Ventilfeder Einbaurichtung

Hier kann über alles Mögliche geplaudert werden was mit und um unsere XL zu tun hat

Moderator: Kristian

Antworten
Benutzeravatar
hbeard47
Frischling
Frischling
Beiträge: 8
Registriert: 5. Mai 2019, 14:51

Ventilfeder Einbaurichtung

Beitrag von hbeard47 » 11. September 2020, 00:51

Moin,
Ich habe in ein zwei Beiträgen etwas davon gelesen, dass die Einbaurichtung der Ventilfedern beachtet werden muss. Im Originalhandbuch steht dazu nichts. Im Internet habe ich auch nicht viel dazu gefunden. Nur dass es sich um asymmetrische Ventilfedern handeln muss.
Und meiner Meinung nach kann es nicht so wichtig sein, wenn es nicht im Handbuch steht...
Das Risiko will ich trotzdem nicht eingehen :D
Zum Prinzip könnte ich mir vorstellen, dass asymmetrische Federn unterschiedlich schnell zusammen- und wieder auseinander gehen.
Kann mir einer genau erklären, wozu die gut sind im Vergleich zu normalen Federn?
Was würde passieren, falls ich die einfach falsch eingebaut lasse?
Und kommt dann die Seite mit den "gestauchten Federgängen" Richtung Kolben?
LG Max

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 815
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Ventilfeder Einbaurichtung

Beitrag von hiha » 11. September 2020, 07:40

Von hinten angefangen: Ja.
Zur Thematik: Es IST wichtig. Ab mittleren Drehzahlen erhöhst Du den Verschleiß, ab höheren Drehzahlen riskierst Du Federbruch oder Ventilspringen. Das Unsymmetrische vermindert Resonanzen, aber nur, wenn die engere Seite fest steht. Ausserdem ist falschrum die oszillierende Masse höher.
Möglicherweise ist die Einbaurichtung so selbstverständlich, dass man die nivht erwähnen muss. Oder, wenn Bucheli, ists halt vergessen worden.
Gruß
Hans

Benutzeravatar
hbeard47
Frischling
Frischling
Beiträge: 8
Registriert: 5. Mai 2019, 14:51

Re: Ventilfeder Einbaurichtung

Beitrag von hbeard47 » 13. September 2020, 14:10

Okay vielen Dank! Das hat mir geholfen.

Antworten