Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Fragen wie z.B: Paßt die Gabel der R an die S?

Moderatoren: Kristian, tester_änderung

Dosenbier
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 28. September 2018, 20:42

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von Dosenbier » 23. Oktober 2018, 17:51

Moin!
Danke erstmal für die vielen guten Tipps und Hinweise bis hierhin schonmal – das hat mir sehr geholfen.

Ich habe am Wochenende mal wieder einen kleinen Schwung Teile rausgesucht und bestellt. Darunter auch der Twin Air Filter, ein kompletter Motor Dichtsatz und ein paar weitere Verbrauchsmaterialien sowie Zeug für die "Werkstatt".

Des weiteren war ich in den letzten Tagen auch nicht untätig und habe meinen Vergaser mal in Angriff genommen (zugegeben, das hatte ich sogar schon vor dem letzten Beitag gemacht, komme aber erst jetzt dazu, die Bilder zu sortieren und was zu schreiben).

Hinweis:
Es werden wieder mehrere Bilder und ich teile das vorsorglich schonmal in 1 Bild pro Beitrag auf, damit ich mich nicht erneut ewig mit der zickigen Software rumärgern muss. Falls in der Zeit tatsächlich wieder jemand "Live" mitlesen sollte, bitte ich darum, erst dann zu antworten, wenn ich den letzten Beitrag mit "Gruß, Dose" beendet habe und keine "..." mehr mache. Sonst verschluckt die Überschneidung am Ende noch wieder etwas – ich beeile mich auch ;-)
001_Vergaser ausgebaut.JPG
Patient auf dem OP Tisch und bereits unter Narkose.
Das Gehäuse ließ schon äusserlich vermuten, dass eine komplette Überarbeitung nicht schaden dürfte.
...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dosenbier
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 28. September 2018, 20:42

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von Dosenbier » 23. Oktober 2018, 17:51

Moin!
...
002_Rep-Satz Vollständig.JPG
Der "große" Rep. Satz liegt genauso wie alle nötigen Werkzeuge und Hilfsmittel bereit.
...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dosenbier
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 28. September 2018, 20:42

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von Dosenbier » 23. Oktober 2018, 17:52

Moin!
...
003_Düsen und Kammer_1.JPG
Wie bereits vermutet hat auch das Innenleben schonmal bessere Tage gesehen.
Freiwillig wollte der Haltebolzen des Schwimmers sich nicht von seinem Gehäuse trennen – nur mit ein wenig Rostlöser und Geduld ließ er sich dann doch überzeugen.
...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dosenbier
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 28. September 2018, 20:42

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von Dosenbier » 23. Oktober 2018, 17:53

Moin!
...
004_Schwimmer und Kammer.JPG
Die alte Dichtung war klebrig und zäh, wie Kaugummi.
Nach dem Zerlegen in seine Einzelteile gab es erstmal eine großzügige Dusche mit Bremsenreiniger für alle Metallteile.
...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dosenbier
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 28. September 2018, 20:42

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von Dosenbier » 23. Oktober 2018, 17:53

Moin!
...
005_Einzelteile und Ultraschall.JPG
In der Küche lassen sich solche Arbeiten sehr angenehm durchführen. Voraussetzung ist allerdings, dass man sich zum einen mit Aerosolen etwas zurückhält (draußen rumsprühen und dann gut auslüften lassen) und zum anderen eine ausreichend tolerante Lebensgefährtin dafür hat – meine hat zum Glück ihren Vergaser vor ein paar Wochen ebenfalls in der Küche wieder frisch gemacht ;-)
...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dosenbier
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 28. September 2018, 20:42

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von Dosenbier » 23. Oktober 2018, 17:54

Moin!
...
006_Waschtag.JPG
Was auf den ersten Blick ein wenig nach Imbissbude aussieht, ist unser eigens für solche Arbeiten angeschafftes 3 Liter Ultraschallbad. Kosten inklusive 1 Liter Reinigungsflüssigkeit <75€, wobei man auch alternativ normales Spüli nehmen kann und dann noch etwas sparen kann.
...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dosenbier
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 28. September 2018, 20:42

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von Dosenbier » 23. Oktober 2018, 17:54

Moin!
...
007_Nach 5 Minuten Ultraschall.JPG
Nach 5 Minuten im auf angenehme 50°C erwärmten Bad, sehen die Teile schonmal deutlich besser aus. Zwei geschlossene Türen sollte man aber wenigstens zwischen sich und das Gerät bringen, da das Arbeitsgeräusch doch schon sehr penetrant ist.
...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dosenbier
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 28. September 2018, 20:42

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von Dosenbier » 23. Oktober 2018, 17:55

Moin!
...
008_U-Boot.JPG
Auf Periskoptiefe: Hier sieht man, dass das Fassungsvermögen mit 3 Litern eigentlich noch etwas zu klein ist. Selbst ohne den "Frittierkorb", ragt das Gehäuse immer noch etwas aus dem Wasser und der Deckel passt auch nicht mehr auf das Ultraschallbad drauf. Mit mehreren kurzen Durchgängen und dazwischen das Vergasergehäuse um alle Achsen drehen, bekommt man es aber trotzdem ganz gut gereinigt. Größere Becken kosten leider unverhältnismäßig viel mehr Geld.
...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dosenbier
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 28. September 2018, 20:42

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von Dosenbier » 23. Oktober 2018, 17:55

Moin!
...
009_Trockenzeit.JPG
Nach jedem Ultraschallbad habe ich die Teile mit einer alten Spülbürste und klarem Wasser vorgereinigt, während meine Frau sich mit den filigraneren Reinigungswerkzeugen die feinen Düsen und Bohrungen vorgeknüpft hat. Hier trocken die fertigen Teile zunächst auf einem Tuch an der Luft um später dann nochmal für 15-30 Minuten bei ca. 50°C im Backofen zu verweilen. (Letzter Schritt wurde mir allerdings trotz aller Toleranz nur gestattet, weil ich eine gründliche Reinigung des Ofens hinterher versprochen und auch durchgeführt habe).
...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dosenbier
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 28. September 2018, 20:42

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von Dosenbier » 23. Oktober 2018, 17:55

Moin!
...
010_Schwimmerkammer Detail_1.JPG
Aus der Dichtfläche musste ich zwar vorsichtig manuell die alten Dichtungsreste mit einem kleinen Schraubendreher rausschaben, aber das Gesamtergebnis sieht gut aus, wie ich finde.
...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dosenbier
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 28. September 2018, 20:42

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von Dosenbier » 23. Oktober 2018, 17:56

Moin!
...
011_Schwimmerkammer Detail_2.JPG
Im Detail erkennt man nun aber auch, dass wohl früher schonmal jemand mit der brachialen Methode versucht hat, den Vergaser von Ablagerungen zu befreien. Die zahlreichen Kratzer kamen nach dem ersten Bad unter dem ganzen Schmock zum Vorschein.

Soweit so gut.

Nach dem Einbau bin ich auch schon wieder eine kleine Proberunde mit der Grundeinstellung LLG-Schraube 2,25 Umdrehungen rausgeschraubt gefahren und habe danach dann gleich versucht eine Feineinstellung für den Vergaser (gem. Rep. Handbuch) durchzuführen.

Hier kurz das Verfahren dazu:

- Motorrad mit Grundeinstellung warm fahren.
- LLG-Schraube reindrehen, bis Motor abstirbt.
- Von dieser Position dann wieder 2 Umdrehungen rausdrehen
- Motor wieder anlassen und Leerlaufdrehzahl auf 1300 +- 100 U/min einstellen

Mit dieser Einstellung bin ich jetzt zwar noch nicht wieder gefahren, aber im Bezug zur Grundeinstellung habe ich im Endeffekt eigentlich auch fast nichts verändert, da der Motor erst abstirbt, wenn man die LLG-Schraube schon fast komplett reingeschraubt hat (mitzählen ist etwas schwierig gewesen).

Jedenfalls bin ich leider trotz der Vergaser überholung noch immer nicht wirklich zufrieden mit dem Motorlauf gewesen.

Vorher hatte ich vor allem wahrgenommen, dass der Motor plötzliches Beschleunigen zunächst mit Rucklern quittiert und hatte daher die Beschleunigerpumpe als Hauptverdächtigen ausgemacht.

Bei der Probefahrt ist mir jetzt aber auch aufgefallen, dass sie im Teillastbereich, beim zügigen dahintuckern mit 4-5000 U/min, schon Ruckler verursacht. Ich denke, da werde ich meinem Motorrad wohl doch demnächst mal tiefer in den Schlund schauen müssen und Ursachenforschung betreiben. Den Motor-Dichtsatz habe ich ja bereits bestellt.

Vorher tausche ich aber erst noch den ranzigen Luftfilter, dichte den Übergang Krümmer-Endschalldämpfer vollständig ab und drehe nochmal eine Runde mit der "finalen" Vergasereinstellung.

Ausserdem habe ich auf leichte einmal Probleme mit der Kupplung gehabt. Der Handhebel war zwar von Anfang an schon etwas labberig und hatte über 3/4 des Weges nicht viel bewirkt, aber jetzt bekomme ich definitiv den Neutral Gang bei laufendem Motor nicht mehr reingeschaltet. Das ging zumindest vorher noch Problemlos. Das seltsame ist nur, dass ich an den Teilen ja überhaupt nichts gemacht habe. Werde mal versuchen die Einstellschrauben am Griff und Hebel so gut es geht einzustellen und dann sehen, ob es sich damit beheben lässt.

Das wärs bis hierhin mal wieder.

Übrigens: Falls jemand noch so einen Halter für die Deko-Züge (danke für die Korrektur, Volker) oder auch den berüchtigten, oberen Motorhalter zu viel bei sich zuhause rumfliegen hat – ich wäre ggf. daran interessiert, denjenigen von dieser Last zu befreien und die Teile bei mir unter zu bringen – also verbaut im Mopped natürlich ;-)

Gruß,
Dose, der (nicht nur) im www. gerne so genannt wird und deswegen auch seine Beiträge so signiert ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Stingray
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 51
Registriert: 17. Oktober 2018, 21:36
Kontaktdaten:

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von Stingray » 23. Oktober 2018, 19:09

Dosenbier hat geschrieben:
23. Oktober 2018, 17:51
Moin!
...
002_Rep-Satz Vollständig.JPG
Der "große" Rep. Satz liegt genauso wie alle nötigen Werkzeuge und Hilfsmittel bereit.
...
Hi Dose,
sehr schön beschrieben, das steht mir auch noch bevor, habe zum Glück ein 6L Ultraschallgerät. :mrgreen:
Ist das der Rep-Satz? https://www.motorradbay.de/xl500r_pd02_ ... fda9e513f3
Gruß Chris

Plan B ist Bestandteil von Trick 17

Benutzeravatar
thoxl
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1586
Registriert: 29. Juli 2006, 13:57
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von thoxl » 23. Oktober 2018, 20:44

Tach,
Stingray hat geschrieben:
23. Oktober 2018, 19:09

Ist das der Rep-Satz? https://www.motorradbay.de/xl500r_pd02_ ... fda9e513f3
der müsste für die 500R schon passen! Auf dem Foto oben ist aber noch die Beschleunigerpumpe mit dabei, die kommt meist extra mit drauf für an die 25 Steine! Ich hatte bei BTS bestellt, da kannst noch paar Euro sparen.....

https://www.bts-motorradteile.de/Honda- ... bereitung/

Gruss Thorsten!! :tanz:
Lampenerni
Bild

Benutzeravatar
volkerxl
Administrator
Beiträge: 6527
Registriert: 12. April 2002, 15:14
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von volkerxl » 23. Oktober 2018, 22:24

Ich schau morgen mal, ob ich die gesuchten Teile habe.
webmaster XL 500.de
webmaster XR500.com
Bild

Dosenbier
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 38
Registriert: 28. September 2018, 20:42

Re: Von der langen Liste zur coolen Kiste...

Beitrag von Dosenbier » 24. Oktober 2018, 15:45

Moin!

Genau, Thorsten, bei meinem Rep. Satz waren sowohl ein neues Air Cut- als auch Beschleunigerpumpen Ventil mit dabei. Kostenpunkt knapp unter 60€.

Die alten Membrane hatten zwar keine offensichtlichen Risse oder Löcher, wirkten aber schon recht spröde und klebrig zugleich. Der Austausch war denke ich daher auch sinnvoll.

Eine Sache welche mich umtreibt hatte ich noch vergessen – eigentlich sogar 2 Sachen, die Zusammenhängen:

Aus dem Ablassschauch am Vergaser tropft ca. im Minutentakt Benzin raus. Die Menge ist so gering, dass der Kraftstoff in der untergestellten Wanne verdunstet, bevor sich eine Pfütze bilden kann. Aber da beide Benzinhähne leider ebenfalls durchlässig sind, ist auf diese Weise der Schlauch unten halt immer etwas feucht an der Spitze und theoretisch in 3-4 Monaten mein Tank leer getröpfelt. Nicht dramatisch, aber ich hätte beide Ursachen doch gerne behoben.

Ich nehme übrigens an, das Tropfen bestand auch schon vor meiner Vergaser Operation, denn der Vorbesitzer hatte den Ablassschlauch einfach im Bogen nach oben gebogen und das Ende des Schlauches oberhalb des Vergasers festgestrapst.

Was den Vergaser betrifft, habe ich die Schwimmernadel aus dem Keyster Satz im Verdacht. Es wurde ja hier schon gelegentlich mal angemerkt, dass diese evtl. nicht Maßhaltig sei. Ich könnte also Versuchsweise die alte Nadel wieder einsetzen. Auch sollte ich vielleicht mittels improvisierter Schlauchwage mal den Schwimmerkammerstand ermitteln – einstellen kann man da aber eigentlich nichts bei dem R Schwimmer (bei der kleinen Kawa meiner Frau ließ sich das Niveau durch vorsichtiges biegen an dem Aufnahmeblech für die Nadel wunderbar einstellen).

Bei den Kraftstoffhähnen bin ich unsicher, was das überhaupt für Modelle sind. Original Honda? Acerbis Zubehör? Sonstiges? Es steht leider keine Nummer oder Bezeichnung drauf, aber zumindest sehen sie beide identisch aus und sind aus Metall gefertigt.
012_Benzinhahn.JPG
So sehen meine Kraftstoffhähne aus

Hat jemand eine Idee, welchen Dichtsatz ich darin verbauen sollte, damit die Hähne auch wirklich dicht sind, wenn ich sie auf die Stellung geschlossen stelle? Vielleicht kann sie ja jemand anhand des Bildes identifizieren und mir sagen, welche Dichtungen ich benötige.

Gruß,
Dose

PS: @ Volker:
Danke schonmal für das Suchen

PPS: @ Chris:
Pfff, 6 Liter Ultraschallgerät, da kannst du deine kleinen Äffchen ja als Ganzes drin versenken ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten