Alte Fahrzeuge: Was soll man damit machen (TV-Reportage)

Hier kann über alles Mögliche geplaudert werden was mit und um unsere XL zu tun hat

Moderator: Kristian

Antworten
Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3589
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Alte Fahrzeuge: Was soll man damit machen (TV-Reportage)

Beitrag von Gunnar_HH »

Hallo Thomas, (PD02-SB)

ich habe gerade den Bericht im Fernsehen gesehen und bin stolz darauf, dass du Teil der XL500 Gemeinde bist. Insgesamt eine gute Reportage zur Frage "Was mache ich mit meinem alten Auto". Ich habe ja mal einen kleinen Einblick in dein Institut an der HTW Saar erhalten dürfen. Das sind schon knackige Statements verbunden mit guter Forschung, die von dir da abgegeben werden.
Bitte Kollegen gerne mal hier die Reportage aus der Mediathek ansehen.
https://www.ardmediathek.de/ard/video/4 ... A4YjdiMTg/

Viele Grüße aus Hamburg
Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot
Benutzeravatar
Kristian
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4175
Registriert: 23. Juli 2007, 17:26
Wohnort: Hamburg

Re: Alte Fahrzeuge: Was soll man damit machen (TV-Reportage)

Beitrag von Kristian »

Danke für den Hinweis!
Mal angucken, bin gespannt!
Bub, bub, bub...
dergunnar
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 58
Registriert: 11. Juli 2012, 21:26
Wohnort: Kreuztal

Re: Alte Fahrzeuge: Was soll man damit machen (TV-Reportage)

Beitrag von dergunnar »

Moin!
Danke für den Link- habe es mir gestern schon angesehen.
Schön zu sehen, dass es doch nicht ganz verkehrt ist, Fahrzeuge länger zu verwenden.
Werde für meinen guten (zuverlässigen) alten T4 gern belächelt. :D

Beste Grüße
Jeder Mensch sollte mindestens eine gescheite Ratte besitzen
Benutzeravatar
Zorc22
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 172
Registriert: 16. März 2019, 18:41

Re: Alte Fahrzeuge: Was soll man damit machen (TV-Reportage)

Beitrag von Zorc22 »

Moin,
ein sehr guter Bericht, das sehe ich ganz genau so. Ich bin schon immer grundsätzlich der Meinung gewesen das es das sinnvollste und umweltfreundlichste ist einen Gegenstand ( egal was ) solange zu nutzen wie irgendwie möglich. Egal ob Waschmaschine, Toaster, Fön oder Auto. Früher waren diese Dinge auch auf Langlebigkeit ausgelegt. Heute ist der einzelne Gegenstand günstiger aber er hält nicht mehr lange und eine Reparatur lohnt sich nicht oder ist gar unmöglich. Ich mache das nicht mit.
Thema Batterie etc : ein typisches Verhalten unserer derzeitigen Regierungen. An anderen Orten wird der Dreck produziert oder entsorgt und hier in Deutschland klopfen sich alle auf die Schultern weil sie so umweltfreundlich sind.
Sei es der Rohstoffabbau für Elektroautos in Südamerika, Kunstoffmüllentsorgung in Afrika und China, Verfeuern von Lebensmitteln ( Biogasanlagen ) obwohl andernorts Menschen verhungern, Anbau von Palmölpflanzen für unseren tollen Biosprit ( Raubrodung ) . Es gibt unzählige Beispiele.

Keine Partei ( auch nicht diese "Grünen" ) haben auch nur annähernd einen echten Umweltschutz im Sinn.
In einem der saubersten Länder der Welt wird wegen Klimawandel demonstriert und die Wirtschaft lahmgelegt. Warum demonstiert man nicht in China , Korea oder Indonesien ?

Meiner Meinung nach ist einer der größten Bedrohungen für uns der Plastikmüll. Nicht nur das Microplastik welches wir letztlich essen und trinken. Wenn man sieht welche Plastikmüllberge ( vor allem in Asien ) im Wasser treiben kann einem nur noch schlecht werden.
Aber nur meine Meinung

Ein super Bericht :bindafür:

Gruß
Roger
Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1517
Registriert: 7. November 2008, 19:39
Wohnort: Heiningen

Re: Alte Fahrzeuge: Was soll man damit machen (TV-Reportage)

Beitrag von Jörg »

Die größte Bedrohung für uns sind wir selbst.

Gruß Jörg
Benutzeravatar
Zorc22
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 172
Registriert: 16. März 2019, 18:41

Re: Alte Fahrzeuge: Was soll man damit machen (TV-Reportage)

Beitrag von Zorc22 »

Jörg hat geschrieben: 11. Februar 2021, 17:07 Die größte Bedrohung für uns sind wir selbst.

Gruß Jörg
Und die Lösung heißt ? Kollektiver Suizid ?

Gruß
Roger
Benutzeravatar
Frank M
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 463
Registriert: 10. August 2003, 23:12
Wohnort: Dettum

Re: Alte Fahrzeuge: Was soll man damit machen (TV-Reportage)

Beitrag von Frank M »

nur etwas Geduld, in 2-3 Millionen Jahren spielt das alles keine Rolle mehr... :P
PeterB
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1638
Registriert: 11. Juni 2003, 13:29

Re: Alte Fahrzeuge: Was soll man damit machen (TV-Reportage)

Beitrag von PeterB »

Nö Frank,

es brennt ja jetzt, wie auch schon gestern und vorgestern. Kurz hatte ich wegen Leseschwäche ohne Brille "zwei bis drei Jahre" gelesen...und an den Austausch der Verbrenner mit den batteriebetriebenen Fahrzeugen gedacht...

Nun ja, die Argumentation von Millionenjahren zieht ja aber auch nicht wirklich.

Wir sehen das Problem des:"Auf (blinde)-Sicht Fahrens" gerade gestern und heute in Bezug auf die Pandemie.

Seid versichert, daß die Mutanten sich hier verbreiten werden und eine dritte Welle auslösen werden.
Was ich absolut nicht verstehen kann ist, daß das nicht kommuniziert wird. In der Tagesschau heute waren Grenzschließungen Thema, keine sinnvollen Maßnahmen...OH MI GOD

Beste Grüße
Peter
Benutzeravatar
volkerxl
Administrator
Beiträge: 6827
Registriert: 12. April 2002, 15:14
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Alte Fahrzeuge: Was soll man damit machen (TV-Reportage)

Beitrag von volkerxl »

Bitte bleibt beim Thema Motorrad. :ja:
webmaster XL 500.de
webmaster XR500.com
-low
Antworten