Alu Tank selbstgebastelt

Fragen wie z.B: Paßt die Gabel der R an die S?

Moderatoren: Kristian, tester_änderung

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1407
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von Jörg » 11. Februar 2019, 18:53

Hallo Bastelfreunde.
Winterzeit ist Bastelzeit.
Nachdem ich mich schweren Herzens von meinem sehr gut erhaltenen XR Motor getrennt habe, hatte ich genug Geld um mir einigen Maschinen zuzulegen um mir für meinen Crosser einen Alutank zu bauen oder besser gesagt ich probier das mal aus.
Im ersten Bild sieht man ein Englisches Rad zum Blechwalzen mit dem man leichte Rundungen ohne andere Maßnahmen herstellen kann. Das blaue Teil ist eine Streck- und Stauchmaschine mit der man Bleche bis 2 mm stauchen oder strecken kann um an gewölbten Formen ohne Faltenwurf, Rundungen biegen kann. Voll geil das Teil.
Weiter eine Sickenmaschine für alle Möglichen Anwendungen.
Ein Lederkissen mit Sand gefüllt. Ein Wig AC-DC Schweißgerät von Stahlwerk, echt Top, kommt auch aus China aber mit in Deutschland ansässigem Vertrieb, wo auch jemand ans Telefon geht und es Ersatzteile gibt mit 5 Jahren Gewährleistung auf die elektronischen Bauteile.
Los gehts. Schablone bauen. Leider ist der originale Husaberg Tank doch recht breit und stört wenn man sich da reinsteigert doch merklich.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1407
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von Jörg » 11. Februar 2019, 19:03

Hier mal ein Bild, wie das ganze so ungefähr aussehen soll. Nach dem ich zahllose Youtube Videos geschaut habe bin ich ja schon amtlicher Blechbearbeiter, aber in der Praxis sieht das ganze dann doch anders aus.
Das aufliegende Blech hat mit der Sickenmaschine eine Vertiefung bekommen, damit die Sitzbank nicht so weit heraussteht, geht trotz Handkurbel doch sehr gut und hat man nach der ersten Einstellung eine leichte Kontur, fahren die Rollen fast eigenständig die vorhandene Kontur ab.
Gruß Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dominik
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 4127
Registriert: 31. Mai 2004, 07:56
Wohnort: München

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von Dominik » 11. Februar 2019, 19:13

Geil :)

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 702
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von hiha » 11. Februar 2019, 19:30

Kuhl. Bei wem hast Du Sickenmaschine und englishwheel gekauft?
Welches Alu in welcher Dicke und von wem verwendest Du?
Gruß
Hans

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1407
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von Jörg » 11. Februar 2019, 21:14

Hallo Hans, Sickenmaschine eBay die Engländerin ist selbstgebaut und der Staucher-Spreitzer ist für 300 Pfund aus England gekommen.
https://www.ebay.de/itm/Sickenmaschine- ... 2749.l2649

https://www.ebay.de/itm/10-METZ-Tools-8 ... 2749.l2649

https://www.ebay.de/itm/Handhebelschere ... 2749.l2649

https://www.ebay.de/itm/Blechnibbler-Bl ... 2749.l2649

Die Blechschere ist auch mein neuer Liebling, macht 2 mm Alu locker durch, Aussenbögen kann man direkt schneiden, Innenbögen mit ganz leichtem Stich geht auch.
Der Knabberer ist auch super, da ich diese Flexerei nicht mehr mag, macht zu viel Dreck.

Alu ist 2 mm ALMg3
Eigenschaften/Anwendung:
Standardlegierung für verschiedenste Anwendungen in Metall- Maschinen- und Anlagenbau
Sehr gut kantbar
Sehr gut schweißbar
Gut eloxierbar
Mittelmäßig gut Spanbar
Gute Beständigkeit gegen Witterung und Meerwasser
Die 2,5 x 1,25 m Platte hat mein Kumpel Nick mir organisiert.
Gruß Jörg

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1407
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von Jörg » 11. Februar 2019, 23:20

Hier meine ersten Muster. Das Seitenteil hat eine leichte Innenwölbung und oben eine Rundung nach innen. Damit beim Rundung biegen das Blech nicht gerade gezogen wird, muss das Material im Rundungsbereich in diesem Fall gestreckt werden. man biegt und streckt abwechselnd die Rundung und danach wird mit dem englischen Rad die Oberfläche nachgewalzt um diese zu glätten und Unregelmäßigkeiten auszubügeln.
Das Oberteil muss gestaucht werden da bei dieser Form die entstehenden Knickfalten so vermieden werden. Hier kommt die Sickenmaschine zum Einsatz.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1407
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von Jörg » 11. Februar 2019, 23:37

Die Innenseite des Tanks wird hergestellt. Habe mir da auch gleich etwas nicht ganz so einfaches ausgesucht. Durch den im Oberrohr liegenden Luftfilter wird das ganze doch recht aufwendig, Aber die Pappschablone ist durch die zweifach gefertigten Schablonenteile für den Zuschnitt und die Passgenauigkeit sehr hilfreich. Man muss fürs Abkanten nur die Seitenteile sehr genau anreißen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1407
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von Jörg » 11. Februar 2019, 23:44

Habe da schon vor Wochen mit angefangen und bin jetzt mal dabei hier ein paar Eindrücke in Wort und Bild zu zeigen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

toqunare
ab - und zu Schreiber
ab - und zu Schreiber
Beiträge: 21
Registriert: 9. August 2016, 04:35

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von toqunare » 12. Februar 2019, 03:07

.....
Zuletzt geändert von toqunare am 22. Februar 2019, 02:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
hiha
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 702
Registriert: 22. November 2004, 11:10
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von hiha » 12. Februar 2019, 08:13

Sehr schick. Gut dass Du den Shrinker hast, denn ohne den würdest Du bei 2mm AlMg3 wahrscheinlich kapitulieren. Mit dem Hämmerchen und Ledersack wird das heftig. Ich will ja auch schon dauernd mit der Spenglerei anfangen, finde aber, -dank ein paar Dutzend anderer Projekte- keinen Einstieg. AC-WIG ist da, Schlagschere, Ledersack und Hammer ebenfalls. Und mit etwas Geduld, und Abstrichen bei der Oberfläche, sollte man ohne Englishwheel hinkommen.
Bin gespannt, vielleicht gibt mir Dein Projekt ja einen Kick :-)

Hans

Die Wüste lebt
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 578
Registriert: 20. Juli 2006, 22:19

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von Die Wüste lebt » 12. Februar 2019, 20:48

Hey Jörg,
Sehr geil!!!!!! Gefällt mir seeehr gut....
Weiter so!
L.g. Axel

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1407
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von Jörg » 13. Februar 2019, 21:02

Weiter geht's, die Gabeleinfassungen sind fertig. Schwer ist nur das anpassen an eine vorgegeben Gegenkontur. Da den richtigen Punkt zu erwischen braucht auch etwas Glück.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1407
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von Jörg » 14. Februar 2019, 18:54

Ab jetzt wird rund. Bis hier war alles ja noch recht einfach, da ja nur Blech gebogen wurde.
Fand es richtig gut, das mir der obere Teil beim reproduzieren in der gleichen Form noch einmal gelungen ist. Hört sich vielleicht blöd an, aber etwas zurechtdängeln was hinterher passt ist eine Sache, es aber ein zweites mal noch mal exakt zu reproduzieren, eine andere :D .
Gruß Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Jörg
XL Guru
XL Guru
Beiträge: 1407
Registriert: 7. November 2008, 20:39
Wohnort: Heiningen

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von Jörg » 14. Februar 2019, 18:58

Man kann gut die Bissspuren vom Staucher erkennen. Wenn mal will, bekommt man die komplett mit dem english wheel wieder heraus. Man muss nur aufpassen, da sich hier die Form dann noch ändern kann.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Toddy-Hamburch
XL Assistent
XL Assistent
Beiträge: 158
Registriert: 16. Oktober 2015, 13:08
Wohnort: HH-Barmbek

Re: Alu Tank selbstgebastelt

Beitrag von Toddy-Hamburch » 20. Februar 2019, 21:36

Super, Jörg!
Ich blicke neidvoll auf deine Werkstattaustattung.... auf die Werkstatt auch. :lach:
________
Beste Grüße,
Toddy

Antworten