bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Hier kann über alles Mögliche geplaudert werden was mit und um unsere XL zu tun hat

Moderator: Kristian

Benutzeravatar
rubus
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1635
Registriert: 16. April 2002, 00:17
Wohnort: Rodheim vor der Höhe

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von rubus » 20. September 2018, 13:05

Du hast bei der XL 500 R drei unabhängige Erregerkreise:
1. Zündspannung
2. Licht
3. Batterieladung

Es gibt zwei Regler, einer für den Lichtkreis, der für 12 Volt Wechselspannung sorgt, und einen, der die Batterie mit etwa 14-15 Volt Gleichspannung (Gleichrichter) versorgt.
Die von der Lichtmaschine generierte Spannung ist proportional zur Motordrehzahl. Was Du willst, ist aber eine auf bestimmte Maximalwerte geregelteSpannung, sonst würden die Birnen durchbrennen und die Batterie "totkochen", sobald Du am Gashahn drehst. Ein Regler ist immer auch ein Verbraucher. Bei höheren Drehzahlen wird vom Generator mehr Strrom geliefert als für den Betrieb der Endverbraucher (Licht, Batterie) nötig ist. Diesen Energieüberschuß "verbrät" der Regler im Fahrbetrieb permanent in Form von Wärme.
Geldschöpfung in öffentliche Hand
http://www.monetative.de/

Trey
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 77
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von Trey » 20. September 2018, 15:58

Hmm,
die Lima liefert ca. 200W.
Gehen wir mal davon aus dass ich ohne Licht fahre und die Batterie vollgeladen ist.
Müssten also die 200W ´verbraten´ werden, in einem Bauteil das ungefähr so groß ist wie die Heizpatrone in meinem 200W Lötkolben - nur wird dieser dabei sauheiß.

Gruß

Benutzeravatar
cj
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 2295
Registriert: 7. November 2010, 17:16

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von cj » 20. September 2018, 20:03

die batterieladespule bringt ja keine 200W.
für die kleine 3Ah batterie zu laden braucht es auch nicht so viel.
BildBild

Trey
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 77
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von Trey » 20. September 2018, 20:35

cj hat geschrieben:
20. September 2018, 20:03
die batterieladespule bringt ja keine 200W.
für die kleine 3Ah batterie zu laden braucht es auch nicht so viel.
jau, aber wo werden die 200W der Lichtspule verbraten, wenn ich ohne Lich fahre?
Gruß

Benutzeravatar
cj
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 2295
Registriert: 7. November 2010, 17:16

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von cj » 20. September 2018, 21:05

gar nicht. licht aus = kein strom.
aber auch da gibt es keine 200W sondern nur das was auch gebraucht wird wird in der spule erzeugt. d.h. rechne die W der verbraucher zusammen und du erhälst die leistung der spule.
da alles was geboten wird von den lampen verbraten wird gibt dort keinen regler.
BildBild

Trey
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 77
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von Trey » 20. September 2018, 22:53

cj hat geschrieben:
20. September 2018, 21:05
gar nicht. licht aus = kein strom.
aber auch da gibt es keine 200W sondern nur das was auch gebraucht wird wird in der spule erzeugt. d.h. rechne die W der verbraucher zusammen und du erhälst die leistung der spule.
da alles was geboten wird von den lampen verbraten wird gibt dort keinen regler.
also Moment einmal:
ich hatte das mal so gelehrt bekommen dass man zur Induktion einer Spg. die dann zu einem Stromfluss führt eine Spule und ein Magnetfeld braucht.
Also, wir haben es hier mit zwei Komponenten zu tun, einmal Stator und einmal Rotor.
Bei der Auto-Lima funktioniert das meines Wissens so: wird weniger Strom gebraucht, wird die Spg. der Erregerspule heruntergefahren ... d.h. weniger äußeres Magnetfeld und deshalb auch weniger Ladestrom ... das macht der Regler.
Bei der Xl handelt es sich wohl nicht um eine Erregerspule, sondern um einen Permanentmagneten, den man nicht so einfach abschalten kann.

Man könnte dieses Problem meinetwegen durch eine einfache Phasenanschnitsteuerung lösen, würde aber auch nix nützen ... weil ich mich immer noch frage: wo bleiben die restlichen 150-200W?

Gruß

Benutzeravatar
Toddy-Hamburch
fleißiger Schreiber
fleißiger Schreiber
Beiträge: 137
Registriert: 16. Oktober 2015, 13:08

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von Toddy-Hamburch » 21. September 2018, 10:06

Moin, zum dritten mal, wurde alles schon richtig erklärt:
In einer unbelasteten Lima fließt kein Strom. Damit ein Strom fließt muss ein Stromkreis geschlossen sein.
U*I=P
z.B.: 20V*0A=0W
________
Beste Grüße,
Toddy

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3212
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von Gunnar_HH » 21. September 2018, 11:20

Trey hat geschrieben:
16. September 2018, 20:36
Meine Frage(n):
wird die Batterie nicht mehr ausreichend geladen,
ist die Batterie Schrott ...
wo könnte der Fehler liegen und wie kann ich diesen beheben.
Wenn ich mir deine erste Anfrage nochmals genau ansehe und mal vergesse wie sehr du dich weigerst hier Hilfe anzunehmen in Bezug auf messen von Spannung, Strom oder genereller Aufbau und Funnktion einer Lima.

Dann würde ich einfach behaupten, deine Batterie ist Schrott (oder hat keine Flüssigkeiten mehr drin).
Kauf dir eine, leih dir eine, tausche sie gegen etwas funktionierendes und gut ist.

Gruß Gunnar an noname
close
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Benutzeravatar
Dominik
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4091
Registriert: 31. Mai 2004, 07:56
Wohnort: München

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von Dominik » 21. September 2018, 14:14

Warum so pampig, Gunnar? Ist doch gut, wenn es einer genau wissen will.

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3212
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von Gunnar_HH » 21. September 2018, 14:30

@Dominik,
ja, war pampig.
Ich war nur mehr als verwundert, dass alles dreimal erklärt werden muss, ohne das dort Messwerte, Bilder oder etwas anderes herüber kommt, was auch uns etwas nützen könnte, in bezug auf auf eine tote Batterie.
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Trey
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 77
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von Trey » 21. September 2018, 19:28

Hallo,
danke Dominik
zu Gunnar: meine Fragerei liegt wohl eher darin begründet dass ich nicht nur wissen will was ich machen soll (aus Forumsbeiträgen), sondern auch warum ich das machen soll.
Ich möchte halt die Sache verstehen, dann brauch´ ich Euch bei dem nächsten Problem nicht mehr zu nerven.

Das mit den zwei Reglern hab´ ich jetzt verstanden, einer begrenzt die Spg. für´s Licht, einer die Spg. die mehr oder minder für den Ladestrom der Batterie verantwortlich ist.

Sodele: jetzt aber folgende Frage: meine Blinker hängen an der Batterie - die blinken nämlich auch bei stehendem Motor.
Ist jetzt meine Batterie ziemlich entladen funktionieren sie vlt. noch bei laufendem Motor, wenn ich das Licht aber einschalte blinken sie nicht mehr.

Wie kann das denn sein: einmal habe ich einen unabhängigen Lichtstromkreis und einmal einen Batterieladestromkreis der für meine Blinker sorgt.
Wenn ich Eure posts richtig verstanden habe, müßte es meinen Blinkern ziemlich egal sein, ob ich mit Licht oder ohne fahre ... ist es aber nicht.
Gruß

Benutzeravatar
volkerxl
Administrator
Beiträge: 6504
Registriert: 12. April 2002, 15:14
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von volkerxl » 21. September 2018, 20:40

Nur soviel, meine Blinker blinken bei intakter Batterie. Bei Batterie alle, wie gerade heute, blinken sie einwandfrei, wenn der Motor läuft. Egal ob Licht an oder aus ist.
Da es bei dir anders ist, vermute ich eine andere Ursache bei dir. Vielleicht Masse Fehler?
webmaster XL 500.de
webmaster XR500.com
Bild

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1348
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von Jörg » 21. September 2018, 20:59

Komplett falsch verkabelt. hat wohl einer das licht mit auf die Batterie gelegt oder die beiden Spulen vertauscht, oder oder....

Alles schon gehabt, da muß man mal die kabelfarben aus der Lima überprüfen.

geht den das Licht, wenn der Motor aus ist.


Gruß und viel Spaß noch Jörg

Trey
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 77
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von Trey » 21. September 2018, 22:04

also,
wenn der Motor aus ist und die Batterie i.O., gehen Blinker, Hupe und Bremslicht.
ist der Motor am Laufen und die Batterie i.O. geht alles
ist der Motor am Laufen und die Batterie leer, gehen keine Blinker, keine Hupe und das Licht ist wohl auch eher mau.

Fahre ich mit der XL auch 2x die Woche stellen sich keine Probleme ein - auch nicht nach Monaten.
Fahre ich aber längere Zeit nicht, ist die Batterie leer (logisch), wird aber wohl dann auch nicht mehr geladen.

Lade ich sie dann extern wieder auf, ist alles i.O. - ich könnte so Jahre weiterfahren -vorausgesetzt ich fahr´sie 1-2 mal die Woche.


Ich hoffe ichhabe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.
Gruß

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1348
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: bräuchte mal ein kurzes update zur Lima

Beitrag von Jörg » 22. September 2018, 11:06

OK sehr schön beschrieben. denke mal kein Ladestrom.
Massefehler am Spannungsregler-Gleichrichter, ist das teil mit den ich glaube mit 4 oder 5 Kabeln ohne Kühlrippen.
Oder das teil ist kaputt oder Lima kaputt aber unwahrscheinlich, Steckeranschluss zum Sp.-Gleichr. vergammelt. Stecker aus Lima vergammelt.
Hatte auch schon vibtationsbeding geweitete Stecker, da ist dann die Kupplungsseite so weit geöffnet, das der Flachstecker keinen Kontakt mehr zur Kupplungssteckerseite mehr hatte. Auch schon am Zündkerzenstecker vorgekommen.
Gruß Jörg

Antworten