlässig und sehen tut es auch keiner wenn man vorher sauber und penibelst entfettet. Bremsenreiniger und Aceton als Stichwort.

Zur Dichtmasse: Eine dünne Spur dauerelastisches Silikon auf der Außenkante des Deckel aufgetragen hilft, dann erst montieren. Nach Montage den Überschuss abwischen, sieht besser aus.

Gruß,
die Oma
Hammer: Werkzeug, das sich aus einer primitiven Schlagwaffe entwickelt hat. Der Hammer wird als wünschelrutenähnliches Gerät genutzt, um das teuerste Teil zu finden das in der Umgebung des Teils liegt welches man eigentlich treffen wollte.

XLLucas
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 28
Registriert: 23. Februar 2016, 13:43

Re: Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von XLLucas » 22. April 2017, 12:45

Vielen Dank für die ganzen Antworten :D
Ich werd jetzt mal den Motor ausbauen und alles wider so schön sauber machen wie vor der ersten Fahrt letzten jahres, und dann Mal die Dichtflächen planen. Die Ventildeckel Entlüftung werde ich am Kurbelgehäuse Entlüfter direkt mit dran schließen.
Freundliche Grüße Lucas

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1345
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von Jörg » 22. April 2017, 16:17

Dichtflächen planen, kannste gleich die Nockenwelle mit abdrehen lassen :D .
Würde ich dir von abraten, da die NW eventuell zu klemmen droht.
Dichtflächen vorsichtig aber ordentlich mit Schleiffliess reinigen und entfetten, ich meine richtig entfetten, kurz vor der Montage. Ich trage auf beiden Flächen hauchdünn Dichtstoff auf, den ich quasi auf die Flächen aufmassiere.
Da darf im Deckel auch kein großartiges Öl vorhanden sein, das bei der Montage über die Flächen läuft, weil dann war alles für die Katz.
Und es muß trotzdem schnell gehen.
Viel hilft hier nicht viel, in Bezug auf die Menge der Dichtmasse, die soll ja nur Hohlräume füllen, die zwischen den Unebenheiten entstehen, ist da zu viel und die Schrauben werden nicht fest genug angezogen ist die Dichtschicht zu hoch, diese kann sich setzen und oder versagt.durch zu großes Spaltmaß.

Gruß Jörg

omagott
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 855
Registriert: 15. April 2002, 03:53
Wohnort: Kaufering

Re: Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von omagott » 22. April 2017, 18:37

Abplanen würde ich auch nicht...
Hammer: Werkzeug, das sich aus einer primitiven Schlagwaffe entwickelt hat. Der Hammer wird als wünschelrutenähnliches Gerät genutzt, um das teuerste Teil zu finden das in der Umgebung des Teils liegt welches man eigentlich treffen wollte.

Benutzeravatar
aonrobert
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 71
Registriert: 24. Juli 2010, 13:10

Re: Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von aonrobert » 22. April 2017, 19:10

leg die ventildeckelentlütung zumindest extra gegen umgebung, wie bei der XR....aus der oem kurbelgehäuseentlüftung bläst es nämlich zeitweilig raus (überdruck!).....das wär sonst kontraproduktiv.....;-)

Benutzeravatar
Jogi.R
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 359
Registriert: 29. März 2013, 09:45

Re: Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von Jogi.R » 23. April 2017, 07:47

Moin,
wenn es an dem Druck im System liegt dass der Kopf suppt, liegt es , wie Volker im anderen Beitrag schon schrieb an anderen Teilen, wie zum Beispiel ausgenudelten Kolbenringe etc.

Wer penibel und zügig arbeitet (schliesst sich manchmal selbst aus) hat auch lange Spaß daran.

Die Menge Dichtmasse die aussen rausgedrückt wird entspricht der Menge, die nach innen rausschaut.
Das kann schon mal das Sieb zur Hälfte zusetzen - also weniger ist hier mehr.

Ansonsten schliesse ich mich dem Beitrag von Jörg an.

Gruß - Jogi
Wenns nicht mehr klappert, ist es kaputt.

CapoXl
fleißiger Schreiber
fleißiger Schreiber
Beiträge: 108
Registriert: 24. Mai 2016, 11:18

Re: Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von CapoXl » 23. April 2017, 12:09

Hallöle,

zum Thema Ventildeckelentlüftung nur folgendes:
Mein Motor wurde vom Fachmann überholt, Kopf geplant und neu abgedichtet. Ich habe auch auf
Anraten eine Ventildeckelentlüftung mit einem 12 mm Schlauch angebaut.

Nach ca. 1000 km sabberts wieder an der Kopfdichtung. Aber aus der Ventildeckelentlüftung kommt
deutlich mehr Öl. Das sehe ich weil der Schlauch in einem kleinen Auffangbehälter unten bei den
Fußrasten endet, den ich regelmäßig entleeren muss.

Solange Öl aus der Kopfdichtung rausdrückt - läuft der Motor :D
Ich habe bei mir das Thema unter "kontinuierlicher Ölwechsel" als artspezifisch abgelegt.

Grüßle

Helmut

Benutzeravatar
Jogi.R
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 359
Registriert: 29. März 2013, 09:45

Re: Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von Jogi.R » 24. April 2017, 05:29

Moin,
die Kurbelgehäuseentlüftung hat unter dem Schlauch eine Art Schwallblech, welches den direkten Austritt des Öls verhindert.
Dieses Blech hast Du im Zylko nicht, aber eine Menge Öl, welches im Umlauf ist.
Leitest Du jetzt den Druck, der aus dem Kurbelgehäuse kommt, über den Deckel ab muss es ja suppen.

Die normale Kolben-Pumperei wird durch die reguläre KGE ausreichend abgefangen.

Mach doch mal die automatische Deko ab und schau mal beim langsamen Drücken des Kickstarters, wohin der Druck des Zylinders entweicht.

Gruß - Jogi
Wenns nicht mehr klappert, ist es kaputt.

Benutzeravatar
timundstruppi
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 2368
Registriert: 22. Oktober 2007, 23:39
Wohnort: schloss mühlenhof / nebenwohnsitz villa kunterbunt

Re: Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von timundstruppi » 24. April 2017, 10:27

Ja die NW schleudert das Öl schon gegen die Deckel. Ohne Ölfalle, Zyklon oder Schwallblech reißt die Pumperei ordentlich was mit.
Ich finde die Druckstöße die dort ankommen schon beachtlich, wenn man die Deckel leicht zur Kontrolle des Ölflusses löst.
Ein Schwallblech ist da wohl nötig.

Gruß TW
Der 4Takter: Saugen, pressen, knallen, stoßen
loud pipes save lives
88 wc mcq (mcq=alter audi turbo quattro mit 1,6 bar ÜD) KKK
B7 pm abt
3B afn
8L ahf
B5 AFN
G4 ARX
PD02 PD
PD02
PD04
PE03
PE04
SDAH750 welco

Hier bohren für ERDE, äh Masse: [X]

CapoXl
fleißiger Schreiber
fleißiger Schreiber
Beiträge: 108
Registriert: 24. Mai 2016, 11:18

Re: Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von CapoXl » 24. April 2017, 20:12

Also mein Motor ist frisch gehont und hat nen neuen Kolben mit Kolbenringen, Ventilsitze gefräßt und
neue Ventile drin, da dürfte nicht allzuviel ins Kurbelgehäuse durchdrücken. War für mich ein netter Versuch aber
ich werde beim nächsten Ventile einstellen die Kopfentlüftung wieder zurückbauen und gut isch.

Vielleicht hilft es ja auch wenn man den Motor mit NIVEA einchremt, aber musch halt fescht dran glauba! :mrgreen:

Grüßle

Helmut

Benutzeravatar
timundstruppi
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 2368
Registriert: 22. Oktober 2007, 23:39
Wohnort: schloss mühlenhof / nebenwohnsitz villa kunterbunt

Re: Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von timundstruppi » 24. April 2017, 20:43

Die Pulsation des Einzylinders wirst du aber nicht wegbekommen. Erst Mehrzylinder laufen ausgeglichen (außer Paralleltwin , 2Z Boxer etc.)
Gruß TW
Der 4Takter: Saugen, pressen, knallen, stoßen
loud pipes save lives
88 wc mcq (mcq=alter audi turbo quattro mit 1,6 bar ÜD) KKK
B7 pm abt
3B afn
8L ahf
B5 AFN
G4 ARX
PD02 PD
PD02
PD04
PE03
PE04
SDAH750 welco

Hier bohren für ERDE, äh Masse: [X]

CapoXl
fleißiger Schreiber
fleißiger Schreiber
Beiträge: 108
Registriert: 24. Mai 2016, 11:18

Re: Ventiledeckel entlüftung

Beitrag von CapoXl » 24. April 2017, 23:21

Stimmt, aber er "atmet" ja aus und wieder ein, sollte sich eigentlich in der Summe dann ausgleichen.
Nur wenn Abgase stark mit einströmen geht's mehr und mehr in eine Richtung.

Grüßle

Helmut

Antworten