Kette, Ritzel und Kettenrad bewerten

hier findet ihr die besten schraubertipps

Moderator: Kristian

Antworten
Benutzeravatar
frikel
wenig Schreiber
wenig Schreiber
Beiträge: 14
Registriert: 26. Februar 2017, 08:30
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Kette, Ritzel und Kettenrad bewerten

Beitrag von frikel » 9. März 2017, 14:18

Moin moin,

für Alle, die es nicht sowieso schon wussten, hier kurz erklärt:

Wie bewerte ich den Zustand des Sekundärantriebes?

Zunächst der augenscheinliche Ist-Zustand.

Bild

Soweit so gut.

Also, gebückte Haltung einnehmen und versuchen zwei Glieder der Antriebskette an ihrer Verbindung vom hinteren Kettenrad abzuheben. Unabhängig von der Kettenspannung, lässt sich bei einer gesunden Kombination aus Kette und Kettenrad, die Kette gar nicht, oder zumindest nur ein bis knapp zwei Millimeter vom Kettenrad wegbewegen.

Bild

Kann man die Motorradkette allerdings locker ein Stück abheben, und vielleicht sogar, wie hier bei meiner XL zu sehen, gleich eine ganze Elefantenherde darunter durchtreiben, sind Kette, Ritzel und Kettenrad sofort zu ersetzten.

Beim Kauf des Motorrades kann man hierfür locker mal einige hundert Euro abziehen, ha ha ha...

Auch verschlissen ist der Kettenantrieb, wenn sie sich die Kette ungleichmäßig gelängt hat und/oder die Zähne der Kettenräder spitz aussehen. Es mag noch andere Kriterien geben, der kleine Test oben, ist aber schnell gemacht und zumindest für den negativen Fall eindeutig.

War der Tipp eines Tüv-Prüfers!
Viele Grüße aus Wiesbaden
Hans-Georg

Benutzeravatar
Frank M
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 382
Registriert: 10. August 2003, 23:12
Wohnort: Dettum

Re: Kette, Ritzel und Kettenrad bewerten

Beitrag von Frank M » 9. März 2017, 22:34

pah, die ist doch noch gut... :D

Benutzeravatar
Scooterbc
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 568
Registriert: 24. Dezember 2009, 16:49
Wohnort: Osterode

Re: Kette, Ritzel und Kettenrad bewerten

Beitrag von Scooterbc » 10. März 2017, 10:02

stimmt, die Kette so zu bewerten ist Schwachsinn, habe ich meinem TÜV- Prüfer auch gesagt nachdem er einen 1000 KM alten Kettensatz als zu Tauschen bemängeln wollte.

Rechtlich ganz einfach: der Hersteller gibt die Art der Prüfung vor und nicht der TÜV!
In der Regel ist das das Messen über 21 Pins für die Längung
nein, Scooterbc hat nichts mit Rollern zu tun!

Benutzeravatar
Dominik
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4100
Registriert: 31. Mai 2004, 07:56
Wohnort: München

Re: Kette, Ritzel und Kettenrad bewerten

Beitrag von Dominik » 10. März 2017, 15:57

stimmt, die Kette so zu bewerten ist Schwachsinn,

Wieso?

Beim Kettenverschleiß geht es um das Spiel zwischen Rolle und Hülse. Das kann man auf hundert verschiedene Weisen messen. Du kannst auch den Radius nehmen, in dem sich die Kette seitwärts biegen lässt, wenn du willst.

So wie das hier vorgestellt ist, ist das ja eine gängige Methode. Man kann sich einen guten Eindruck vom Verschleiß machen. Der Vorteil ist sogar, dass das Gesamtbild von Kette und Kettenrad angeguckt wird. Eigentlich praxisnäher.

Das Problem dürfte viel mehr sein, dass es keine genaue Definition dafür gibt, wann eine Kette ersetzt werden muss. Weder bei der einen, noch bei der anderen Methode. Deswegen kann der TÜVler halt recht viel erzählen.

Im Prinzip kann man eine Kette solange fahren, wie der Spannbereich ausreicht, die Kette im losen Zustand nicht über die Maßen schlackert und sie natürlich nicht überspringt. Gegen Ende nimmt der Verschleiß halt kräftig zu und man ist irgendwann nur noch mit Nachspannen beschäftigt.

Benutzeravatar
Johnny Nitro
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 580
Registriert: 12. September 2011, 20:27
Wohnort: Hellbound

Re: Kette, Ritzel und Kettenrad bewerten

Beitrag von Johnny Nitro » 10. Dezember 2018, 20:13

Hää?
Bekloppt,oder was ?
Wenn beim Gasgeben bei eigelegtem Gang kein Vortrieb mehr entsteht,dann is Zeit zu erneuern ! :D

Benutzeravatar
cj
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 2357
Registriert: 7. November 2010, 17:16

Re: Kette, Ritzel und Kettenrad bewerten

Beitrag von cj » 10. Dezember 2018, 20:47

Johnny Nitro hat geschrieben:
10. Dezember 2018, 20:13
Hää?
Bekloppt,oder was ?
Wenn beim Gasgeben bei eigelegtem Gang kein Vortrieb mehr entsteht,dann is Zeit zu erneuern ! :D
richtig. :bia:
:D
BildBild

Stoppelhopser
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 98
Registriert: 19. November 2002, 12:24
Wohnort: D-NRW 58640
Kontaktdaten:

Re: Kette, Ritzel und Kettenrad bewerten

Beitrag von Stoppelhopser » 11. Dezember 2018, 09:47

Johnny Nitro hat geschrieben:
10. Dezember 2018, 20:13
Hää?
Bekloppt,oder was ?
Wenn beim Gasgeben bei eigelegtem Gang kein Vortrieb mehr entsteht,dann is Zeit zu erneuern ! :D
OT: Dann liegt es daran :wink: :loldev:
Bild
XL 500R Bauj. 1982, original, unverbastelt! http://xl500-r.weebly.com

Benutzeravatar
cj
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 2357
Registriert: 7. November 2010, 17:16

Re: Kette, Ritzel und Kettenrad bewerten

Beitrag von cj » 11. Dezember 2018, 18:37

ja, das kann auch nicht funktionieren weil der haltering am ritzel fehlt. :schlaumeier:
BildBild

Antworten