Kickstarterfeder

hier findet ihr die besten schraubertipps

Moderator: Kristian

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3240
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von Gunnar_HH » 18. November 2018, 22:18

Nee, das wird noch besser.
Motor raus, Zylinder ab, Gehäuse trennen, Getriebe raus, dann ist Platz.
Wenn man gerade dabei ist: Ausgangswellen-Simmering gleich mitmachen.
Ja, ist blöd aber es muss sein.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Benutzeravatar
juliancraftrad
Frischling
Frischling
Beiträge: 5
Registriert: 17. November 2018, 19:42

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von juliancraftrad » 29. November 2018, 19:00

herrlich, is ja besser als ein 6er im lotto.
glaub ich hab mich gerade neu in die xl verliebt.

Trey
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 99
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von Trey » 29. November 2018, 21:35

Gunnar_HH hat geschrieben:
18. November 2018, 22:18
Nee, das wird noch besser.
Motor raus, Zylinder ab, Gehäuse trennen, Getriebe raus, dann ist Platz.
Wenn man gerade dabei ist: Ausgangswellen-Simmering gleich mitmachen.
Ja, ist blöd aber es muss sein.

Gruß Gunnar
hmmm, irgendwie habe ich das anders in Erinnerung ... ist aber schon ein paar Jahre her.
Motor raus ... auf den Kopf stellen und den unteren Teil lösen.
Welle auf der die Feder sitzt ziehen, die alte raus und und eine neue rein.
Einhängen geht mit etwas ´Daumendruck´.
Das ganze hat nicht mal einen halben Tag gedauert, wobei ich meine ´neue´ Feder erst einmal aus einem geschrotteten Motor ausbauen musste.
Wieso muss dazu der Zylinder ab?
Der Motor der XL ist doch quergeteilt?
oder reden wir hier von einem längsgeteilten XR Motor?
Gruß

Benutzeravatar
juliancraftrad
Frischling
Frischling
Beiträge: 5
Registriert: 17. November 2018, 19:42

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von juliancraftrad » 29. November 2018, 21:51

nee schon von einer xl 500r, nur gehen die beschreibungen des "wie komme ich an die feder" gefühlt in alle richtungen hier. in foren wird ja eh immer wild diskutiert aber zu dem thema gibt es leider irgendwie keine klaren masterplan.

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1378
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von Jörg » 29. November 2018, 22:20

Den gibt es, Motor komplett zerlegen. Alle anderen Methoden enden mit folgenschweren Montagefehlern bei Anfängern.
Wenn man den schon einige Male auseinander hatte, kann man den von unten öffnen, was aber mit eingebauten Ausgleichern schon sehr schwierig ist.
Mit Aussagen ich glaube es war so oder irgendwie ist dir bestimmt nicht weitergeholfen.
Weiter gibt es alle Informationen die du brauchst hier im Forum, du mußt Sie nur finden. :D
Bei best of schraubertipps, sind einige Sachen aufgeführt auch mei Teil zum von unten öffnen des Motors, aber wie gesagt alles nicht so einfach.
Und die Welle braucht man nicht ziehen, geht auch erst, wenn die Feder ab ist.
Wild diskutiert wird hier eigentlich nicht, aber 1 Stunde suchen, muß man schon opfern um was zu finden.

Gruß Jörg

Benutzeravatar
juliancraftrad
Frischling
Frischling
Beiträge: 5
Registriert: 17. November 2018, 19:42

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von juliancraftrad » 29. November 2018, 22:28

dass das thema nicht einfach ist, war mir nach der recherche der letzten tage sofort klar :D
aber deine aussage zu den möglichen montagefehlern hilft mir doch schon einen schritt weiter.
trotz recherche und büchern war mir einfach nicht ganz klar was einem da alles so entgegen kommt beim öffnen von unten. vom motor hatte ich bis auf das anstehende abdichten nämlich die finger gelassen.
auseinander geht ja immer aber zusammen ist dann wieder die kunst.

würde der tüv doch nur nicht im nacken sitzen, dann wäre mir das alles etwas "egaler".

ich danke für deine schnelle antwort.

Trey
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 99
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von Trey » 29. November 2018, 23:30

Jörg hat geschrieben:
29. November 2018, 22:20
Den gibt es, Motor komplett zerlegen. Alle anderen Methoden enden mit folgenschweren Montagefehlern bei Anfängern.
Wenn man den schon einige Male auseinander hatte, kann man den von unten öffnen, was aber mit eingebauten Ausgleichern schon sehr schwierig ist.
Mit Aussagen ich glaube es war so oder irgendwie ist dir bestimmt nicht weitergeholfen.
Weiter gibt es alle Informationen die du brauchst hier im Forum, du mußt Sie nur finden. :D
Bei best of schraubertipps, sind einige Sachen aufgeführt auch mei Teil zum von unten öffnen des Motors, aber wie gesagt alles nicht so einfach.
Und die Welle braucht man nicht ziehen, geht auch erst, wenn die Feder ab ist.
Wild diskutiert wird hier eigentlich nicht, aber 1 Stunde suchen, muß man schon opfern um was zu finden.

Gruß Jörg
1. den Motor komplett zu zerlegen, sprich ´von oben´ an die Sache heranzugehen ist Quatsch ... da handelst Du Dir nur noch Probleme mit div. Dichtungen ein.
2. Ausgleicher usw. betreffen diese ´Operation´ auch nicht.
3. Welle ziehen geht immer - macht man natürlich nur, wenn die Feder gebrochen ist (dann steht auch alles nicht mehr unter Spannung).
4. neue Feder drauf, Welle montieren und dann die Feder einhängen - dazu braucht es auch kein Spezialwerkzeug, sondern nur einen dicken Daumen.
5. nach dem Entfernen des unteren Motorteils springen dir auch keine hundert Teile entgegen.
6. die Welle braucht man nicht zu ziehen´?? ... wie bekommst Du dann die neue Feder eingebaut?

Wie gesagt, ich hab´ das vor ca. 10J schon mal gemacht, weiß deshalb nicht mehr genau was ich wo eingehängt habe ... aber in einer Stunde war das erledigt.

Ich würde Dir vorschlagen: schraub´ einfach mal die untere Motorhälfte ab (da passiert nix), schau´ Dir die Sache an ... der Rest erklärt sich von selbst.

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3240
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von Gunnar_HH » 30. November 2018, 00:37

Alles ganz einfach: Sicher.
Ich schlage vor, ihr macht das zusammen und berichtet an alle wie einfach es war. :)
Nicht, dass ich hier keinem Wunderdinge zutraue, nur ich kenne euch Beide nicht persönlich, von daher gebe ich eher einfachere aber sichere Ratschläge. Es liegen schon sehr viele offene Projekte herum.

Gruß Gunnar
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Trey
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 99
Registriert: 31. August 2008, 01:07

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von Trey » 30. November 2018, 01:22

Gunnar_HH hat geschrieben:
30. November 2018, 00:37
Alles ganz einfach: Sicher.
Ich schlage vor, ihr macht das zusammen und berichtet an alle wie einfach es war. :)
Nicht, dass ich hier keinem Wunderdinge zutraue, nur ich kenne euch Beide nicht persönlich, von daher gebe ich eher einfachere aber sichere Ratschläge. Es liegen schon sehr viele offene Projekte herum.

Gruß Gunnar
gut, der TE kann gerne bei mir vorbeikommen und wir nehmen die Sache gemeinsam in Angriff.

Ich frag´ jetzt mal ganz einfach: wieso soll der Zylinder runter?

Benutzeravatar
Jogi.R
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 368
Registriert: 29. März 2013, 09:45

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von Jogi.R » 30. November 2018, 06:43

Guten Morgen,
der Zylinder muß runter, da das eine Getriebelager (eigentlich alle) eine Zentrierung hat, die man bei der Montage nicht sieht.
Dabei kommt es meistens dazu, dass man das Motorgehäuse an der Stelle zerdrückt und in der Folge das Lager nicht mehr fixiert wird.
Das ist meiner Meinung der Hauptgrund, warum bei so vielen XLs der erste Gang raus hüpft.

Motor auseinander und wieder ordentlich zusammenbauen dauert, wenn man sich dabei nicht zuschüttet etwa einen Tag.
Wenn man iihn ganz zerlegt hat es auch den Vorteil, dass man den Motor vorher auch mal abdampfen kann, da eh alle Dichtungen neu müssen.
Vor allem den Simmerring der Nebenwelle mit erneuern, weil das das gleiche Spiel ist wie die Feder.

Mit besten Grüßen - Jogi
Wenns nicht mehr klappert, ist es kaputt.

Benutzeravatar
Mini-XL
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 44
Registriert: 28. Februar 2010, 12:34
Wohnort: Bremen

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von Mini-XL » 30. November 2018, 09:31

Moin,

hatte vor ettlichen Jahren auch mal das Problem, war bei mir "nur" der Simmerring
und es kamen viele unterschiedliche Ratschläge...

Ich hab dann klassisch alles schön auseinander genommen und wieder schön zusammen gebaut
war kein Zauberwerk - hat Spaß gemacht - hat alles funktioniert - Motor läuft immer noch
Ronni - the 10 inch wheel driver

Benutzeravatar
Gunnar_HH
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 3240
Registriert: 16. Juli 2002, 14:42
Wohnort: Hamburg / Bramfeld

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von Gunnar_HH » 30. November 2018, 09:40

Moin,

Das Problem ist das Getriebe: Genaues Einlegen der Getriebewellen und die Schaltgabeln.
Wird da eine Lagerschalen-Haltenase weggedrückt, springen die Gänge raus oder sind gar nicht da.
Ansonsten, alles wie meine Vorredner.

Kleiner Nachtrag: Die Steuerkette droht bei minimaler Bewegung der eingebauten KW nach dem Zusammensetzen zu stramm zu sein. Bei einer XL5R kann man die danach nicht wieder lockern, der Spanner kennt nur eine Richtung --> fest.
XL500R / Bj 82
Moto 6.5 / Bj 96
Der Großbaum hat immer Recht, erst danach kommt, was der Skipper sagt.
WAFI: Wind assisted freaking idiot

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1378
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von Jörg » 30. November 2018, 17:59

Puh, wenn wir hier von der PD01/02 und PE01 reden, soll mir mal einer zeigen, wie man da die Kickstarterwelle zieht.
Bei den neueren Motoren kommt man da von der Seite ran.
Ich schätze mal, das ich in den letzten 30 Jahren so 100 mal den XL Motor zerlegt habe. Hier bei mir liegen allein schon 20 Kurbelgehäuse rum.
Da kommt immer noch jemand vorbei der einen guten Tipp hat, aber in diesem Fall glaube ich das nicht.

Habe eine sachliche Einschätzung der Lage mit Lösungsvorschlag geschildert die für die Person nach meiner Einschätzung die richtige ist, schreibe hier nie etwas das ich nicht genau weiß, wenn es um Montagen am Motor geht.
Bin immer wieder verwundert, was für Fehler die Leute beim Zusammenbau des Motors so machen. das tolle ist , man glaubt man hat schon alles gesehen. Aber man wird immer wieder eines besseren belehrt.
Trey , dann sag dem Hilfesuchenden doch mal konkret, wie das ablaufen soll.
Ich lerne auch gerne dazu.
Bin mal gespannt.


Gruß Jörg

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1378
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von Jörg » 30. November 2018, 18:07

Nachtrag

Welle nicht ziehen, bleibt drinne.
Seegering abnehmen,
U-Scheibe runter,
Metallwinkelplatte von der Welle ziehen,
Feder abziehen,
in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen,
Feder mit einer der 3 Lösungsvorschlage aus den Best of einhängen.

Wer das mit dem Daumen macht, bekommt von mir auf dem nächsten Treffen in Uelzen ne Kiste Bier von mir.

Locker bleiben

Jörg

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1378
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Kickstarterfeder

Beitrag von Jörg » 30. November 2018, 18:15


Antworten