hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Hier kann über alles Mögliche geplaudert werden was mit und um unsere XL zu tun hat

Moderator: Kristian

Trey
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 159
Registriert: 31. August 2008, 01:07

hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von Trey » 10. Oktober 2020, 18:27

Hallo,
als ich neulich in anderer Runde von dem Problem erzählt habe dass meine XL sehr heiß wird (diesen Sommer z.T. unfahrbar, da dann das Getriebe sehr hakelig wird) bekam ich folgenden Tip, den jmd. vom Hören-Sagen kennt.

Man mische das Benzin mit Wasser, so ca. 10l Benzin und 1l Wasser. Darauf die passende Menge Benzinstabilisator o.ä. sodass Benzin und Wasser sich ordentlich vermischen.

Das Wasser würde zur inneren Kühlung beitragen und alle Hitzeprobleme wären erledigt ... natürlich bei leicht geringerer Leistung.
Hat jmd. hier das schon mal gehört oder vlt. sogar selbst probiert?
Gruß

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3549
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von Gunnar_HH » 10. Oktober 2020, 19:30

Probier es aus und berichte. Ansonsten halte ich es für einen verfrühten April-Scherz.
Viele Grüße
Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Benutzeravatar
Frank M
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 443
Registriert: 10. August 2003, 23:12
Wohnort: Dettum

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von Frank M » 10. Oktober 2020, 20:12

Trey hat geschrieben:
10. Oktober 2020, 18:27
Benzinstabilisator o.ä.
was soll das denn genauer sein?

Normalerweise wird in solchen Fällen etwas fetter bedüst, um mehr Innenkühlung zu erreichen. Wasser kann man irgendwie mitverbrennen, allein dein Stahlblechtank findets ohne sicher besser .

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 804
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von hiha » 10. Oktober 2020, 22:40

Eine separate Wassereinspritzung kann das tatsächlich, man kauft sich damit aber einige Probleme ein. Wasser im Benzin gabs auch mal in der Formel1, wurde aber wieder abgeschafft. Ich würds nicht probieren, lieber Wasser auf den Zylinderkopf sprühen wenn Du im Stau stehst...
Gruß
Hans

Trey
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 159
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von Trey » 11. Oktober 2020, 14:43

@hiha
wieso würdest Du das nicht probieren, was kann Schaden nehmen?

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 804
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von hiha » 11. Oktober 2020, 17:56

Alles, und zwar durch Korrosion. Du solltest nach dem Versuch Tank und Vergaser leeren, mit Frischbenzin warm fahren und dann das Motoröl wechseln. Also das Gleiche was Methanolfahrer jedes mal machen müssen...
Gruß
Hans

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3549
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von Gunnar_HH » 12. Oktober 2020, 09:46

außerdem sollte sich die Oktanzahl senke, was generell nicht gut ist für unsere Motore.
Eher Finger weg.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 804
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von hiha » 12. Oktober 2020, 10:13

Auf die Oktanzahl hats keinen Einfluss, solange die Mischung frisch ist, und das Benzin sich noch nicht zersetzt. Durch die Innenkühlung klopfts sogar erst später.
Für Dragster mit Aufladung kann man jedenfalls ruhig Wasser zusatzlich einspritzen, am Besten vor dem Lader. Für Normalmotoren empfiehlt sich einfach eine fettere Bedüsung, dann verbrennts kühler.
Und gegen hakelige Schaltung hilft anständiges Öl.
Gruß
Hans

Trey
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 159
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von Trey » 12. Oktober 2020, 12:50

was für eine Düse ich momentan verbaut habe weiß ich nicht, müsste ich nachschauen.

auf alle Fälle ist die abnormale Hitzeentwicklung von Jahr zu Jahr immer schlimnmer geworden, mittlerweile messe ich gut über 200°C im Kopfbereich.
Ansaugtrakt habe ich schon abgesprüht, alles okay ... neuer Luftfilter ist auch drinn, bin mit meiner Weisheit am Ende.
Sie zieht super, geht selbst mit der längsten Übersetzung die ich gefunden habe ohne Kupplung auf´s Hinterrad und verbraucht so um die 4.5l/km.
Wenn nur diese "Hitzewallungen" nicht wären. Diesen Sommer im stop-and-go konnte man das heiße Metall förmlich ´riechen´.

Gruß

xr503r
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 68
Registriert: 25. August 2006, 18:18
Wohnort: böblingen
Kontaktdaten:

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von xr503r » 12. Oktober 2020, 17:05

Hi, viell. ganz anderes Problem: mir hats mal einen Alupfropfen rausgehaun, der die Ölleitung nach der Ölpumpe im Motorgehäuse verschliesst. Hatte ähnliche Anzeichen mit zu heissem Zyl.-Kopf. Nach 5 Minuten fahren hats schon beim draufspucken gezischt. Hat sich aber ziemlich lange gehalten, weil durch Schleuderöl von der Steuerkette immer noch bissle geschmiert und durch Fahrtwind gekühlt wurde. Erwischt hats mich dann aber doch noch bei einer rasanten Steilauffahrt in den Seealpen (Incl. Kolbenklemmer). Halbe Stunde abkühlen lassen, dann gings sogar wieder anzutreten aber die Geräuschkulisse war eindeutig Richtung Totalschaden zu orten.

Lass mal dein Öl ab (am besten dann den Seitendeckel abbauen) und schau mal ob da so ein kleiner Alustopfen zum Vorschein kommt. Der Fall wurde auch schon mal hier im Forum beschrieben - good luck - Peter

Benutzeravatar
thoxl
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1813
Registriert: 29. Juli 2006, 13:57
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von thoxl » 12. Oktober 2020, 17:43

xr503r hat geschrieben:
12. Oktober 2020, 17:05
Der Fall wurde auch schon mal hier im Forum beschrieben
Hi Peter,

das Thema Seite 5 meinst du wohl!?

http://www.xl500.de/abcdef3.2/viewtopi ... 8&start=60

Gruß Thorsten :tanz:
Lampenerni
Bild

xr503r
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 68
Registriert: 25. August 2006, 18:18
Wohnort: böblingen
Kontaktdaten:

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von xr503r » 12. Oktober 2020, 20:15

Hi Thorsten - genau.... hab mir damals 1 Wolf gesucht, bis halt der grosse Knall passierte. - Grüßle Peter

Trey
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 159
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von Trey » 13. Oktober 2020, 00:00

hmm, in der Tat lief es vor wenigen Monaten so ab:

ich hatte den Motor bei einem Instandsetzer (siehe Beitrag: defekte Getriebeausgangswelle), der ihn auseinandernahm und die Welle ersetzte.
Als ich den Motor wieder abgeholt habe, hat er mir ein ´komisches´ Teil (an dessen Aussehen ich mich um´s Verrecken nicht mehr erinnere) gezeigt das er im Motor gefunden hat.
Da weder er noch ich etwas damit anfangen konnten, gaben wir uns der Tatsache hin dass dieses halt irgendwo fehlt.
Ich muss dazu sagen: der Mann hat sein Leben lang Motorradmotoren auseinandergenommen und ist eigentlich hier im Umkreis der absolute Geheimtip, vor allem bei älteren Motoren bei denen sonst niemand mehr Bescheid weiß.

Jetzt ist natürlich guter Rat teuer: wenn ich Eure Beiträge richtig gelesen habe muss zur Kontrolle bzw. Einbau eines neues Stopfens der Motor wieder komplett zerlegt werden.
Das letzte Mal habe ich 350€ bezahlt, wobei die Getriebeausgangswelle von mir kam, also nur für Arbeit und Dichtungen.

Das käme ja dann erneut auf mich zu.
350€ war es mir noch wert, aber dann insgesamt 700€ in ein Moped mit knapp 100.000km zu investieren :?:

Wahrscheinlich werde ich es so machen: habe im Sommer für 1000€ eine F650 mit 20.000km geschossen, die nehm´ ich für alle Kurzstrecken über 5km und die Xl nur noch für die Fahrten zum Zigarettenautomaten und alle bei denen ich zum Fahrradffahren zu faul bin.
Vlt. kann ich so meine investierten 350€ wenigstens teilweise noch rausfahren.

Gruß

Benutzeravatar
Jogi.R
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 473
Registriert: 29. März 2013, 09:45

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von Jogi.R » 13. Oktober 2020, 05:19

Also, wenn Du die XL nur noch für Strecken unter 5km nimmst kannst Du die gleich in die Tonne treten.

Da laufe ich lieber bevor ich der Honda das antue.

It's yours.
Wenns nicht mehr klappert, ist es kaputt.

Trey
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 159
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: hat jmd. von dieser Idee gehört / Wasser im Benzin

Beitrag von Trey » 13. Oktober 2020, 13:10

Ja schon, aber nochmal 350€ häng´ ich da nicht mehr rein.

Alternativ könnte ich natürlich genauso weiter fahren, als ob nix wäre - auch wenn es meine Zylinderkopftemperatur Richtung 300°C treibt ... so lange bis sie endgültig frisst.

Außerdem war die XL schon von je her meine Kurzstreckenschlampe" für´s einkaufen in der nahe gelegenen Stadt.
Richtig Auslauf bekam sie nur bei extrem heißen Temperaturen, wenn es mir eher nach einer Erfrischungsfahrt im T-Shirt stand, als nach dem Gerenne in Volleder.

Gruß

Antworten