Zündsystem bei der PD02

hier kommen alle Umfragen rein. Zu jedem Thema.

Moderator: Kristian

Benutzeravatar
PD02-SB
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 181
Registriert: 19. Juli 2015, 10:17

Re: Zündsystem bei der PD02

Beitrag von PD02-SB » 8. Januar 2016, 15:17

Hallo Ingo,
- wir kühlen mit dem Prüfstandsgebläse (Maha Air) ca. 5 kW, 80...100 km/h Strömungsgeschw. soweit ich mich richtig erinnere
- zu 2...4 muss ich Dir schlichtweg sagen bisher keine, da ich hier bisher eigentlich noch keine Notwendigkeit sah. Hast Du Empfehlungen in dieser Richtung?
- im Prinzip können wir beides, wobei man transient sicherlich nochmal genauer spezifizieren müsste. Im ersten Schritt werden wir aber nur Stationärpunkte applizieren. Danach müsste mal schauen was die Ignitech noch so an Zusatzfeatures hergibt.

Für mich ist es auch die erste Applikation dieser Art, wobei eine Klopfapplikation sicher nicht trival ist und viel Erfahrung erfordert. Wir haben gute Tools und arbeiten uns ein. Dabei sind wir für Hinweise jederzeit dankbar.

Das Ergebnis wird sicherlich vorrangig auf der sicheren Seite liegen und noch nicht auf maximaler Gradwanderung liegen.

Grüsse, Thomas
Buchempfehlung: Eintöpfe - Alles Gute in einem Topf - ISBN-10: 3812235684

Benutzeravatar
timundstruppi
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 2368
Registriert: 22. Oktober 2007, 23:39
Wohnort: schloss mühlenhof / nebenwohnsitz villa kunterbunt

Re: Zündsystem bei der PD02

Beitrag von timundstruppi » 9. Januar 2016, 19:03

Jogi.R hat geschrieben:
PD02-SB hat geschrieben: timundstruppi hat geschrieben:
Wo gehen die Blow-By-Gase hin? Gerade die Einzylinder und dann mit neuen Kolben erzeugen ordentlich Bewegung. Der Ölnebel reduziert die Klopffestigkeit.
Gruß TW



Alles noch orginal, daran habe ich nichts geändert. Weiß aber jetzt aus der Ferne nicht einmal wo die eingeleitet werden. Hast Du hier zu einen Vorschlag?

Grüsse, Thomas
Moin,
lass doch die Gase einfach dahin gehen, wo sie hingehören: am Kolben vorbei ins Kurbelgehäuse.
Das wirst Du nicht verhindern oder ändern können.

Gruß - Jogi ®
Hmm, ich weiß nicht, was ich zu dieser Bemerkung sagen soll und woher die Weisheit kommt?
Aus der KGE kommen etwa 70l/min bei einem 4Z 2l Motor bei Tempo 100.
Sind dann wohl bei der XL ein Viertel? Zumindest in der Größenordung einiger Liter.
Bei der XL kommt zusätzlich noch die Oszillation durch nur 1 Zylinder dazu.
Ölnebel senkt die Klopfestigkeit. Leider ist es nicht möglich alles heauszufiltern oder abzuscheiden. In meinen PKW habe ich immer Ölsiff im Lufi aus der KGE. Trocken ist keines.
Dieselmotoren können durchgehen, wenn sie zuviel ÖL bekommen. Das ist das Gegenteil von Klopffestigkeit, das Selbstzünden. Bevorzugt kommt es aus dem Turbo.

Zum Klopfen.
Das beste wäre eine Klopfregelung. Setzt aber vieles voraus:
- Panzerkolben, da immer am Rand des Klopfens gefahren wird (2°zurück beim Klopfen und dann wieder 0,5° dazu, wenn kein Klopfen vorliegt, bis leichtes Klopfen detektiert wird)
- Kolbenbodenkühlung
- Klopfsensor der richtig sitzt, also nicht taub ist
- Ruhigen Motor, damit der Sensor nicht auf alle Geräusche anschlägt

Gibt es eigentlich ein Motorrad mit Kopfregelung? Kenne den Markt nicht.

Die Blowby-Gase dürfen nicht aus Umweltschutzgründen ins Freie gehen.
Viele Tuner machen es, zumindest mit einem Abscheider, damit nicht das Öl am Fahrzeug klebt.
Ich würde die erstmal ins Freie gehen lassen. Vielleicht bläst der noch nicht eingelaufene Motor doch etwas mehr vorbei.
Gruß TW
Der 4Takter: Saugen, pressen, knallen, stoßen
loud pipes save lives
88 wc mcq (mcq=alter audi turbo quattro mit 1,6 bar ÜD) KKK
B7 pm abt
3B afn
8L ahf
B5 AFN
G4 ARX
PD02 PD
PD02
PD04
PE03
PE04
SDAH750 welco

Hier bohren für ERDE, äh Masse: [X]

Benutzeravatar
Jogi.R
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 368
Registriert: 29. März 2013, 09:45

Re: Zündsystem bei der PD02

Beitrag von Jogi.R » 10. Januar 2016, 07:54

timundstruppi hat geschrieben:Hmm, ich weiß nicht, was ich zu dieser Bemerkung sagen soll und woher die Weisheit kommt?
Aus der KGE kommen etwa 70l/min bei einem 4Z 2l Motor bei Tempo 100.
Wo nimmt der 4Z-Motor die 70l her, die er aus der Entlüftung blasen soll?
Gleicht sich das bei einem Vielzylinder nicht gegenseitig aus?
Geht das alles am Kolben vorbei?

Wie oft entleerst Du den Schlauch, der vom Abscheider kommt?

Gruß - Jogi ®
Wenns nicht mehr klappert, ist es kaputt.

Benutzeravatar
timundstruppi
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 2368
Registriert: 22. Oktober 2007, 23:39
Wohnort: schloss mühlenhof / nebenwohnsitz villa kunterbunt

Re: Zündsystem bei der PD02

Beitrag von timundstruppi » 10. Januar 2016, 11:22

70l sind die Blowby-Gase (Literaturwert). Bei etwa 30-40 bar Verbrennungsdruck (Diesel 60-90) geht eben soviel an den Kolbenringstößen und den KR selber vorbei. Ich hatte nach dem Einstellen der Ventile mal in der Anfangszeit die kleinen Schraubdeckel an der Lima vergessen und hatte nach 20 sec das ganze Bein voller Öl.
Klopfrelevant ist der Ölnebel der mitgetragen wird, weniger die halb verbrannten Gase, Wasser oder Benzin. Der Ölnebel wird leider durch den Zyklon nicht vollständig abgescheidet.
Wenn man beim PKW Kurzstrecke fährt, können einige 100 ml Kraftstoff im Öl sein, die bei der ersten längeren Fahrt den Stand des Öles plötzlich um einen halben Liter senken können und das bei einer Fahrt von 100 km Strecke. Das Wasser ist teilweise als Rand wie Cremewhiskey oben am Deckel als Indiz zu finden.
Früher mit Handchoke war das noch schlimmer, vor allem wenn der vergessen wird einzuschieben.
Wie schon irgendwann mal geschrieben, macht die KGE bei einem Kurzstreckenfahrzeug etwa 1%CO im Abgas bei LL aus. Daher musste die KGE früher bei der ASU abgeklemmt werden.
Gruß TW
Der 4Takter: Saugen, pressen, knallen, stoßen
loud pipes save lives
88 wc mcq (mcq=alter audi turbo quattro mit 1,6 bar ÜD) KKK
B7 pm abt
3B afn
8L ahf
B5 AFN
G4 ARX
PD02 PD
PD02
PD04
PE03
PE04
SDAH750 welco

Hier bohren für ERDE, äh Masse: [X]

Benutzeravatar
PD02-SB
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 181
Registriert: 19. Juli 2015, 10:17

Re: Zündsystem bei der PD02

Beitrag von PD02-SB » 11. Januar 2016, 02:00

Dominik hat geschrieben:Mich wundert, dass dein Motor überhaupt klopft.

Mein 570er hat ja 10,9:1 und klopft nicht (glaube ich zumindest - und immerhin hält der Motor ja auch schon seit 18.000 km). Er ist zwar der einzige Motor, den ich versuche mit 99 oder 100 Oktan zu betanken. Manchmal geht's aber nicht. Dann müssen auch 98 Oktan genügen. Und in Notfällen habe ich auch schon 95 Oktan getankt. Halt wenig, nur um bis zur nächsten Tankstelle zu kommen. Zumindest bis 98 Oktan bilde ich mir sehr fest ein, dass er nicht klopft.

Ehrlich gesagt habe ich "normale" XL-500-Motoren in meinen jungen Jahren sogar ziemlich oft mit Normal (91 ROZ) betankt. Kann mich nicht erinnern, dass die deswegen geklopft hätten. Bisher habe ich noch jeden Motor, den ich gefahren habe, auch zerlegt. Die meisten mehrfach. Deswegen kann ich auch mit Gewissheit sagen, dass ich keine Klopfspuren am Kolben o.ä. finden konnte.

Auch heute tanke ich mit meiner "normalen" XL 500 oft 95 ROZ (Super). Einfach, weil es in Italien, Rumänien oder Kroatien nicht an jeder Tanke 98 ROZ gibt. Habe noch nie ein Klingeln ausmachen können. Allerdings weiß ich, dass es auch andere Leute gibt, die behaupten, dass die XL zum klopfen neigt. Was mich - wie gesagt - wundert ...

Kann es sein, dass die XL 500 R aufgrund der magereren Vergaserabstimmung früher klopft? Von wegen Innenkühlung und so?

Viele Grüße,
Dominik
Hi Dominik,
vor der Revision bin ich auch immer 95er gefahren, ohne jegliche Probleme. Dass er so empfindlich auf den Wiseco reagiert, wundert mich schon. Zum Thema Entgraten gehe ich eigentlich noch davon aus, dass Wiseco keine Frickelbude ist, die Ecken etc. so bearbeitet, dass es nicht zu exotischen Überhitzungen kommt. Zumindest habe ich mir die Einbauanleitung in Ruhe durchgelesen und keine Hinweise auf erforderliche Nacharbeiten gefunden.

Auf der anderen Seite zeigen die Druckverläufe, eine klopfende Verbrennung sehr empfindlich an. Unter Umständen früher als man diese hört. Wir müssen hier noch etwas Gefühl entwickeln, ob es evtl. toleriebares Klopfen auf niedrigem Niveau gibt. Wenn die neue Ignitech DCCDIP2 race da ist, sollte wir die Zündverstellung vs MAP viel feiner einstellen können. Vielleicht lässt sich dann der Bock besser zähmen. Evtl. haben wir auch mit der neuen NW mit dem späteren "AV schließt" geringere Restgasanteile (interne AGR). Müssen wir abwarten.

Zum Thema KGE: Der Vergaser ist bei meinem Mopped eigentlich immer sehr ölfrei gewesen, was möglicher Weise ein Hinweis auf einen guten Abscheider ist. Wir werden uns das Ganze an einem klopfenden Lastpunkt mal anschauen und die KGE versuchsweise mal vom Saurohr trennen. Versuch macht kluch!

Wie geschrieben, bei uns geht es erst weiter, sobald die neue Ignitech DCCDIP2 race für den MAP Betrieb aus Tschechien da ist. Ich hoffe, dass die sich mit dem Tausch der ECU nicht allzuviel Zeit lassen!

Ich wünsche Euch einen guten Wochenstart, Thomas
Buchempfehlung: Eintöpfe - Alles Gute in einem Topf - ISBN-10: 3812235684

Benutzeravatar
Jogi.R
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 368
Registriert: 29. März 2013, 09:45

Re: Zündsystem bei der PD02

Beitrag von Jogi.R » 11. Januar 2016, 09:33

Moin,
timundstruppi hat geschrieben:70l sind die Blowby-Gase (Literaturwert).
dass Blow by-Gase so viel ausmacht hatte ich bis eben nicht geglaubt.
Ich dachte es wäre weit weniger.

Das werde ich auf jeden Fall mal beachten, wenn ich das nächste Mal Hand anlegen muss.

Gruß - Jogi ®
Wenns nicht mehr klappert, ist es kaputt.

Antworten