Ölablassschraube : Welche Gewindegröße ?

Hier kann über alles Mögliche geplaudert werden was mit und um unsere XL zu tun hat

Moderator: Kristian

Antworten
Benutzeravatar
tiramisu
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 29
Registriert: 18. September 2020, 08:39

Ölablassschraube : Welche Gewindegröße ?

Beitrag von tiramisu »

Hallo.

Die Spezialisten werden über meine Frage nur müde lächeln :
Welche Gewindegröße hat die Ölbalassschraube der XL ?
Ich komme beruflich aus einer ganz anderen Ecke und kann es selber nicht herausfinden. Mein Ersatzteilkatalog gibt keine Antwort.
Ich möchte eine Schraube mit Magnet einsetzen.

Danke und Grüße
TIRAMISU
Honda XL 250 S - EZ 1980 - 33TKM - 9 Vorbesitzer (zuletzt 20 Jahre in einer Hand)
Benutzeravatar
peter
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4846
Registriert: 28. März 2003, 01:36
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Ölablassschraube : Welche Gewindegröße ?

Beitrag von peter »

M12X1.50 mm

evtl. diese Teil : https://www.motorradteile-service.de/Ma ... op_3=17751

Gruss Peter
Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3589
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Ölablassschraube : Welche Gewindegröße ?

Beitrag von Gunnar_HH »

Schraube mit Magnet, eigentlich eine gute Idee. Blöd nur, dass die die meisten Späne im Sieb liegen, Eisen-Metallspäne am Polrad kleben und Aluspäne nichts mit dem Magnet anfangen können. Die Hoffnung stirbt zuletzt. :D
Interessanter wäre da eine Schraube mit Temperaturfühler, an dem dann später eine Öltemperaturanzeige angeschlossen werden kann.

Viele Grüße
Gunnar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot
Benutzeravatar
tiramisu
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 29
Registriert: 18. September 2020, 08:39

Re: Ölablassschraube : Welche Gewindegröße ?

Beitrag von tiramisu »

Danke für Eure Tipps.
Dann weiß ich jetzt wo der Hase im Pfeffer liegt :roll:
Meine XL bleibt im original Look erhalten, daher gibts kein Zusatzinstrument.
Und wie von Gunnar beschrieben, macht ein Magnet an der Öl.ab.schraube keinen Sinn.
Hmmm...also bleibt alles wie es ist.

Vielen Dank und case close... :top:
Honda XL 250 S - EZ 1980 - 33TKM - 9 Vorbesitzer (zuletzt 20 Jahre in einer Hand)
Benutzeravatar
Michael W.
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 698
Registriert: 24. November 2007, 21:22
Wohnort: Birkenwerder

Re: Ölablassschraube : Welche Gewindegröße ?

Beitrag von Michael W. »

Ich habe an meiner XL schon seit über 30 Jahren eine magnetische Ablassschraube in Verwendung. Ich finde bei jedem Ölwechsel genug metallischen Abrieb an dieser Schraube.
Wer es nicht glaubt, dem kann ich beim nächsten Ölwechsel ein Foto von der Schraube zeigen.
Im Polrad hingegen finde ich so gut wie keinen metallischen Abrieb.
Es handelt sich hierbei um eine XL250S mit Polrad und Lichtmaschine der CB250RS.
Gruss
Michael
Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3589
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Ölablassschraube : Welche Gewindegröße ?

Beitrag von Gunnar_HH »

Hi Michael,

na da will ich mal ein wenig einlenken. Natürlich bin ich auch über zwanzig Jahre mit solch einer Schraube gefahren und habe gelegentlich ein paar Späne daran klebend gefunden. Nur der Knüller war es nie. Interessanter waren da Späne im Sieb, allein die Krümmel aus Dichtungen und Simmerringen, nettes Ratespiel.

Gruß nach Birkenwerder
Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot
Benutzeravatar
Michael W.
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 698
Registriert: 24. November 2007, 21:22
Wohnort: Birkenwerder

Re: Ölablassschraube : Welche Gewindegröße ?

Beitrag von Michael W. »

Hi Gunnar,

der Magnet der Ölablassschraube ist über die ganze Magnetfläche mit ganz feinen Metallpartikeln überzogen. Ich schätze, das ist Abnutzung von den Getrieberädern. Wenn größere Partikel anfallen, landen die im Sieb. Die Partikel die im Lichtmaschinenrotor anfallen, sind noch viel feiner als die am Magnet der Ölablassschraube. Das sieht aus wie eine Schleifpaste.
So verhält sich das bei meinem Motor.
Gruss
Michael
Benutzeravatar
Gabriel
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1005
Registriert: 3. Mai 2005, 15:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ölablassschraube : Welche Gewindegröße ?

Beitrag von Gabriel »

Tach zusammen!

Euro ...ähm... Eure Erfahrungen kann ich nur bestätigen.

Seit (vielen) Jahren untersuche ich daher nach jedem Ölwechsel meine Öl(papier)filter, in dem ich sie zerlege und unter einer Lupe auf Partikel untersuche. (Bilder in meiner Fotogallerie auf HONDA-XL.NL)

Das meiste magnetische „Metallmehl“ finde auch ich stets auf der Innenseite vom LiMa-Magneten und am Pulsgeber, wogegen größere Späne auch nicht in beiden Sieben zu finden sind, glücklicherweise. Ab und an eventuell nicht-metallische Dichtungsreste, ect.

Es gibt zahlreiche Quellen für metallische wie nicht-metallische Abriebe im XL-Motor. Der metallische teilt sich weiter auf in ferro- und diamagnetischen Anteil (Alu). Wurde bereits erwähnt.
Der ferro-magnetische Anteil kann prima über diverse Magnete heraus gefiltert werden, Alu leider nicht, wie bereits festgestellt. Wenigstens ist es weicher und dadurch harmloser. Daher sind die Ölwechsel alle 3.000km bei einer XL auch so wichtig (für ein langes Motorleben).

Ich schließe mich daher Gunnars Meinung an, dort besser einen Temperaturgeber für einen elektrischen Öltemp.-Messer zu installieren. Der ist m.M.n. neben dem DZ-Messer das wichtigste Instrument an einer XL (bzgl. warmfahren, kaltfahren, überhitzen).
Also Zusatzinstrument JA.
Gruß Gabriel
Mr. XL 2005 und XL600R PD03,
Aktueller Km-Stand: 229.000km
28. Apr, 2021: 38 Jahre Erstbesitz
"Wer friert, verliert (auch)!"
Gabi ist wasserfest - ich habs gesehen!
Benutzeravatar
Larsen
Frischling
Frischling
Beiträge: 9
Registriert: 27. August 2020, 14:29
Wohnort: Oldenburg

Re: Ölablassschraube : Welche Gewindegröße ?

Beitrag von Larsen »

Hej zusammen, lieber spaet als nie.... will ich dann auch mal kurz "meinen Senf" dazugeben. Es ist defeiniv M12x1.5, ich habe gerade die orignal Ablassschraube gegen eine "Stahlbus Oelablassschraube" ausgetauscht, damit der Oelwechsel einfacher, sauberer und vor allem nicht immer mit "rein und raus der Schraube" verbunden ist, denn das ja fuer das Gewinde auch nicht so toll... die Oeltemperatur wuesste ich auch gerne aber ausser die Moeglichkeit ueber den Peilstab oder die Ablassschraube habe ich bis jetzt noch nichts vernuenftiges gelesen... bin aber fuer alle Tips offen.... Gruss in die Gemeinde und ein schoenes Wochenende ;-)
"Gegenwind formt den Charakter".. ;-)
XL500R mit 80800 selbsterfahren Kilometern
und ohne Bearbeitung....
Benutzeravatar
Kristian
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4175
Registriert: 23. Juli 2007, 17:26
Wohnort: Hamburg

Re: Ölablassschraube : Welche Gewindegröße ?

Beitrag von Kristian »

Ich fahre seit Jahren mit dem RR Thermometer im Messstab ohne elektr. Schnickschnack.
Der funzt perfekt.

Die Ablassschraube mit Magnet werde ich mir auch mal gönnen, was da hängen bleibt reibt halt nicht mehr im Motor herum. Und es ist dort einfacher heraus zu bekommen als vom Polrad welches ich ja nicht jedes Jahr angucke.
Bub, bub, bub...
Antworten