Motor kocht

Hier können Reperaturfragen gestellt werden. Wie wird was wieder repariert?

Moderatoren: Kristian, tester_änderung

Benutzeravatar
cj
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 2423
Registriert: 7. November 2010, 17:16

Re: Motor kocht

Beitrag von cj » 16. Mai 2019, 18:39

HondaMarkus hat geschrieben:
16. Mai 2019, 09:32
- ich meine den Zylinderkopfdeckel, in dem sich auch die Kipphebel befinden. Wenn ich den nachziehe müsste sich ja auch das Ventilspiel entsprechend ändern.
nein, da wenn der ansich fest ist liegt da schon alu auf alu, also ohne spalt. wenn man nachzieht bewegt sich da nichts.
aber eh eine unnötige aktion, dadurch wird nichts dichter da oben. und wenn man zu fest zieht zersört man die gewinde im kopf.

ich frag mich ja andauernd warum laien meinen an mopeds schrauben zu können. :juggle:
BildBild

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1421
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Motor kocht

Beitrag von Jörg » 16. Mai 2019, 20:04

Hey cj,
vor dreizig Jahren hab ich auch Sachen gemacht, die ich heute anders mache.
Hat doch jeder mal angefangen zu schrauben.
Den falschen OT hatte ich 1988 auch mal erwischt, war mir da auch noch nicht klar , das es da zwei unterschiedliche gibt.
Gruß Jörg

Benutzeravatar
cj
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 2423
Registriert: 7. November 2010, 17:16

Re: Motor kocht

Beitrag von cj » 16. Mai 2019, 20:47

Jörg hat geschrieben:
16. Mai 2019, 20:04
Hat doch jeder mal angefangen zu schrauben.
ja, aber die einen machen sich vor dem schrauben kundig, die anderen haben das wohl nicht nötig.
BildBild

Benutzeravatar
Dominik
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4142
Registriert: 31. Mai 2004, 07:56
Wohnort: München

Re: Motor kocht

Beitrag von Dominik » 16. Mai 2019, 20:53

Ich bin bei Jörg. Fehler machen ist doch nicht schlimm. Muss man sich nicht für schämen.

Schlimm ist’s nur, wenn man nicht lernen will.

HondaMarkus
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 2. März 2019, 19:51

Re: Motor kocht

Beitrag von HondaMarkus » 16. Mai 2019, 20:59

cj hat geschrieben:
16. Mai 2019, 20:47
Jörg hat geschrieben:
16. Mai 2019, 20:04
Hat doch jeder mal angefangen zu schrauben.
ja, aber die einen machen sich vor dem schrauben kundig, die anderen haben das wohl nicht nötig.
Bitte euer hochwohlgeboren vielmals darum, meine laienhafte Nichtigkeit zu ignorieren :)
Allen Anderen vielen Dank für die Unterstützung!!
Ich werde spätestens Samstag nachjustieren und berichten, drückt mir die Daumen 😁👍🏻

xr503r
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 52
Registriert: 25. August 2006, 18:18
Wohnort: böblingen
Kontaktdaten:

Re: Motor kocht

Beitrag von xr503r » 16. Mai 2019, 22:11

Motor zu heiss hatt ich auch mal: beim Ölwechsel ist mir mal ein Alu-Propfen entgegengekommen, den ich zuerst mal nicht zum Motor gehörend akzeptiert hatte. Nach dem Starten und paar Meter fahren hats im Kopf gezischt und gebruzzelt - abkühlen lassen, weiterfahren. Irgendwann hat dann der Kolben geklemmt. Wieder daheim, Motor aufgemacht - alles im A....!!! - Grund war der Propfen, der sitzt nähmlich eingepresst im unteren Motorgehäuse und verschliesst die Ölbohrung zur Nockenwelle, etc. Weils die rausgedrückt hat, war dann auch kein Öldruck mehr da und der Kolben hatte nur noch Pantschöl von der KW bekommen und die Nockenwelle Schleuderöl von der Steuerkette. Nur mal so am Rande - aber wenn der Motor geöffnet ist tät ich das mal kontrollieren - kann viel Geld und Ärger sparen!!! - Grüßle Peter

Benutzeravatar
volkerxl
Administrator
Beiträge: 6612
Registriert: 12. April 2002, 15:14
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Motor kocht

Beitrag von volkerxl » 16. Mai 2019, 22:53

Wo sitzt der Alu propfen genau? :?
webmaster XL 500.de
webmaster XR500.com
Bild

Benutzeravatar
thoxl
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1648
Registriert: 29. Juli 2006, 13:57
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Motor kocht

Beitrag von thoxl » 17. Mai 2019, 07:15

Hi Volker,
volkerxl hat geschrieben:
16. Mai 2019, 22:53
Wo sitzt der Alu propfen genau? :?
Schau hier mal auf Seite 5 da fehlte auch der Öldruck wegen dem Stopfen, könnte der sein!?

viewtopic.php?f=2&t=6668&hilit=Megacycle

Gruß Thorsten :tanz:
Lampenerni
Bild

Benutzeravatar
volkerxl
Administrator
Beiträge: 6612
Registriert: 12. April 2002, 15:14
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Motor kocht

Beitrag von volkerxl » 17. Mai 2019, 08:05

Also diese Öl düse? Die kann aber doch im Zustand der montierten Motorhälften nicht " rausploppen". Ich muss mir das heute noch Mal genau ansehen. Sonderbar.
Kann mir schon vorstellen, dass der Öldruck fehlt, wenn die nicht vorhanden ist.
webmaster XL 500.de
webmaster XR500.com
Bild

xr503r
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 52
Registriert: 25. August 2006, 18:18
Wohnort: böblingen
Kontaktdaten:

Re: Motor kocht

Beitrag von xr503r » 18. Mai 2019, 09:54

Ja, ja, genau das war der Übeltäter. Wie der rausfallen konnte? ... Aber auch ein zugestopftes Ölsieb kann die gleichen Probleme bereiten. - Grüßle und good luck - Peter

HondaMarkus
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 2. März 2019, 19:51

Re: Motor kocht

Beitrag von HondaMarkus » 19. Mai 2019, 10:12

Also update:
War definitiv der falsche OT.
Sound ist jetzt schon etwas besser....aber tackert immer noch. Was meint ihr?
https://youtu.be/t45M_5qC2bI
Das nächste Problem:
Dichtflächen vom Zylinderkopfdeckel sind immer noch dicht, jetzt kommt Öl aus
-simmerring dekoventil
-vordere der kipphebelwellenbohrung
B0D01696-B6E0-4171-9B07-9CFABEA075FB.jpeg
Temperaturmessung:
Der Ventildeckel Krümmerseitig wird bis zu 200Grad heiß.
Wie ihr auf dem Video seht fängt das ausgesiffte Öl sogar schon an zu verdampfen. Direkt über den Krümmern ist es am zylinderkopf schon ziemlich heiß, das liegt ja wohl aber in der Natur der Sache. Habt ihr Temperaturreferenzwerte?
Das Öl wird übrigens nicht sonderlich heiß, bin die Maschine aber auch noch nicht wirklich heiß gefahren.
51BD5316-4F94-4088-AF57-E6AE8A178E29.jpeg
Gruß
Markus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Axelsander
XL Berater
XL Berater
Beiträge: 249
Registriert: 7. Dezember 2014, 10:06
Wohnort: Füsing

Re: Motor kocht

Beitrag von Axelsander » 19. Mai 2019, 12:45

Hi,
den Temperaturen würde ich nicht so viel Beachtung schenken wenn die Öltemperatur nicht dauerhaft auf 120°C ansteigt. Regelmäßig ölwechseln und den Ölstand kontrollieren ist halt das A und O. Ich selber fahre bei meiner S 20W50 mineralisch von Mannol (1,50€ der l) und bin sehr zufrieden.

Zum Video:
Mir persönlich ist das Standgas viel zu hoch. Das würde ich nochmal nachregeln an deiner Stelle.
Der Autodeko sieht mir iwie trotzdem zu stramm eingestellt aus (Ich fahr lieber ohne), eventuell mal aushängen um das wirklich als Fehlerquelle auszuschließen.

Versuche auch noch andere Fehlerquellen auszuschließen. Mein ausgeleierter Kickstarter klingelt auch durch die Vibrationen vom Motor. Klingt blöd ist aber so..

Ansonsten würde ich mich nicht wegen jedem klingeln oder klappern gleich verrückt machen. Ich finde auch das Laufgeräusch ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Ich habe auch immer das gefühl von Tour zu Tour klöttert und klappert meine Kiste mehr :D

Zum O-Ring -> Einfach ein Silikon Würstchen rüberschmatzen und auf unbekannte Zeit verschieben. Den Simmering zum nächsten mal wechseln, ansonsten Motor raus und nochmal von vorn.

Gruß
Zuletzt geändert von Axelsander am 19. Mai 2019, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen....

Ölfinger
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 37
Registriert: 6. Mai 2015, 17:49

Re: Motor kocht

Beitrag von Ölfinger » 19. Mai 2019, 14:21

Zu den anderen Fragen kann ich nichts Qualifiziertes beitragen, aber sie klingt meiner Meinung nach schon deutlich weniger laut als im ersten Video.
Ich meine auch, dass sie mit korrekt eingestelltem Standgas im Bereich "normal" liegen wird.
Den Ventilbetrieb hört man (mit legalem Auspuff) immer.

betjanyx
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 47
Registriert: 26. März 2007, 06:39

Re: Motor kocht

Beitrag von betjanyx » 19. Mai 2019, 19:46

Axelsander hat geschrieben:
19. Mai 2019, 12:45

Der Autodeko sieht mir iwie trotzdem zu stramm eingestellt aus (Ich fahr lieber ohne), eventuell mal aushängen um das wirklich als Fehlerquelle auszuschließen.
ach, auf mich hört ja keiner....... :roll:

ich wäre mir da nicht so sicher, ob man ein "Zappeln" wirklich in den Videos erkennen könnte......Frame Rate Cam, mögliche Überschneidung......

HondaMarkus
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 2. März 2019, 19:51

Re: Motor kocht

Beitrag von HondaMarkus » 19. Mai 2019, 20:16

ja das mit dem standgas ist noch nicht korrekt...also das standgas schon aber manchmal bleibt die etwas höhere drehzahl hängen, obwohl das gasdrehgriff komplett geschlossen ist. das eigentliche standgas und die zugehörige schraube ist eigentlich besser eingestellt. ist tiefer. das problem bin ich aber noch nicht angegangen.
autodeko werde ich als nächstes mal aushängen und schauen, ob sich was ändert.
hab ihn aber bei, korrekten ot eingestellt und bei offenem ventildeckel auch eine sichtprüfung gemacht. aber beim thema korrekter ot hattet ihr auch recht!!!
als übergangslösung wegen dem ölverlust werde ich auch die silikonüberklebelösung wählen :D
ich will die schleuder nämlich endlich mal fahren und nicht nur schrauben :D
sobald es weitergeht werde ich informieren, vielen dank für eure unterstützung bis hierher
gruß
markus

Antworten