Kupplungszug / Verlegung

Hier kann über alles Mögliche geplaudert werden was mit und um unsere XL zu tun hat

Moderator: Kristian

Trey
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 159
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von Trey » 16. Oktober 2020, 12:13

Hallo Leute,

ich würde aus geg. Anlass gerne wissen wie ihr euren Kupplungszug verlegt habt, insbesondere die Stelle an der ihr von links ober nach rechts unten gewechselt sein.
Hab´ jede Menge Bilder im Netz angeschaut, aber jeder hat es wohl ein bißchen anders gemacht.

Mein Hauptziel ist möglichst weit vom Motor weg zu bleiben, Optik ist zweitrangig.

Gruß

Benutzeravatar
Frank M
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 443
Registriert: 10. August 2003, 23:12
Wohnort: Dettum

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von Frank M » 16. Oktober 2020, 14:24

das Wichtigste ist dabei den Zug in einem weichen Bogen zu verlegen (größtmögliche Radien) und die Leichtgängigkeit in allen Lenkerpositionen sicherzustellen.

Trey
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 159
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von Trey » 16. Oktober 2020, 17:05

ja, das mit den weichen Bögen hab´ ich gemacht, mir ging um folgendes:

ich habe den Eindruck, bzw. es kann fast nicht anders sein als dass sich der Zug bei Hitze längt. Die ganze Zeit verlief er direkt über dem Kopf, lag dort sogar praktisch auf.

Ich hab´ ihn jetzt über´s Rahmenrohr geführt ... da längte er sich auch, aber nur um ca. die Hälfte wie vorher und das bei doppelt solanger Fahrzeit.

Aber normal ist das wohl nicht.
Ich habe den Zug bestimmt nicht bei Honda gekauft, wahrscheinlich bei matthies ... also nicht unbedingt so ein billig selbst zusammen gefrickelter.

Hat jmd. von Euch ähnliche Probleme auch mal gehabt und wie gelöst?

Gruß

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 804
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von hiha » 16. Oktober 2020, 19:47

Da sich Umhüllung UND Seilzug längen, und das ausserdem im Hundertstelmillimeterbereich, halte ich diese Theorie für unwahrscheinlich. Es muss an was Anderem liegen.
Gruß
Hans

Benutzeravatar
Frank M
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 443
Registriert: 10. August 2003, 23:12
Wohnort: Dettum

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von Frank M » 16. Oktober 2020, 21:25

Lenkerarmatur ausgeleiert, Hebelage mit Spiel, falsch eingestellt oder vielleicht ist dein Zubehörzug doch nicht so doll.

Mach doch mal ein Foto auf dem man sieht, wie der Kupplungszug aktuell verlegt ist.

Trey
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 159
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von Trey » 16. Oktober 2020, 22:56

Es muss an was Anderem liegen
ja, aber an was?
Im kalten Zusatand hat der Hebel die üblichen 1-2mm Spiel. Ist das Moped heiß, hat der Hebel Spiel bis zur Mitte des Griffs.

Stellt man dann nach ist alles okay und bleibt es auch - nur am nächsten Tag muss man vor dem Losfahren natürlich wieder zurückstellen, sonst fehlt das normale Spiel.

Früher hatte ich den Zug so verlegt (ein Bild würde irgendwie nicht reichen, müsste ich ein kleines Filmchen drehen, aber vlt. wird´s auch so verständlich):
Kupplungshebel --> linke Seite runter unter den Tank --> über den Zylinderkopf auf die rechte Seite --> runter zur Aufnahme

Jetzt: Kupplungshebel --> linke Seite runter, aber nicht unter den Tank, sondern über´s Rahmenrohr (praktisch zwischen Rahmenrohr und Tank, da ist Platz) auf die rechte Seite --> runter zur Aufnahme.

Beide Möglichkeiten funktionierten einwandfrei: alles freigängig, kein eingeklemmter Zug usw. ... halt alles okay.

Nur bei der zweiten Alternative wird der Zug halt nicht so schnell heiß und auch noch so stark -- > die (von mir vermutete) Längung stellt sich erst später ein und auch nicht so stark.

Ich hoffe ich konnte das alles einigermaßen verständlich rüberbringen.

Das einzige was mir noch einfällt ist in der Tat einen neuen Zug zu testen, wobei ich mir - genau wie ihr - nicht vorstellen kann, dass sich ein Stahlseil bei einer Erwärmung von vlt. 100°C so stark längen kann.

Bin aber für jeden weiteren Tip dankbar oder auch Erfahrungen von Leuten mit ähnlichen Problemen.

Gruß

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 804
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von hiha » 17. Oktober 2020, 05:36

..und wie gesagt, die Umhüllung ist auch aus Stahl und längt sich genauso, was den Effekt ausgleicht. Schon mal in Erwägung gezogen, die Ursache im Motor zu suchen?
Gruß
Hans

Benutzeravatar
Jogi.R
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 473
Registriert: 29. März 2013, 09:45

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von Jogi.R » 17. Oktober 2020, 05:47

Moin,
den Zug über den Tacho nach rechts,
zwischen den Gabelbrücken nach unten / hinten,
Über dem Zylko den Zug in die Halterung und dahinter zum Hebel.

Eventuell sind die Beläge oder die Federn lahm,
bin aber eher bei den Federn weil sich das am ehesten mit der Temperatur erschliesst.


Jogi
Wenns nicht mehr klappert, ist es kaputt.

Trey
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 159
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von Trey » 17. Oktober 2020, 08:26

okay, die Federn könnte ich mal erneuern, geht ja schnell und kostet nicht die Welt, aber:

was ich dabei nicht kapieren würde:
wieso wird das Kupplungsproblem ´besser´ wenn der Zug `kälter´ liegt. Der Motor bekommt von der Umlegung des Zuges ja nix mit.
Außerdem: wenn man nach unten schaut, auf den Hebel in dem der Kupplungszug eingehängt wird, sieht man dass der eigentlich immer ab dem selben Drehwinkel anfängt zu trennen.
Nur muss ich bei heißem Motor die Kupplung schon mal bis zur Hälfte ziehen, bevor der Druck kommt ... vorher läuft der Kupplungshebel einfach in´s Leere ... ohne dass sich der Hebel unten am Motor bewegt ... also reines Seilspiel :?:

Gruß

2XL
fleißiger Schreiber
fleißiger Schreiber
Beiträge: 131
Registriert: 7. Januar 2010, 23:52

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von 2XL » 18. Oktober 2020, 11:09

Hallo Trey,

hier mal ne andere Möglichkeit:

http://www.xl500.de/abcdef3.2/viewtopic ... +hydraulik

Jürgen

Trey
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 159
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von Trey » 18. Oktober 2020, 11:23

... hatte ich auch schon in´s Auge gefasst.
Leider ist die Seite mit dem Heber nicht mehr erreichbar und ich hab´ keine Ahnung welchen ich da bräuchte.
Außerdem, so wie ich finde der größte Nachteil: fällt dir die Fuhre doch mal um und du brauchst einen neuen Kupplungshebel, wo bekommst du den her ... aus China in 4-6 Wochen?

Gruß

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3549
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von Gunnar_HH » 18. Oktober 2020, 11:36

Trey hat geschrieben:
18. Oktober 2020, 11:23
Außerdem, so wie ich finde der größte Nachteil: fällt dir die Fuhre doch mal um und du brauchst einen neuen Kupplungshebel, wo bekommst du den her ... aus China in 4-6 Wochen?

Gruß
Bestell dir gleich einen zweiten mit, falls dir dein Motorrad so oft umfällt. Kostet ja nicht die Welt. Ich fahre seit Jahren mit Hydraulik, neben Leiro und Wilbers ebenfalls eine Sache, die ich niemals wieder auf Original zurück bauen würde.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Trey
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 159
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von Trey » 18. Oktober 2020, 13:35

... Du hast ja schon umgerüstet. Leider funktioniert Dein link des Hebers nicht mehr. Welchen müsste ich denn nehmen?

Gruß

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1478
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von Jörg » 18. Oktober 2020, 16:20

Hallo, fahr ja nicht mehr viel Straße.
Habe aber in Ortschaften immer mit Zwischengas vom 2 Gang in den Leerlauf geschaltet.
Nach meiner Meinung trennt die Kupplung nur sauber bei heißem Motor wenn Sie stramm eingestellt wird, dann kann es aber passieren, das bei 140 kmh mit Gepäck oder Gegenwind der Motor hochdreht, da die Kupplung nicht wirklich zu ist.

Warum sollen es die Federn sein ?
Wenn beide Körbe eingeschlagen sind, wovon ich mal ausgehe, bekommt man das eh nicht mehr in den Griff.
Der Zug gehört rechts am Steuerrohr vorbei über den Kopf.
Falscher Hebel am Lenker ? Zuwenig Weg. ?

Gruß Jörg

Trey
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 159
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: Kupplungszug / Verlegung

Beitrag von Trey » 18. Oktober 2020, 17:51

@Jörg
das mit den Federn war ein Vorschlag eines Vorredners, den ich halt mal grob in´s Auge gefasst hatte, da es recht einfach und billig zu bewerkstelligen wäre.

Zu stramm: eigentlich schaltet das Moped super, sowohl mechanisch als auch akkustisch ... alles sehr schön.
Und heiß schaltet es auch sehr schön, vorausgesetzt ich hab´ den Kupplungszug nachgestellt.

Jetzt muss ich wieder mit dem alten Motorenmeister kommen, der das Teil zerlegt hatte: dem hatte ich gesagt dass er mir auffällige Teile mitteilen solle, ich hab´ ja noch einen kompletten aber zerlegten Motor im Keller liegen.
Der hätte mir doch nicht einen ´zerschlagenen´ Korb einfach so wieder eingebaut.

Gruß

Antworten