Motorschaden?

Hier können Reperaturfragen gestellt werden. Wie wird was wieder repariert?

Moderatoren: Kristian, tester_änderung

Doppelzentner
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 16. Oktober 2019, 07:30

Re: Motorschaden?

Beitrag von Doppelzentner » 29. November 2019, 05:39

Jau alles klar. Also der ausgleicherkettenspanner steht jezt am Anschlag deswegen frag ich mich, ob ich den schon umsetzen sollte.
Freundliche Grüße,
Karl-Louis

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 733
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Motorschaden?

Beitrag von hiha » 29. November 2019, 08:49

Nachdem einige Leute geschrieben haben, der Kolben sähe noch brauchbar aus, möchte ich meine Ansicht kundtun: Nein! Der ist absolut unbrauchbar, da hätt ich sogar bei einer Wüstenreparatur etwas Angst. Nicht wegen der Ventilditscher, sondern wegen des Fressers. KolbenRINGE hingegen kann man (zur NOT!) auch bei sehr großem Stoßspiel noch lange benutzen, sogar bei dreiteiligen Ölabstreifringen den Spannring unter den sog. Rails etwas strecken, um den Ölverbrauch zu reduzieren. Aber ein derart abgeschabtes Kolbenhemd birgt stets die Gefahr eines weiteren Fressers, oder gar eines Kolbenumdrehers.
Bei soviel Dreck im Motor würde ich allerdings die Kurbelwelle zerlegen (Hubzapfen und Blechfangring!) und reinigen lassen, sonst ist da auch bald Feierabend. Durch die Fliehkraft wird der Dreck da gespeichert....
Gruß
Hans

Benutzeravatar
Thorsten_vom_Deich
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1489
Registriert: 13. Dezember 2007, 12:29
Wohnort: Basbeck LK Cuxhaven

Re: Motorschaden?

Beitrag von Thorsten_vom_Deich » 2. Dezember 2019, 23:29

Doppelzentner hat geschrieben:
26. November 2019, 20:55
die gleitschienen sehen ganz schön mitgenommen aus (daher kommen wohl die länglichen Stücken)
Hier gibt es eine neue Gleitschiene:

https://www.ebay.de/itm/Honda-NOS-14620 ... SwWI5b-~vk
Das einzige was zählt, ist der Mut in unseren Herzen !

Benutzeravatar
Thorsten_vom_Deich
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1489
Registriert: 13. Dezember 2007, 12:29
Wohnort: Basbeck LK Cuxhaven

Re: Motorschaden?

Beitrag von Thorsten_vom_Deich » 3. Dezember 2019, 09:52

Ich gabe gerade gesehen, dass Peter aus der Schweiz auch noch eune zu verkaufen hat !
Das einzige was zählt, ist der Mut in unseren Herzen !

Doppelzentner
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 16. Oktober 2019, 07:30

Re: Motorschaden?

Beitrag von Doppelzentner » 3. Dezember 2019, 13:34

nochmal vielen dank an alle für die ganzen Antworten und die Hilfe.

-Zylinder ist jezt aufm weg zu Scheuerlein zum Bohren und honen und bekommt da auch gleich nen neuen Kolben.
-Ventile sind Dicht
-Alles ist noch Maßhaltig
-Steuerkette ist neu (die alte war auf 10 glieder ~1,2 mm länger als die neue (und war an einigen Gliedern fest)
-Steuerkennspanner hab ich mir besorgt,
-Steuerkettenritzel ist Gut
-Kupplung ist zerlegt und gereinigt
-Kerzengewinde ist Gut
-Ausgleichswellenkette ist gespannt und spanner um eine Raste versetzt
-Ölpumpe ist gereinigt und Maßhaltig

Das Öldurchlassröhrchen im Steuerkettenschacht hat von schäg-unten Schleifspuren, ist aber dicht. vllt mach ich das auch gleich mit neu, wenn ich eins finde (oder dreh mir n neues.,... kennt da jemand die Fertigungstoleranz?).

so langsam gehts vorran :)

fällt euch noch was wichtiges ein, bevor ich alles wieder zusammenbau?
Freundliche Grüße,
Karl-Louis

Benutzeravatar
peter
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4749
Registriert: 28. März 2003, 02:36
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden?

Beitrag von peter » 3. Dezember 2019, 13:38

öldurchlassröhrchen hab ich neu , sofern interesse besteht.

reden wir von diesem Teil ?

Gruss Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Doppelzentner
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 16. Oktober 2019, 07:30

Re: Motorschaden?

Beitrag von Doppelzentner » 3. Dezember 2019, 14:35

peter hat geschrieben:
3. Dezember 2019, 13:38
öldurchlassröhrchen hab ich neu , sofern interesse besteht.

reden wir von diesem Teil ?

Gruss Peter
Ne das ist doch der flansch, der auf der kupplungsseite in der Kurbelwelle steckt oder?
Ich meinte das Röhrchen, das das öl durch den steuerkettenschacht in den Zylinder führt.

Das Rot umkreiste meine ich. Das von dir ist das grün markierte oder?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freundliche Grüße,
Karl-Louis

Benutzeravatar
peter
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4749
Registriert: 28. März 2003, 02:36
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden?

Beitrag von peter » 3. Dezember 2019, 14:46

ubs, sorry, da hab ich wohl was verwechselt.
Denke das ist das richtige, hab ich auch an Lager.

gruss Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Michael W.
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 652
Registriert: 24. November 2007, 22:22
Wohnort: Birkenwerder

Re: Motorschaden?

Beitrag von Michael W. » 3. Dezember 2019, 23:19

Hallo Peter,

das abgebildete Röhrchen ist leider wieder das Falsche. Das ist das Röhrchen, das Senkrecht im Zylinderflansch neben dem Stehbolzen steckt.

Gesucht wird aber das zylindrische Röhrchen, das Waagerecht von außen in den Steuerkettenschacht gesteckt wird.
Gruss
Michael

Doppelzentner
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 16. Oktober 2019, 07:30

Re: Motorschaden?

Beitrag von Doppelzentner » 4. Dezember 2019, 10:23

Genau. Dieses Röhrchen meinte ich.
Ich Habs mir eben an der Drehbank neu gemacht. Ist ja kein wildes Teil.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freundliche Grüße,
Karl-Louis

Benutzeravatar
Thorsten_vom_Deich
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1489
Registriert: 13. Dezember 2007, 12:29
Wohnort: Basbeck LK Cuxhaven

Re: Motorschaden?

Beitrag von Thorsten_vom_Deich » 4. Dezember 2019, 11:02

Hallo Karl-Louis !

Willst Du davon nicht eine Kleinserie für uns auflegen ?

Das Röhrchen wird öfter benötigt, ist aber kaum noch zu beschaffen.

Wie wäre es damit ?

Gruss

Thorsten
Das einzige was zählt, ist der Mut in unseren Herzen !

Benutzeravatar
peter
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4749
Registriert: 28. März 2003, 02:36
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden?

Beitrag von peter » 4. Dezember 2019, 11:36

Sehr gute Idee,

nehme sofern die Aktion läuft sicher 5 Stk.

Anmerkung: original Honda-Nr. 11335-428-000

Gruss Peter
Zuletzt geändert von peter am 6. Dezember 2019, 12:21, insgesamt 1-mal geändert.

Doppelzentner
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 16. Oktober 2019, 07:30

Re: Motorschaden?

Beitrag von Doppelzentner » 4. Dezember 2019, 12:11

Das kann ich glaub ich nicht umsetzen. Ich hab keine eigene Maschine und kann nur in der frühstückspause kurz in der Firma ran, wenn da keiner dran sitzt. Aber im Prinzip braucht es dafür keine Drehmaschine( ich hab jezt quasi mit Kanonen auf Spatzen geschossen), sondern nur ne standbohrmaschine, flex und Feile.
Bei ebay 7mm silberstahl bestellen (ist in der Regel sehr genau 7mm) . Mit flex und Feile auf Länge bringen und mit 4 mm durchbohren. Denke mal, mit etwas Geschick geht das auch mit nem Akku Bohrer.
Weiss nicht, ob sich das dafür lohnt.
Freundliche Grüße,
Karl-Louis

Benutzeravatar
peter
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4749
Registriert: 28. März 2003, 02:36
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden?

Beitrag von peter » 4. Dezember 2019, 12:20

wenn du uns noch die länge angibst haben wir alle masse.

Danke

Gruss Peter

Doppelzentner
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 16. Oktober 2019, 07:30

Re: Motorschaden?

Beitrag von Doppelzentner » 4. Dezember 2019, 12:41

peter hat geschrieben:
4. Dezember 2019, 12:20
wenn du uns noch die länge angibst haben wir alle masse.

Danke

Gruss Peter
Tatsache da fehlt was :sleep:

Nochmal in sauber für die Nachwelt:
Durchmesser: 7mm
Bohrung: 4mm
Länge: 36,2mm
(wobei ich mir sehr sicher bin, dass n bisschhen zu kurz bis 35mm kein problem besteht, da das teil über den umfang schliessen und nicht auf den Planflächen)
der abstand vonder dichtfläche des Kupplungsdeckels zum ende der Bohrung in die Ölführung ist bei mir 38mm, Die Bohrung innenseite Steuerkettenschacht ist 5mm tief. Also theoretisch sollte alles von 37,9 bis ~ 35 ausreichen. ich hab einfach die maße des Originalteils übernommen.
Freundliche Grüße,
Karl-Louis

Antworten